08.11.2019

Kleine Vogelkieker im Glück

Sechs Schulkinder aus Wilhelmshaven gewannen bei der Kinderaktion der diesjährigen Zugvogeltage hochwertige Ferngläser
Gewinnübergabe Kinderaktion

Losglück - Unsere Gewinner und Gewinnerinnen aus Wilhelmshaven strahlen. Foto: Richard Czeck/NLPV

Auch in diesem Jahr waren Kinder zwischen 4 und 14 Jahren eingeladen, sich an der Kunst-Kinderaktion zu den 11. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zu beteiligen. Gefragt waren dieses Mal Bilder von Vögeln, die fliegend, schwimmend und tauchend auf dem Meer leben. 233 Kinder machten mit. Beim großen Zugvogelfest in Horumersiel wurden alle Bilder ausgestellt und unter allen teilnehmenden Kindern wurden 10 hochwertige Ferngläser verlost, die die Firma Minox gespendet hat. Gleich sechs Kinder aus Wilhelmshaven haben Glück gehabt: Valerina, Dustin, Lena und Mica von der Grundschule Rheinstraße und Liyon und Dan vom Neuen Gymnasium Wilhelmshaven. Heute durften sie im Wattenmeer Besucherzentrum die Ferngläser in Empfang nehmen.

„Wir freuen uns, dass viele Lehrkräfte die Kinderaktion aufgreifen. Bevor die Kinder Stift oder Pinsel in die Hand nehmen, wird in der Klasse über Zugvögel gesprochen, die künstlerische Beschäftigung ist also mit einer inhaltlichen Auseinandersetzung verknüpft“, erklärt Petra Potel, die bei der Nationalparkverwaltung die Zugvogeltage koordiniert. Möglicherweise motivieren die Ferngläser, als wesentlicher Ausrüstungsgegenstand für Vogelbeobachtungen, sich weiter mit Zugvögeln zu beschäftigen.

Tatkräftige Unterstützung leistete die Zugvogeltage-Praktikantin Sophie Eggert. Sie hat alle Bilder in Empfang genommen, digitalisiert, die große Ausstellung und die Verlosung bei dem Zugvogelfest vorbereitet und nun auch alle Bilder auf der Zugvogeltage-Website bereitgestellt:

Das könnte Sie auch interessieren

Junger Seehund im Sand | Casper Tybjerg, TTF, Fisheries and Maritime Museum Esbjerg

09.11.2020 Trilaterale Zählungen von Seehunden im Wattenmeer und auf Helgoland im Jahr 2020 mehr »

Der Leiter der Nationalparkverwaltung Michael Kruse (links) und Bürgermeister Rainer Balsmeier | Jeß / LKN.SH

29.10.2020 Gemeinsame Medieninformation der Nationalparkverwaltung und der Gemeinde St. Peter-Ording mehr »
Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum.  |  © Claußen/LKN.SH

Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum. | © Claußen/LKN.SH

21.10.2020 Fischotter, Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Die Bauarbeiten für die Erweiterung des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum um eine Fischotter-Anlage sind gestartet. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther überreichte für das Vorhaben einen Förderbescheid über 5 Millionen Euro. mehr »
Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

18.10.2020 Zugvogeltage Zum Abschluss der 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zog die Nationalparkverwaltung ein positives Fazit. Mehr als 8500 Einheimische und Gäste besuchten die gut 230 einzelnen Veranstaltungen. Wangerooge und das Wangerland sind Sieger beim diesjährigen Aviathlon. Corona-bedingt wurden Veranstalter*innen wie Besucher*innen diesmal vor besondere Herausforderungen gestellt. mehr »
Peter Südbeck (links) nimmt den Spendenscheck über 3500 Euro von Kai Rückstein entgegen. Foto: Zwoch

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) und Kai Rückstein (Vertriebsleiter GEW) bei der Spendenübergabe. Foto: Zwoch

08.10.2020 Sponsoren, Biosphärenschule Eine Spende des Wilhelmshavener Stromversorgers GEW an die Nationalparkverwaltung soll den Biosphärenschulen zugutekommen. mehr »