MaB-Jugendforum in der Rhön

Erstes nationales Jugendforum: Junior Ranger setzen sich für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften in Biosphärenreservaten ein
Das Orgateam mit den Projekt-Siegern des Jugendforums. Foto: Anders

Das Orgateam mit den Projekt-Siegern des Jugendforums. Foto: Anders

Anlässlich des Jubiläums „40 Jahre Biosphärenreservate in Deutschland“ fand im September erstmalig das deutsche „Mensch und Biosphäre (MAB) –Jugendforum“ statt. Vier Tage lang haben sich 30 junge Erwachsene aus Deutschland und Österreich im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön vernetzt und sich zum Thema „Nachhaltig leben und wirtschaften in Biosphärenreservaten“ ausgetauscht. Die Teilnehmenden, welche selbst in Biosphärenreservaten, d.h. in Modellregionen für nachhaltige Entwicklung leben, erwartete ein vielseitiges Programm mit Workshops, Fachexkursionen und viel Raum, eigene Ideen zu entwickeln. Die Brüder Jannis und Jonas Splieth, welche sich bereits seit 10 Jahren als besonders engagierte Junior Ranger für ihr UNESCO-Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer einsetzen, hatten die Möglichkeit in der Rhön dabei zu sein. Im Mittelpunkt der Exkursionen stand der Besuch bei nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen, so wurden z.B. eine Mälzerei, eine Brauerei und ein Bioenergie-Dorf besichtigt.

Ein Ziel des Forums war die Ausarbeitung von eigenen Projekten der Teilnehmer*innen. Die Gruppe mit der besten Projektidee erhielt eine Prämie und verpflichtete sich, ihr Projekt zeitnah in die Tat umzusetzen. Den ersten Platz erhielt das Projekt „Vernetzt fetzt“, an dem auch Jannis Splieth beteiligt war. Ziel des Projektes ist, eine nachhaltige, kontinuierliche Vernetzung der MAB-Jugend über eine Online Plattform zu erreichen. Diese Plattform soll Arbeitsprozesse und Kommunikation miteinander vereinen. Dazu sollen zudem noch jährliche persönliche Treffen stattfinden. Den zweiten Platz teilt sich das Projekt „Jugend UNESCO“, welches die Mitmach-Angebote von UNESCO-Kultur und -Natur-Stätten über eine Online-Plattform verbinden möchte, und das Projekt „Nachhaltigkeits-Mobil“ von Jonas Splieth. Bei dem Projekt geht es um ein nachhaltiges Fahrzeug mit einer mobilen Ausstellung, welches das Thema „Biosphärenreservate“ zu Schulen, Kindergärten und Marktplätzen bringen soll, die innerhalb eines Biosphärenreservates liegen.

Rückblickend war das erste deutsche MAB-Jugendforum ein voller Erfolg, mit wertvollem Austausch, grandiosen Projekt-Ideen und neuen Freundschaften unter jungen Erwachsenen, die nun noch mehr bestärkt sind, sich aktiv für die Entwicklung ihres Biosphärenreservates einzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Südbeck (links) nimmt den Spendenscheck über 3500 Euro von Kai Rückstein entgegen. Foto: Zwoch

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) und Kai Rückstein (Vertriebsleiter GEW) bei der Spendenübergabe. Foto: Zwoch

08.10.2020 Sponsoren, Biosphärenschule Eine Spende des Wilhelmshavener Stromversorgers GEW an die Nationalparkverwaltung soll den Biosphärenschulen zugutekommen. mehr »

v.l.n.r.: Astrid Martin (Nationalparkverwaltung, Partnerinitiative), Peter Südbeck (Leiter Nationalparkverwaltung), Michael Bommers (La Mer Cosmetics AG), Andrea Oltmanns (Leitung Grundschule Rheinstraße), Katharina Stephan (Nationalparkverwaltung, Umweltbildung), Pfarrer Lars Bratke (Katholische Gemeinde Wangerland), Melanie Deeken-Henke ( Logierhaus M). Foto: Nationalparkverwaltung

02.10.2020 Biosphärenschule, Partnerinitiative Das vielfältige Netzwerk der Nationalpark- und Biosphären-Partner wächst weiter: Heute wurde in Wilhelmshaven mit der Grundschule Rheinstraße eine weitere Biosphärenschule, ein weiterer Bildungspartner, die erste Kirchengemeinde, ein Logierhaus und eine Kosmetikfirma als Partner zertifiziert. mehr »
Teilnehmende des Junior Ranger Assistentencamps 2020 in Harlesiel. Foto. M. Abis
07.08.2020 Junior Ranger Wenn Junior Ranger den Kindesbeinen ein wenig entwachsen sind, wollen sie sich immer weiter qualifizieren. Dazu gehört, selber Team-Camps professionell organisieren zu können. Zum "Junior Ranger Assistenten-Camp 2020" trafen sich Jugendliche aus ganz Deutschland in Harlesiel. mehr »
Biosphärenkonzert auf dem Gulfhof Friedrichsgroden. Foto: Marlene Dreisörner

Biosphärenkonzert auf dem Gulfhof Friedrichsgroden. Foto: Marlene Dreisörner

23.07.2020 Biosphärenreservat Von Juli bis September bietet die Konzertreihe auf dem Gulfhof Friedrichsgroden musikalische und kulinarische Sinneserlebnisse aus der Region. mehr »
Birgit und Uli Stede vor ihrer kleinen Senfmanufaktur. Foto: Nationalparkverwaltung

Birgit und Uli Stede vor ihrer kleinen Senfmanufaktur. Foto: Nationalparkverwaltung

Biosphärenreservat, Partner Viele kreative Ideen entspringen einfachen Zufällen. So erging es auch Uli Stede, der als Küchenmeister und kreativer Kopf gemeinsam mit seiner Frau Birgit Hoppelshäuser-Stede mitten in Ostfriesland die kleine Senfmanufaktur als kleines, nachhaltiges Unternehmen entstehen ließ. Im Gespräch mit Astrid Martin erzählen die beiden, wie sich ihr Projekt entwickelte, warum sie Biosphären-Partner wurden und wie sie mit der Corona-Krise umgehen. mehr »