13.02.2015

Grüner Leguan auf Insel Mellum gefunden

Ein frischtoter, ausgewachsener Grüner Leguan von etwa 1,70 m Länge wurde im Januar anlässlich einer Vogelzählung auf der Insel Mellum gefunden. Die Mitarbeiter des Mellumrates staunten nicht schlecht, als sie im Spülsaum der Insel außer angespülten Holz- und Müllteilen das Reptil fanden.
Grüner Leguan als Strandfund auf der Insel Mellum. Foto: S. Schmidt.

Grüner Leguan als Strandfund auf der Insel Mellum. Foto: S. Schmidt.

Der natürliche Lebensraum Grüner Leguane sind Tieflandwälder in der Nähe größerer Gewässer in Mittel- und nördlichen Südamerika. Es sind Pflanzenfresser, die vor allem auf Bäumen leben. Die Tiere können bis zu 2 m lang und über 20 Jahre alt werden. Grüne Leguane sind beliebte exotische Haustiere. Sie werden in Farmen in Südamerika gezüchtet. Nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes e.V. waren sie jahrelang ein Importschlager auf dem deutschen Reptilienmarkt. Auch heute noch würden jährlich ca. 6000 Tiere nach Deutschland importiert.

Bei dem auf Mellum gefundenen Tier dürfte es sich um ein männliches Exemplar handeln. Darauf lassen ein Höcker unter dem Trommelfell und die große „Stacheln“ auf dem Rücken schließen. Es kann sich um ein aus einem Terrarium entflohenes oder absichtlich ausgesetztes Exemplar handeln. „Solche Funde sind eher selten“, erklärt Dr. Thomas Clemens, Vorsitzender des Mellumrat e.V.

In den vergangenen Jahren waren bereits Schildkröten und ein ausgestopftes Krokodil unter den Strandfunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Richel in den Niederlanden beherbergt die weitaus größte Kinderstube der Kegelrobben in der Wattenmeerregion. Jungtiere sind als weiße Punkte zu erkennen. Ausgewachsene Kegelrobben und ältere Jungtiere sind dunkler. Das Foto steht zur kostenlosen Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zu der Kegelrobbenzählung 2018 bereit. | Foto: © S. Brasseur

16.07.2018 Die Zahl der Kegelrobben in der Wattenmeerregion wächst seit über einem Jahrzehnt stetig an – allein im letzten Jahr um 13%. Demnach haben sich die Bestände seit der Rückkehr der Kegelrobben ins Wattenmeer erfolgreich stabilisiert. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 6.144 Kegelrobben in dänischen, deutschen und niederländischen Gewässern des Welterbes erfasst. mehr »
Küstenseeschwalbe im Flug mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

Küstenseeschwalbe mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

13.07.2018 Zugvogeltage, Zugvögel, Küstenseeschwalbe Der Juli-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich der Küstenseeschwalbe, deren Flugleistung alle Rekorde in den Schatten stellt. mehr »
06.07.2018 Kompensation Anfang Juli startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT mit einer Reihe von Renaturierungsprojekten auf der Insel Borkum und in deren Umgebung. Dabei geht es auch um die Entfernung von Resten anthropogener Strukturen aus Zeiten früherer Nutzungen. mehr »
12.07.2018 Wadden Sea Day Sediment dynamics in the Wadden Sea: natural forces – human impacts, 30 August 2018, Wilhelmshaven mehr »
Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer © von Meltzer/LKN.SH

Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer | © von Meltzer/LKN.SH

11.07.2018 Naturfilm, Jugend, Multimar Wattforum „Film ab im Wattenmeer!“ heißt es zurzeit im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum: Das GREEN SCREEN Jugendfilmcamp ist in die dritte Runde gegangen. mehr »