Informationen für Wattführer*innen

Wer im niedersächsischen Wattenmeer Führungen auf Wattflächen durchführt, benötigt dazu grundsätzlich eine staatliche Genehmigung. Hierfür ist die Nationalparkverwaltung als Ordnungsbehörde – in Zusammenarbeit mit der Wasserschutzpolizei – zuständig.

Die Genehmigungspflicht soll sicherstellen, dass Wattführerinnen und Wattführer über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um Wattführungen sicher und im Einklang mit den naturschutzrechtlichen Vorgaben durchführen zu können. Das betrifft insbesondere die umfassende Ortskenntnis zu den betreffenden Strecken und Wattgebieten, die richtige Planung einer Wanderung zur Vermeidung von Gefahren sowie das angemessene Verhalten in Gefahrensituationen. Zur Klarstellung: Diese Genehmigungspflicht ist zu unterscheiden von dem besonderen Qualifizierungsprogramm, das die Nationalparkverwaltung in enger Zusammenarbeit mit der LEB (Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e. V.) zur Zertifizierung als „Nationalpark-Führer/in“ zusätzlich anbietet.

Eine Genehmigung wird auf Antrag erteilt, wenn die erforderlichen sicherheitsrelevanten und naturschutzfachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten in einem Prüfungsgespräch nachgewiesen wurden und weitere Voraussetzungen wie z.B. Kenntnisse in Erster Hilfe bzw. ein ärztlicher Gesundheitsnachweis vorliegen. Einzelheiten ergeben sich aus der Niedersächsischen Verordnung über Führungen auf Wattflächen vom 19.08.2013 (Nds. GVBl. 2013, 218, geändert durch Verordnung vom 02.04.2014, Nds. GVBl. 2014, 94). In dieser Rechtsverordnung ist zudem Näheres zur Durchführung von Wattführungen bestimmt, z.B. zu den erforderlichen Sichtverhältnissen, den Altersanforderungen für teilnehmende Kinder, der maximalen Gruppengröße oder auch zur mitzuführenden Ausrüstung.

Sollten Sie Interesse an einer Zulassung als Wattführer/-in haben oder Ihre bestehende Genehmigung um weitere Gebiete oder Strecken erweitern wollen, informieren Sie sich hierzu bitte frühzeitig bei der Nationalparkverwaltung. Bitte beachten Sie, dass die erforderlichen Prüfungsgespräche in der Regel zweimal jährlich (März / Oktober) angeboten werden. Soweit Sie bereits über eine Wattführergenehmigung verfügen, beachten Sie bitte, dass deren Geltungsdauer auf maximal sechs Jahren begrenzt ist und dann verlängert werden muss. Für den Fall, dass eine Genehmigung bereits längere Zeit (mehr als sechs Monate) abgelaufen ist, ist eine Verlängerung grundsätzlich ausgeschlossen; für eine Neuerteilung bedarf es dann eines erneuten Prüfungsgesprächs.

Kontakt per E-Mail: wattfuehrungen@nlpv-wattenmeer.niedersachsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Freiwillige vom Team proWerk Bethel beim Naturschutzeinsatz auf Wangerooge. Foto: Imke Zwoch

Freiwillige vom Team proWerk Bethel beim Naturschutzeinsatz auf Wangerooge. Foto: Imke Zwoch

24.08.2020 Ehrensache Natur, Ungehindert engagiert, Neophyten Vom 24. bis zum 28. August bekommt der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wieder ehrenamtliche Unterstützung aus Bielefeld: Bereits im 10. Jahr in Folge kommt eine Gruppe von Menschen mit seelischer bzw. geistiger Behinderung für einen freiwilligen Naturschutz-Einsatz auf die Insel Wangerooge. Im beruflichen Alltag sind sie bei der Stiftung proWerk Bethel im Bereich Landschaftspflege und anderen handwerklichen Aufgabenfeldern beschäftigt. mehr »
Internationale Jugendgruppe entfernt Kartoffelrosen aus der Küstenheide. Foto: Imke Zwoch

Mit Fleiß und Ausdauer werden Schößlinge der Kartoffelrose aus der Dünenheide-Landschaft entfernt. Foto: Imke Zwoch

13.08.2020 Freiwillige, Neophyten Seit 2010 können wir in jedem Sommer eine Gruppe der Internationalen Gemeinschaftsdienste im Nationalpark begrüßen. Engagierte junge Leute aus verschiedenen Ländern kommen zu einem Pflegeeinsatz in der Küstendünenheide auf Wangerooge. Alle Beteiligten waren glücklich, dass wir diese schöne Tradition unter besonderen Bedingungen auch im "Corona-Jahr" fortsetzen konnten. mehr »

Insel Neuwerk. Foto: Martin Elsen.

18.08.2020 Pro Saison sind bis zu 100.000 Besucherinnen und Besucher im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. mehr »
Buchcover "Nah dran. Fahrtziel Natur".  Bild: Bachem Verlag

Buchcover "Nah dran. Fahrtziel Natur". Bild: Bachem Verlag

05.08.2020 Fahrtziel Natur Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist eines von 22 „Fahrtzielen Natur“. In einem neuen Buch werden Menschen präsentiert, die sich in den Schutzgebieten für den Erhalt der Natur in ihrer Region einsetzen. mehr »
Die Umweltpraktikantinnen Amelie Berg (links) und Sophia Warmers. Foto: WattWelten

Die Umweltpraktikantinnen Amelie Berg (links) und Sophia Warmers. Foto: WattWelten

04.08.2020 Umweltpraktikum Trotz Corona-Pandemie konnten in diesem Jahr fünf Praktikant:innen das von der Commerzbank gesponserte Umweltpraktikum in den Einrichtungen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer antreten und dabei wertvolle Erfahrungen sammeln. mehr »