11.04.2018

Schlicktaufe für angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten

Vorbereitung auf das Commerzbank-Umweltpraktikum: Wattwurm, Scholle und Austernfischer im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer begeistern Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen
Einführungsseminar Commerzbank-Umweltpraktikum

17 angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten bereiteten sich in Dornumersiel auf ihren Einsatz in einem der Nationalparks an der Nord- und Ostsee vor, unterstützt von (v.l.) Jan Wagner (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer) und Anette Jung (Commerzbank). Foto: Nationalpark-Haus Dornumersiel

Das raue und unberechenbare Nordseewetter machte die erste Watterkundung nicht unbedingt zu einem Zuckerschlecken: Bei starkem Gegenwind wurden die Studierenden hautnah mit ihren zukünftigen Tätigkeitsbereich vertraut gemacht. Dabei blieb niemand der angehenden Praktikantinnen und Praktikanten trocken, im Gegenteil – alle vormals bunten Kleidungsstücke wurden vom Schlickwatt einheitlich eingegraut.

17 Studierende aus ganz Deutschland kamen in der Woche vom 3. bis zum 6. April im Nationalpark-Haus Dornumersiel zusammen, um das Weltnaturerbe Wattenmeer zu entdecken und sich auf ihren Einsatz in einem der Großschutzgebiete an der Nord- und Ostsee vorzubereiten. Erstmalig führten die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und die Commerzbank gemeinsam ein Einführungsseminar an der Nordseeküste für das Commerzbank-Umweltpraktikum durch. Die bunt gemischte Gruppe aus Biologie-, Geographie-, aber auch Soziologie- und Informatikstudierenden legt in diesem Jahr ein Open-Air-Semester ein und wird sich drei Monate in den Bereichen Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Brutvogelmonitoring tatkräftig für den Umwelt- und Naturschutz engagieren. Entsprechend vielfältig war auch das Programm der Einführungswoche, das von Wattwanderungen und einer Inselführung auf Baltrum über die Gestaltung von Umweltbildungsangeboten – „wie gestalte ich eine Strandführung?“ –  bis hin zur Pressearbeit reichte.


Die Inselquerung nach Baltrum war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein beeindruckendes Naturerlebnis –  nicht nur wegen des unbequemen Wetters. Foto: Wagner/NLPV

Um unvergessliche Naturerlebnisse reicher, hoch motiviert und bestens vorbereitet machen sich die Studierenden in den kommenden Monaten auf zu ihren jeweiligen Einsatzort von Wangerooge bis zum Jasmund. Fünf von ihnen haben ihre Praktikumsstelle im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Das Commerzbank-Umweltpraktikum

Bereits seit 1990 führt die Commerzbank zusammen mit deutschen Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten das Commerzbank-Umweltpraktikum durch. Ziel ist die Sensibilisierung von Studierenden für nachhaltige Entwicklung und das Aufzeigen von beruflichen Perspektiven im Natur- und Umweltschutz. Die Commerzbank unterstützt dabei mit einem Praktikantenentgelt und übernimmt die Unterkunftskosten. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer haben seit 1990 über 100 Praktikantinnen und Praktikanten in den Nationalpark-Informationseinrichtungen entlang der niedersächsischen Küste und auf den ostfriesischen Inseln sowie in der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven ein Commerzbank-Umweltpraktikum absolviert. Das gemeinsame Projekt der Commerzbank und deutscher Großschutzgebiete wurde ausgezeichnet als UN-Dekade Projekte „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2007/2008 und "Biologische Vielfalt" 2015/2016.

(Die Pressemitteilung wurde im Rahmen des Einführungsseminars von den Teilnehmerinnen Dorothee Hagenschulte, Sophie Kramer, Clara Wittl und Sheila Schilling vorbereitet.)

Das könnte Sie auch interessieren

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des GEO Tags der Natur vor dem Conversationshaus auf Norderney. Foto: Michael Räder

Ob Junior Ranger oder Senior Experte, ob Ornithologin oder Freiwillige: Auch die Teilnehmerschar des GEO Tags auf Norderney repräsentierte eine breite „Artenvielfalt“. Foto: Michael Räder

22.06.2018 Biodiversität, GEO Tag der Natur, Norderney Vom Junior Ranger bis zur Senior Expertin: Beim "GEO Tag der Natur" auf Norderney wurde die Artenvielfalt des Wattenmeeres wieder eindrucksvoll belegt. mehr »
Frühstück im Watt

Zum 9. Weltnaturerbe-Geburtstag organisieren Die Nordsee GmbH und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer eine Kombination aus Frühstück direkt an der Wasserkante und einer Wanderung über den Meeresboden. Foto: Die Nordsee GmbH

20.06.2018 Niedersächsische Nordseeküste feiert Weltnaturerbe-Geburtstag mehr »
Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

13.06.2018 Zugvogeltage Der Juni-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich dem Knutt - und seinen Problemen mit dem Klimawandel. mehr »
Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

Beim GEO Tag auf Norderney 2009 entdeckten Schneckenexperten dieses Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

13.06.2018 GEO Tag der Artenvielfalt Lautlose Jäger, flatterhafte Schmetterlinge und reitende Milben: Beim GEO Tag der Natur am kommenden Sonntag können Einheimische und Gäste der Insel Norderney in die Welt der Artenvielfalt und -forschung eintauchen. mehr »

Das „Team Wattenmeer“ tritt an zur Fußball-WM 2018: Die sportlichsten Tiere des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wurden für die National(park)-Elf ausgewählt und können in ihrem Trainingslager Multimar Wattforum in Tönning besucht werden. Hinweis für die Redaktionen: Kurzbeschreibungen zu den einzelnen „Spielern“ sowie eine höhere Auflösung der oben stehenden Grafik finden Sie unter: www.nationalpark-wattenmeer.de/sh/nationalpark-elf. Das Material dürfen Sie in Verbindung mit dieser Medieninformation und unter Angabe der Bildquelle „© Birgit Tanck/LKN.SH“ veröffentlichen. | © Birgit Tanck/LKN.SH

11.06.2018 Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum zeigt das „Team Wattenmeer“ und bietet freien Eintritt an den Spieltagen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für Gäste im WM-Fan-Outfit mehr »