14.09.2015

Kinderaktion zu den 7. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer startet jetzt!

Bis zum 13. Oktober können sich Kinder bis 14 Jahre mit einem gemalten oder gezeichneten Bild von Vogelbeobachtern an der Aktion beteiligen mit der Chance, ein hochwertiges Fernglas zu gewinnen

Foto: Gregor Scheiffarth

Jedes Jahr im Herbst gibt es zu den Zugvogeltagen eine Kinderaktion und jedes Jahr ist das Ergebnis beeindruckend, wie man auf der Kinderseite auf zugvogeltage.de sehen kann. Dort finden sich alle Werke, die Kinder seit 2009, für die 1. bis 6. Zugvogeltage, gefertigt haben: gemalte und gezeichnete Bilder, Collagen, Comics und sogar Geschichten. Natürlich ging es dabei immer um die Zugvögel, die auf ihren weiten Reisen von den Brutgebieten in die Überwinterungsgebiete im Wattenmeer Station machen.

Dieses Jahr ist das anders: Thema sind dieses Mal die Vogelbeobachter! Gefragt sind also Bilder von Menschen, die Zugvögel am Wattenmeer beobachten. Das können viele Menschen sein, z. B. bei einer Vogelführung, oder auch nur einer. Vogelbeobachter haben immer ein Fernglas dabei, manche beobachten weit entfernte Vögel durch ein starkes Fernrohr, ein „Spektiv“. Vogelbeobachter wollen die Vögel auf keinen Fall stören, deswegen verstecken sich manche auch in einer Beobachtungshütte oder in einem Beobachtungszelt, wo die Vögel sie nicht sehen.  

Die 7. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer beginnen zwar erst am 10. Oktober, aber die Bilder müssen spätestens bis zum 13. Oktober in einem Nationalpark-Haus abgegeben oder an die Nationalparkverwaltung geschickt werden. Denn alle Bilder sollen bei dem großen Zugvogelfest in Horumersiel am 18.10.15 zum Abschluss der 7. Zugvogeltage ausgestellt werden. Dafür müssen die Bilder das Format DIN A3 quer haben.

Die Kinderaktion ist kein Wettbewerb um das „beste“ Bild: JEDES Bild wird auf dem Zugvogelfest ausgestellt und ist später auf zugvogeltage.de zu bewundern. Auf dem Zugvogelfest werden außerdem unter allen Kindern, die der Nationalparkverwaltung ein Vogelbeobachter-Bild schenken, zehn richtig gute MINOX-Ferngläsern (BF 8 x 42) verlost.

Nähere Informationen zu der Kinderaktion finden sich auf zugvogeltage.de und in jedem Programmheft.

Das Programm der 7. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer umfasst über 250 Veranstaltungen vom Dollart bis an die Elbe, von Borkum bis Wangerooge. Die Programmhefte sind kostenlos bei allen Nationalpark-Informationseinrichtungen, vielen Tourist-Informationen der Region sowie bei der Nationalparkverwaltung ( , Tel. 04421 911-0) erhältlich. Online finden Sie das Programm auf www.zugvogeltage.de.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: Wiedemann/LKN.SH

25.05.2020 Wattführung, Naturerlebnis, Coronabeschränkungen In Schleswig-Holstein gibt es grünes Licht: Watt- und Gästeführungen sind in der Nationalparkregion, unter entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen wegen des Coronavirus, wieder möglich. mehr »

Drei Wattenmeer-Staaten, drei Generationen

15.05.2020 Auch das CWSS beteiligt sich mit einem Video an einer UNESCO-Aktion mehr »
Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Dr. Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

13.05.2020 Infozentrum, Multimar Wattforum Nach zweimonatiger Schließung hat das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum im Beisein von Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht wieder seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet – allerdings mit Einschränkungen und Regeln für die Gäste. mehr »
Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

08.05.2020 Laichballen, Borstenwürmer Auch im Watt gibt es viele Frühjahrsboten, die jetzt bei der Beobachtung des Wattbodens auffallen. Hierzu gehören die Laichballen verschiedener Borstenwürmer. Wir stellen zwei Arten vor, deren Gelege unsere Watt-Ökologinnen fotografisch dokumentiert haben. mehr »
Radiolaren-Modell von Reiner Maria Matysik im Eingangsbereich der Nationalparkverwaltung. Foto: NLPV

Radiolaren-Modell von Reiner Maria Matysik im Eingangsbereich der Nationalparkverwaltung. Foto: NLPV

07.05.2020 Kunsthalle Wilhelmshaven Eine von der Kunsthalle Wilhelmshaven geplante Ausstellung mit Wattenmeer-Bezug, in deren Rahmen auch Aktionen in Kooperation mit der Nationalparkverwaltung geplant waren, musste Corona-bedingt ausfallen. Aus der Not entstand die pfiffige (mittlerweile bundesweit beachtete) Idee, stattdessen die Kunstwerke an Interessierte auszuleihen. So erfreuen sich die Mitarbeiter*innen der Nationalparkverwaltung an einem Radiolaren-Modell, das im Eingangsbereich ins Auge springt. mehr »