Informationen für Wattführer/-innen

Wer im niedersächsischen Wattenmeer Führungen auf Wattflächen durchführt, benötigt dazu grundsätzlich eine staatliche Genehmigung. Hierfür ist die Nationalparkverwaltung als Ordnungsbehörde – in Zusammenarbeit mit der Wasserschutzpolizei – zuständig.

Die Genehmigungspflicht soll sicherstellen, dass Wattführerinnen und Wattführer über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um Wattführungen sicher und im Einklang mit den naturschutzrechtlichen Vorgaben durchführen zu können. Das betrifft insbesondere die umfassende Ortskenntnis zu den betreffenden Strecken und Wattgebieten, die richtige Planung einer Wanderung zur Vermeidung von Gefahren sowie das angemessene Verhalten in Gefahrensituationen. Zur Klarstellung: Diese Genehmigungspflicht ist zu unterscheiden von dem besonderen Qualifizierungsprogramm, das die Nationalparkverwaltung in enger Zusammenarbeit mit der LEB (Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e. V.) zur Zertifizierung als „Nationalpark-Führer/in“ zusätzlich anbietet.

Eine Genehmigung wird auf Antrag erteilt, wenn die erforderlichen sicherheitsrelevanten und naturschutzfachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten in einem Prüfungsgespräch nachgewiesen wurden und weitere Voraussetzungen wie z.B. Kenntnisse in Erster Hilfe bzw. ein ärztlicher Gesundheitsnachweis vorliegen. Einzelheiten ergeben sich aus der Niedersächsischen Verordnung über Führungen auf Wattflächen vom 19.08.2013 (Nds. GVBl. 2013, 218, geändert durch Verordnung vom 02.04.2014, Nds. GVBl. 2014, 94). In dieser Rechtsverordnung ist zudem Näheres zur Durchführung von Wattführungen bestimmt, z.B. zu den erforderlichen Sichtverhältnissen, den Altersanforderungen für teilnehmende Kinder, der maximalen Gruppengröße oder auch zur mitzuführenden Ausrüstung.

Sollten Sie Interesse an einer Zulassung als Wattführer/-in haben oder Ihre bestehende Genehmigung um weitere Gebiete oder Strecken erweitern wollen, informieren Sie sich hierzu bitte frühzeitig bei der Nationalparkverwaltung. Bitte beachten Sie, dass die erforderlichen Prüfungsgespräche in der Regel zweimal jährlich (März / Oktober) angeboten werden. Soweit Sie bereits über eine Wattführergenehmigung verfügen, beachten Sie bitte, dass deren Geltungsdauer auf maximal sechs Jahren begrenzt ist und dann verlängert werden muss. Für den Fall, dass eine Genehmigung bereits längere Zeit (mehr als sechs Monate) abgelaufen ist, ist eine Verlängerung grundsätzlich ausgeschlossen; für eine Neuerteilung bedarf es dann eines erneuten Prüfungsgesprächs.

Kontakt per E-Mail: wattfuehrungen@nlpv-wattenmeer.niedersachsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Schneeammern. Foto: Michael Hillmann

Zu den Wintergästen im Wattenmeer gehören auch die Schneeammern, die im Spülsaum, am Strand oder auch am Deichfuß, emsig nach Samen von Salzwiesenpflanzen suchen. Sie brauchen viel Ruhe zum Fressen, um im Frühjahr den Rückflug in ihre arktischen Brutgebiete zu schaffen. Durch Stressfaktoren wie das Feuerwerk zum Jahreswechsel werden ihre lebensnotwenigen Energiereserven unnötig aufgezehrt. Foto: Michael Hillmann

26.12.2018 Feuerwerk, Silvester Wenn Feuerwerksfans es in der Silvesternacht richtig krachen lassen, finden andere das gar nicht spaßig. Vögel und andere Tiere können durch die plötzlichen Knall- und Lichteffekte ernsthaft in Panik geraten. Im Nationalpark ist Feuerwerk verboten, aber wegen der weiträumigen Effekte sollte man auch im Umfeld von Schutzgebieten darauf verzichten. mehr »
Dr. Holger Freund und Peter Südbeck nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Nationalparkverwaltung und dem Mellumrat e. V.

Dr. Holger Freund und Peter Südbeck nach der Vertragsunterzeichnung. Foto: B. Schmidt/NLPV

19.12.2018 Kooperation, Mellum Die erfolgreiche Zusammenarbeit wurde für weitere vier Jahre besiegelt. mehr »
Der neue Vorstand von EUROPARC Deutschland e.V. (v.l.n.r.): Hartmut Escher, Peter Südbeck, Christian Unselt, Eugen Nowak. Foto: Jan Wildefeld

Der neue Vorstand von EUROPARC Deutschland e.V. (v.l.n.r.): Hartmut Escher, Peter Südbeck, Christian Unselt, Eugen Nowak. Foto: Jan Wildefeld

22.11.2018 Nationale Naturlandschaften, EUROPARC Nationalparks, Biosphärenreservate, Naturparks und Wildnisgebiete: 55 Nationale Naturlandschaften sind unter dem Dach von EUROPARC Deutschland vereint. Auf der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder des Verbandes jetzt turnusgemäß einen neuen Vorstand. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. mehr »
Zertifizierung von neuen Partnern für den Nationalpark und das Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: NLPV

Die neuen Partner mit den Vertretern der Nationalparkverwaltung, vlnr: Nicole Kubisz, Marion Ammermann (beide DJH Neuharlingersiel), Nationalpark-Leiter Peter Südbeck, Christoph Angres (Jugendherbergen Esens & Schillig), Holger Freund (Mellumrat), Julia Kaffarnik (Dt. Sielhafenmuseum Carolinensiel), Bernd-Uwe Janssen (Naturschutzhof Wittmunder Wald) und Astrid Martin (Biosphärenreservatsverwaltung).

29.10.2018 Nationalpark-Partner, Partnerinitiative Das Partner-Netzwerk des Nationalparks- und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer begrüßt sieben neue Partner-Betriebe und freut sich über den Zuwachs in den Bereichen Gastronomie & Beherbergung sowie Bildungseinrichtungen mehr »
Besucher des Zugvogelfestes verfolgen das Bühnenprogramm. Foto: Nationalparkverwaltung

Gespannt verfolgten die Besucher des Zugvogelfestes das Bühnenprogramm. Foto: Nationalparkverwaltung

21.10.2018 Zugvogeltage Mit dem großen Zugvogelfest im Haus des Gastes in Horumersiel endeten heute die 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Nationalpark-Leiter Peter Südbeck und sein Team zogen eine positive Bilanz der zurückliegenden Veranstaltungsreihe. mehr »