Küstenwandel mit dem RUZ Schortens

Das RUZ Schortens ist bereits seit vielen Jahren Nationalpark-Partner und engagiert sich in der Region mit verschiedenen Projekten für mehr Nachhaltigkeit. Im Interview erzählt Leiterin Ina Rosemeyer, welche Aufgaben das RUZ Schortens hat, warum das RUZ Nationalpark-Partner ist und was das Projekt „Küstenwandel“ thematisiert.
Nachhaltigkeits-Mosaik beim RUZ Schortens. Foto: RUZ Schortens

Dieses Mosaik entstand 2018 anlässlich des 25jährigen Jubiläums im RUZ-Garten. Es zeigt die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Drumherum: Ehemalige des Freiwilligen Ökologischen Jahres, Mitarbeiter*innen und Freunde des RUZ. (Autorin: Ina Rosemeyer)

 
Ina, wie ist das RUZ organisiert und welche Aufgaben habt Ihr Euch gesetzt?

Das "RUZ" in Schortens ist ein vom Land Niedersachsen anerkannter außerschulischer Lernstandort für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Wir bieten Veranstaltungen für Kindergruppen und Schulklassen, Seminare, Fortbildungen, Vorträge, Beratung zu Umwelt- oder Naturschutzfragen sowie Unterstützung bei Unterrichtsvorhaben zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung an. Außerdem werden Fachliteratur, Unterrichtsmaterialien sowie Arbeits- und Messgeräte ausgeliehen. Dazu kommen wechselnde Projekte, oft mit regionalen Kooperationspartnern. Geführt wird das Umweltzentrum von einem gemeinnützigen Trägerverein, der finanziell durch Kreis und Stadt, Stiftungen, Sponsoren und Mitglieder unterstützt wird. Im Jahr 2017/2018 wurde das RUZ als Lernort für Nachhaltigkeit von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

Was hat es mit dem Projekt „Küstenwandel“ auf sich?

Beim Projekt Küstenwandel geht es um nachhaltigen Konsum und Engagement für Nachhaltigkeit. In der Broschüre und auf der Website www.kuestenwandel.de sind Informationen, Zusammenhänge und nachhaltige Verbrauchertipps fürs tägliche Leben zusammengefasst. Es geht um Lebensmittel und Ernährung, Haushalt und Wohnen, Mobilität und Reisen, Kleidung und Kosmetik. Man findet dort ein Verzeichnis mit regionalen Anbietern, Initiativen und Vereinen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen. Speziell auf der Website, Facebook und Instagram werden auch vertiefende Hintergründe, interessante Links, kommende Veranstaltungen und spannende Neuigkeiten rund um das Thema Nachhaltigkeit in unserer Region veröffentlicht.

Warum ist das RUZ Schortens Nationalpark-Partner?

Wichtiger erster Anknüpfungspunkt für eine Partnerschaft war die Bildungsarbeit für Umwelt und Natur, z.B. im Rahmen des Junior Ranger Projektes des Nationalparks, das wir mit Ideen und konkreten Angeboten unterstützen. Aktuell ist uns das gemeinsame Engagement für das UNESCO-Biosphärenreservat sehr wichtig, als Modellregion für nachhaltige Entwicklung. www.ruz-schortens.de