Nationalpark-Haus Wurster Nordseeküste

Themen: 
Vielfalt mit Weitblick
Kutterhafen Dorum-Neufeld

Das Nationalpark-Haus liegt direkt am Kutterhafen, gegenüber der Aussichtsturm "Oberfeuer Eversand"

Vor dem Deich, direkt am Watt auf einer Wurt gelegen, liegt das Nationalpark-Haus Wurster Nordseeküste. Aus den Fenstern blickt man sowohl direkt auf das Watt und die Salzwiesen, ein Hochwasserrastplatz für Vögel ist nicht weit, als auch auf den Kutterhafen, einen ehemaligen Leuchtturm aus dem Wurster Watt (Obereversand) und den Badestrand mit Meerwasserwellenbad.

An einem Tidebrunnen auf der Wurt vorbei, kommt man in das Nationalpark-Haus, dort leiten Fußspuren vom Sandregenpfeifer durch die Ausstellung. In einem Rundgang kann man die Lebensräume und Lebensbedingungen des Wattenmeeres kennen lernen und "begreifen" und das Wesentliche über Nationalpark und Nordsee erfahren. Geprägt wird die Ausstellung durch ein Wattdiorama mit Prielanschnitt, ein Tidenmodell mit lebenden Wattorganismen und vor allem durch das große Aquarium mitten im Raum. Viel kann man hier entdecken, von den Plattfischen, Aalmuttern oder Steinpickern bis hin zu den unterschiedlichsten Krebsen, Seesternen und Blumentieren. Eine Sitzecke lädt zum Verweilen und Schmökern in den Büchern ein.

Die Ausstellung soll neben einem Überblick über das Ökosystem Watt vor allem auch "Appetit" machen auf die unterschiedlichsten Veranstaltungen für Jung und Alt. Über das ganze Jahr werden verschiedenartige Wattwanderungen und Vogelexkursionen angeboten, ergänzt durch Kinderveranstaltungen und Filmvorführungen. In den Ferien, vor allem im Sommer, kommen noch Führungen durch Salzwiesen oder Vorträge hinzu. Wie wäre es mit einer Vogelbeobachtung vom Deich aus gleich morgens um 7.00 Uhr mit anschließendem gemeinsamen Frühstück im Nationalpark-Haus? Oder aber das Erleben von Meeresleuchten, dann allerdings in der Nacht zwischen 23.00 und 24.00 Uhr? Auch die Kinder kommen nicht zu kurz, für die gibt es u.a. im Sommer zwei Mal eine einwöchige Kinderseminarwoche.

Aus unterschiedlichsten Bausteinen werden ein- bis mehrtägige Veranstaltungen für Gruppen (Kindergärten, Sportvereine, Senioren, Seminare, …), vor allem Schulklassen, zusammengestellt. Die Exkursionen im Freien werden dann ergänzt durch Arbeiten und Mikroskopieren im Labor und Seminarraum. Schulen und Gruppen bitte vorher anmelden).

Das könnte Sie auch interessieren

Katja Just wird in ihrer traditionellen Tracht bei der ITB die schleswig-holsteinischen Nationalpark-Partner vertreten. ©Stock/LKN.SH

04.03.2019 Weltnaturerbe, Jubiläum, ITB Bei gleich zwei Anlässen steht das zehnjährige Jubiläum des Weltnaturerbes Wattenmeer in dieser Woche in Berlin im Mittelpunkt. mehr »
Fliegende Kornweihe. Foto: Reno Lottmann

Kornweihe. Foto: Reno Lottmann

01.03.2019 Kornweihe, Forschung, Artenschutz Trotz optimaler Brut- und Nahrungsbedingungen droht der Brutbestand der Kornweihe auf den niedersächsischen Wattenmeerinseln zu erlöschen. Zu diesem Ergebnis kommt eine jetzt veröffentlichte Langzeitstudie, die von der DBU gefördert wurde. Da Kornweihen zu den Zugvögeln zählen, müsse international – also auch entlang der Zugrouten und in Rast- und Überwinterungsgebieten – nach den Gründen geforscht werden, so die DBU. mehr »
Gruppenfoto Partnerinitiative Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Hofmeister / NLPV

Teilnehmer*innen des Treffens der Partnerinitiative in Wilhelmshaven. Foto: Hofmeister / NLPV

22.02.2019 Partnerinitiative, Biosphärenschule Beim Jahrestreffen der Partnerinitiative des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer wurden erstmals fünf Biosphärenschulen ausgezeichnet. Das Netzwerk umfasst jetzt 233 Partner. mehr »
Strandmüllbox mit Müll aus havarierten Containern. Foto: Nationalparkverwaltung

Strandmüllbox mit Müll aus havarierten Containern. Foto: Nationalparkverwaltung

25.01.2019 Havarie, Container, Strandmüll Viele Menschen zeigen ihre Hilfsbereitschaft beim Einsammeln des Mülls aus den havarierten Containern der MSC Zoe. Diese Strandfunde werden uns noch lange Zeit beschäftigen. Hier ein paar Tipps, wie Freiwillige die Reinigungsmaßnahmen sinnvoll unterstützen können. mehr »