27.10.2017

Glückskinder auf dem Zugvogelfest in Horumersiel

Zehn Kinder können sich über hochwertige Ferngläser freuen, die die Firma MINOX für die Kinderaktion zu den 9. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gestiftet hat

Angelik und Elliana von der Grundschule Rheinstraße in Wilhelmshaven konnten ihre Ferngläser im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Empfang nehmen. Mit Ihnen freuten sich (v.l.n.r.) Dr. Monika Wahsner und Johannes Schäfer (beide Wattenmeer Besucherzentrum), Petra Potel (Nationalparkverwaltung), Roger Staves (Wattenmeer Besucherzentrum), sowie die Lehrerin Frau Windels. Foto: Wagner/NLPV

Über 190 Kinder haben sich an der diesjährigen Kinderaktion der 9. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer beteiligt, bei der es darum ging, ein Bild aus den nordischen Brutgebieten der Wattenmeer-Zugvögel zu malen. Beim Zugvogelfest am 22. Oktober in Horumersiel wurden die Namen der zehn glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner aus der großen Lostrommel gezogen. „Es haben uns auch Kinder von den Ostfriesischen Inseln und sogar aus anderen Bundesländern ihre Bilder geschickt“, berichtet Anna Korfhage, die als Zugvogeltage-Praktikantin die diesjährige Kinderaktion betreut hat. „Besonders freuen wir uns natürlich, wenn wir die Gewinne persönlich überreichen können.“ Bente und Stella, beide 9 Jahre, waren bei der Ziehung ihrer Losnummern beim Zugvogelfest dabei und erhielten als Gewinn je ein hochwertiges MINOX-Fernglas, überreicht von Kay Heidel von der Firma MINOX und Peter Südbeck, dem Leiter der Nationalparkverwaltung.


Die neunjährige Bente aus dem Wangerland gehörte zu den beiden glücklichen Gewinnerinnen, die auf dem Zugvogelfest in Horumersiel von Kay Heidel von der Firma MINOX (links) und Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung, hochwertige MINOX-Ferngläser überreicht bekamen. Foto: Räder/NLPV

Elliana und Angelik aus Wilhelmshaven haben ebenfalls gewonnen und konnten ihre Ferngläser am Freitag im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Empfang nehmen. Die anderen Glückskinder müssen sich noch gedulden, bis sie nächste Woche ihren Preis per Post bekommen.

Die liebevoll zusammengestellte Ausstellung aller Kinderbilder war auf dem Zugvogelfest, das den Abschluss der 9. Zugvogeltage bildete, ein echter Besuchermagnet. Wer die schöne Ausstellung verpasst hat, kann sich in Kürze alle Bilder auf Zugvogeltage-Website ansehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: Wiedemann/LKN.SH

25.05.2020 Wattführung, Naturerlebnis, Coronabeschränkungen In Schleswig-Holstein gibt es grünes Licht: Watt- und Gästeführungen sind in der Nationalparkregion, unter entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen wegen des Coronavirus, wieder möglich. mehr »

Drei Wattenmeer-Staaten, drei Generationen

15.05.2020 Auch das CWSS beteiligt sich mit einem Video an einer UNESCO-Aktion mehr »
Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Dr. Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

13.05.2020 Infozentrum, Multimar Wattforum Nach zweimonatiger Schließung hat das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum im Beisein von Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht wieder seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet – allerdings mit Einschränkungen und Regeln für die Gäste. mehr »
Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

08.05.2020 Laichballen, Borstenwürmer Auch im Watt gibt es viele Frühjahrsboten, die jetzt bei der Beobachtung des Wattbodens auffallen. Hierzu gehören die Laichballen verschiedener Borstenwürmer. Wir stellen zwei Arten vor, deren Gelege unsere Watt-Ökologinnen fotografisch dokumentiert haben. mehr »
Radiolaren-Modell von Reiner Maria Matysik im Eingangsbereich der Nationalparkverwaltung. Foto: NLPV

Radiolaren-Modell von Reiner Maria Matysik im Eingangsbereich der Nationalparkverwaltung. Foto: NLPV

07.05.2020 Kunsthalle Wilhelmshaven Eine von der Kunsthalle Wilhelmshaven geplante Ausstellung mit Wattenmeer-Bezug, in deren Rahmen auch Aktionen in Kooperation mit der Nationalparkverwaltung geplant waren, musste Corona-bedingt ausfallen. Aus der Not entstand die pfiffige (mittlerweile bundesweit beachtete) Idee, stattdessen die Kunstwerke an Interessierte auszuleihen. So erfreuen sich die Mitarbeiter*innen der Nationalparkverwaltung an einem Radiolaren-Modell, das im Eingangsbereich ins Auge springt. mehr »