06.06.2016

Junge Natur-Entdecker und Welt-Retter im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

Die 1. Kids Watt Academy in Butjadingen widmete sich dem Thema „Müll im Meer“.
150 junge Forscher nahmen an der Kids Watt Academy in Tossens teil.

150 junge Forscher nahmen an der Kids Watt Academy in Tossens teil. Foto: Wagner/NLPV

Forschen und entdecken, um die Natur zu schützen: 150 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren nahmen vom 3. bis 5. Juni am Friesenstrand Tossens an einem Forschercamp teil, das sich auf spannende und altersgerechte Weise mit der zunehmenden Verschmutzung der Meere auseinander setzte.

Organisiert wurde die „Kids Watt Academy“ von Center Parcs Park Nordseeküste und dem Tourismus Service Butjadingen als Partner des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer sowie dem Bürgerverein Tossens e.V. Für die vielfältigen Forschungs- und Informationsangebote sorgten die Nationalparkverwaltung mit ihren Junior Rangern, das Nationalpark-Haus Museum Fedderwardersiel, BUND, NABU, Mobilum Ostfriesland, der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband sowie das Klimahaus Bremerhaven.

Ina Korter, Bürgermeisterin der Gemeinde Butjadingen, und Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung und Schirmherr der Kids Watt Academy, eröffneten die Veranstaltung am Samstagmorgen offiziell. Dann konnten die Kinder an sechs Forscherstationen auf ganz praktische und spielerische Weise erforschen, was es mit dem Wattenmeer auf sich hat, woher der Müll kommt und welche Auswirkung dieser auf die Natur hat. Dabei wurden auch gemeinsam Ideen entwickelt, wie die Umwelt nachhaltig geschützt werden kann. In seiner Eröffnungsrede hob Südbeck die weitergehende Bedeutung dieser Art von Umweltbildung hervor: „Als Multiplikatoren von Umweltbewusstsein eignen sich am besten diejenigen, die sehr aufnahmefähig sind und sich für Neues auch begeistern lassen. Es sind – wie in vielen anderen Bereichen – Kinder und Jugendliche!“

Die allgemeine Resonanz auf die Premiere der Kids Watt Academy war so positiv, dass es eine Fortsetzung geben soll: Das Team um die Initiatorin und Chef-Organisatorin Ulrike Hartinger-Muth von Center Parcs Park Nordseeküste plant bereits die Neuauflage für das nächste Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Westküsten-Vogelkiek bietet neun Tage lang Vogelbeobachtung "satt" im Nationalpark Wattenmeer   |   © Sören Lang

Der Westküsten-Vogelkiek bietet neun Tage lang Vogelbeobachtung "satt" im Nationalpark Wattenmeer | © Sören Lang

20.09.2019 Vogelbeobachtung, Vogelzug, Veranstaltungen „Vögel kieken“ heißt es wieder vom 28. September bis 6. Oktober 2019 im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer: Der Westküsten-Vogelkiek bietet 27 spannende Beobachtungstouren, u.a. per Bus, Schiff, Fahrrad oder zu Fuß. mehr »
Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.

Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.
Foto: kauka.photography

19.09.2019 Zugvogelmusik, Zugvogeltage „Zugvogelmusik“ begeistert Emder Publikum auf musikalischer und ornithologischer Weltreise mehr »
Plastikblumen aus dem havarierten Containerschiff „MSC Zoe“

Ein häufiger Fund auf Mellum: Plastikblumen, die sich der Havarie des Containerschiffs „MSC Zoe“ zuordnen lassen. Foto: H. Behrends/Mellumrat

18.09.2019 Müllsammelaktion, Meeresmüll, Mellum Am Samstag, 14. September 2019 machten sich 38 Freiwillige von Hooksiel aus per Boot zur Vogelinsel Mellum auf, um dort Müll zu sammeln. mehr »
16.09.2019 Trilaterale Zusammenarbeit, Wattenmeersekretariat Mit Bernard Baerends konnte die Trilaterale Wattenmeer-Kooperation einen international erfahrenen neuen Exekutiv-Sekretär für das Gemeinsame Wattenmeer-Sekretariat gewinnen. mehr »
Die Sanierung des Cäciliengrodenpfads ist abgeschlossen.

Die Sanierung des Cäciliengrodenpfads ist abgeschlossen. Foto: Gemeinde Sande

10.09.2019 Mit der Erneuerung der Infotafeln über die Tier- und Pflanzenwelt ist das Projekt „Sanierung des barrierearmen Salzwiesenpfades Cäciliengroden“ erfolgreich abgeschlossen. mehr »