08.07.2019

Junior Ranger*innen vertieften ihre Kenntnisse beim Küstencamp

Themen: 
Teilnehmer*innen des Junior Ranger Küstencamps. Foto: Nationalparkverwaltung

Teilnehmer*innen des Junior Ranger Küstencamps. Foto: Nationalparkverwaltung

26 Junior Ranger*innen aus dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer trafen sich jetzt zum Küstencamp am Campingplatz in Harlesiel. Hier konnten sie ihre Küstenkenntnisse vertiefen und lernten viele Methoden kennen, um gemeinsam mit Gästen auf spielerische Art und Weise das Watt zu erkunden. Dieses Camp war ein gemeinsames Angebot von der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und „grün&bunt“ aus Wilhelmshaven.

Vier Tage und drei Nächte verbrachten die Kids in einem rustikalen Zeltlager auf dem wunderschönen Zeltplatz in Harlesiel direkt am Meer, welcher den Junior Ranger*innen regelmäßig von der Kurverwaltung zur Verfügung gestellt wird. „Als Nationalparkpartner ist es uns ein Anliegen, das Junior Ranger Programm zu unterstützen“, so Marcus Harazim, Marketingleiter der Kurverwaltung.

Die Kids hatten nicht nur einen riesen Spaß bei den Aktionen am Strand, sondern auch beim gemeinsamen Kochen über dem Lagerfeuer. Am Sonntag konnte das neu Erlernte direkt erprobt werden: Für die Abschlussveranstaltung hatten die Junior Ranger*innen eine kleine Führung für die Eltern vorbereitet. Mit Erfolg, wie die strahlenden Gesichter der Eltern verrieten. Auch die Camp-Leiterin Conny Perschmann von „grün&bunt“ war sehr stolz auf die tolle Leistung des Naturschutz-Nachwuchses.

Junior Ranger*innen sind Kinder und Jugendliche aus der Region, die sich für den Nationalpark und das UNESO-Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer einsetzen. Das Programm richtet sich an Kinder ab 9 Jahren, die gerne draußen Zeit verbringen und mehr über die Natur erfahren möchten.

Du möchtest auch Junior Ranger*in werden? Dann melde dich bei der Nationalparkverwaltung Nds. Wattenmeer, Tel: 04421/911263

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Trupp Pfulschnepfen zieht über das Wattenmeer. Foto: Jan Weinbecker

Pfuhlschnepfen sind die Symbolvögel der Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Jan Weinbecker

09.04.2020 Zugvogeltage Allen Widrigkeiten zum Trotz steht das Programm der 12. Zugvogeltage kurz vor seiner Vollendung. Pünktlich zu Ostern wurden die feststehenden Veranstaltungen freigeschaltet, weitere werden noch hinzukommen. Es lohnt sich, immer mal wieder darin zu stöbern. mehr »
Graugänse mit Nachwuchs  |  © Ulrich Bolm-Audorff/LKN.SH

Graugänse mit Nachwuchs | © Ulrich Bolm-Audorff/LKN.SH

09.04.2020 Brutzeit, Brutvögel, Brutsaison „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ - diesen Spruch kennt wohl jeder. An Würmern mangelt es im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wahrlich nicht, hier gilt eher: Der frühe Vogel sichert sich den besten Brutplatz. Darum herrscht derzeit Betriebsamkeit in der Welt der Brutvögel in der Nationalpark-Region. mehr »
Scharhörn und Nigehörn - Vogelinseln im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Scharhörn und Nigehörn - Vogelinseln im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

07.04.2020 Hamburgs international bedeutendster Naturschatz feiert Geburtstag. Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer wird am 9. April 2020 30 Jahre alt. mehr »
Auftauchender Schweinswal. Foto: Michael Hillmann

Auftauchender Schweinswal. Foto: Michael Hillmann

03.04.2020 Schweinswal, Schweinswaltage Angesichts der Corona-Krise wurden die 4. Wilhelmshavener Schweinswaltage abgesagt. Im Rahmen der aktuellen Auflagen zum Aufenthalt im Freien bieten sich den Einheimischen trotzdem Möglichkeiten, die kleinen Meeressäuger zu beobachten. Für Auswärtige, die zurzeit nicht an die Küste kommen dürfen, haben sich die Veranstalter ein „digitales Ersatzprogramm“ ausgedacht. mehr »
Ein junger Seehase im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum  |  © Schröder/LKN.SH

Ein junger Seehase im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Schröder/LKN.SH

02.04.2020 Seehase, Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Ostern steht vor der Tür, und die Sache mit dem Hasen, der die Eier bringt, gehört traditionell zu den Ritualen, in denen sich in dieser Zeit christliche und vorchristliche Symbolik verbinden. Aber jeder weiß: Es ist nur Symbolik, denn Hasen legen keine Eier – oder? In der Tat gibt es Hasen, die eben das doch tun: Seehasen, in der Nordsee und der Unterwasserwelt des Wattenmeeres heimische Fische. mehr »