01.10.2018

Regional genießen - Die 1. Biosphären-Menü-Tage am Wattenmeer

Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen und entdecken Sie die niedersächsische Wattenmeerregion von ihrer leckersten Seite: zum ersten Mal finden in diesem Jahr die Biosphären-Menü-Tage vom 30. September bis zum 7. Oktober 2018 statt.
Biosphären-Menü-Tage

Eine Woche lang servieren sieben Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer ein außergewöhnliches und herbstliches Menü. Das Motto lautet „Leckeres Essen in und aus der Region“. Gekocht und gegessen werden ausschließlich regionale und nach Möglichkeit saisonale Produkte. Auch aus kulinarischer Sicht hat die Region am Wattenmeer und hinter dem Deich viele Besonderheiten zu bieten, die im Rahmen dieser Tage probiert werden können. „Wir haben die Biosphären-Menü-Tage ins Leben gerufen, um die Produkte unserer Region wertzuschätzen und die regionalen Vermarktungsstrukturen nachhaltig zu stärken.“, erklärt Astrid Martin, Ansprechpartnerin für das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats.

Die regionalen Menüs werden an folgenden Orten serviert:

  1. Evangelisches Bildungszentrum Ostfriesland, Potshausen
  2. Kulturzentrum Seefelder Mühle, Butjadingen
  3. NAKUK Das Friesische Landhotel, Wangerland
  4. Panorama-Restaurant und Café Seekrug, Langeoog
  5. Romantik & Wellness Hotel Achterdiek, Juist
  6. Westgaster Mühle, Norden
  7. Strandhotel Duhnen, Cuxhaven

Weitere Informationen und die unterschiedlichen Menüs erhalten sie unter
www.nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de/biosphaeren-menue-tage oder den Homepages der teilnehmenden Betriebe.

Das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservates Niedersächsisches Wattenmeer umfasst inzwischen über 200 Partner. Dazu gehören 74 Betriebe aus den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus. Hinzu kommen ca. 140 ausgebildete Nationalpark-Führer. Die Ziele des Netzwerks sind die Sensibilisierung der Gäste unserer Region, die Förderung eines naturverträglichen Tourismus sowie die Stärkung regionaler Vermarktungsstrukturen. Dabei stehen die Partner in erster Linie für Regionalität, Qualität, Authentizität und umweltfreundliches Wirtschaften.

Weitere Informationen zum Partner-Netzwerk sind online unter www.nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de zu finden. Hinweise zum Anerkennungsverfahren und Antragsunterlagen stehen zum Download zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

©Stock/LKN.SH

14.12.2018 Wattwandern, Winter Das Naturerlebnisprogramm der betreuenden Naturschutzverbände und der Nationalpark-Wattführerinnen und –wattführer zeigt, dass der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer auch im Winter viel zu bieten hat – für Gäste und Einheimische, die jetzt endlich mal Zeit finden. mehr »

Eckehard Bockwoldt vor dem gläsernen Pottwalkopf im Multimar Wattforum | © Claußen / LKN.SH

12.12.2018 Die Schallerzeugung der Pottwale ist ein komplexer physiologischer Vorgang. Das Modell, das dieses Naturphänomen verstehbar macht, ist das letzte Ausstellungsobjekt, das der Ausstellungsmacher des Multimar Wattforums Eckehard Bockwoldt mit seinem Ruhestand am 14. Dezember fertigstellt. mehr »
Die Projektgemeinschaft mit Ministerin Birgit Honé (2. von rechts) bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides für die Watten-Agenda 2.0. Foto: Zwoch / Nationalparkverwaltung

Die Projektgemeinschaft mit Ministerin Birgit Honé (2. von rechts) bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides für die Watten-Agenda 2.0. Foto: Zwoch / Nationalparkverwaltung

03.12.2018 Weltnaturerbe, Wattenagenda Im Rahmen des 9. Wattenmeerforums präsentierte die Projektgemeinschaft des deutsch-niederländischen INTERREG V A-Projektes "Wattenagenda" die Ergebnisse und Maßnahmen aus der zurückliegenden vierjährigen Projektlaufzeit. Diese überzeugten insbesondere das Programmmanagement der EDR: Feierlich übergab die niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Birgit Honé einen Förderbescheid über rund 1,7 Millionen Euro für ein Folgeprojekt „Watten-Agenda 2.0“ mehr »
Renaturierte Salzwiesenfläche bei Campen.

Die Maßnahmenfläche mit dem ersten Abbauabschnitt im Vordergrund. Die Salzwiesenvegetation ist bereits gut entwickelt und im rotbraunen Herbstgewand. Im Hintergrund ist der fertiggestellte Deichabschnitt zu erkennen. Foto: N. Hecker/NLPV

28.11.2018 Renaturierung, Küstenschutz Südlich des Campener Leuchtturms haben in den letzten vier Jahren im Vorland die Bagger gearbeitet. Mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Was erst einmal merkwürdig klingt, ist das Ergebnis einer gewinnbringenden Zusammenarbeit von Naturschutz und Küstenschutz. mehr »