11.04.2018

Schlicktaufe für angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten

Vorbereitung auf das Commerzbank-Umweltpraktikum: Wattwurm, Scholle und Austernfischer im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer begeistern Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen
Einführungsseminar Commerzbank-Umweltpraktikum

17 angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten bereiteten sich in Dornumersiel auf ihren Einsatz in einem der Nationalparks an der Nord- und Ostsee vor, unterstützt von (v.l.) Jan Wagner (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer) und Anette Jung (Commerzbank). Foto: Nationalpark-Haus Dornumersiel

Das raue und unberechenbare Nordseewetter machte die erste Watterkundung nicht unbedingt zu einem Zuckerschlecken: Bei starkem Gegenwind wurden die Studierenden hautnah mit ihren zukünftigen Tätigkeitsbereich vertraut gemacht. Dabei blieb niemand der angehenden Praktikantinnen und Praktikanten trocken, im Gegenteil – alle vormals bunten Kleidungsstücke wurden vom Schlickwatt einheitlich eingegraut.

17 Studierende aus ganz Deutschland kamen in der Woche vom 3. bis zum 6. April im Nationalpark-Haus Dornumersiel zusammen, um das Weltnaturerbe Wattenmeer zu entdecken und sich auf ihren Einsatz in einem der Großschutzgebiete an der Nord- und Ostsee vorzubereiten. Erstmalig führten die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und die Commerzbank gemeinsam ein Einführungsseminar an der Nordseeküste für das Commerzbank-Umweltpraktikum durch. Die bunt gemischte Gruppe aus Biologie-, Geographie-, aber auch Soziologie- und Informatikstudierenden legt in diesem Jahr ein Open-Air-Semester ein und wird sich drei Monate in den Bereichen Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Brutvogelmonitoring tatkräftig für den Umwelt- und Naturschutz engagieren. Entsprechend vielfältig war auch das Programm der Einführungswoche, das von Wattwanderungen und einer Inselführung auf Baltrum über die Gestaltung von Umweltbildungsangeboten – „wie gestalte ich eine Strandführung?“ –  bis hin zur Pressearbeit reichte.


Die Inselquerung nach Baltrum war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein beeindruckendes Naturerlebnis –  nicht nur wegen des unbequemen Wetters. Foto: Wagner/NLPV

Um unvergessliche Naturerlebnisse reicher, hoch motiviert und bestens vorbereitet machen sich die Studierenden in den kommenden Monaten auf zu ihren jeweiligen Einsatzort von Wangerooge bis zum Jasmund. Fünf von ihnen haben ihre Praktikumsstelle im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Das Commerzbank-Umweltpraktikum

Bereits seit 1990 führt die Commerzbank zusammen mit deutschen Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten das Commerzbank-Umweltpraktikum durch. Ziel ist die Sensibilisierung von Studierenden für nachhaltige Entwicklung und das Aufzeigen von beruflichen Perspektiven im Natur- und Umweltschutz. Die Commerzbank unterstützt dabei mit einem Praktikantenentgelt und übernimmt die Unterkunftskosten. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer haben seit 1990 über 100 Praktikantinnen und Praktikanten in den Nationalpark-Informationseinrichtungen entlang der niedersächsischen Küste und auf den ostfriesischen Inseln sowie in der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven ein Commerzbank-Umweltpraktikum absolviert. Das gemeinsame Projekt der Commerzbank und deutscher Großschutzgebiete wurde ausgezeichnet als UN-Dekade Projekte „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2007/2008 und "Biologische Vielfalt" 2015/2016.

(Die Pressemitteilung wurde im Rahmen des Einführungsseminars von den Teilnehmerinnen Dorothee Hagenschulte, Sophie Kramer, Clara Wittl und Sheila Schilling vorbereitet.)

Das könnte Sie auch interessieren

Unser Bild zeigt Vertreterinnen und Vertreter der neuen Nationalpark-Partner, der Nationalparkverwaltung und des Vergaberates. ©Gätje/LKN.SH

13.11.2018 Nationalpark-Partner Mit der Aufnahme von sechs weiteren Mitgliedern ist der Kreis der Nationalpark-Partner auf 187 Mitglieder gewachsen. mehr »

©Dörte Nielsen

07.11.2018 Krebstier, Kaisergranat Spaziergängerinnen haben am Strand von St. Peter-Ording einen Kaisergranat entdeckt. Es ist der erste bekannte Lebendfund eines Exemplars dieser Art in Schleswig-Holstein. mehr »
Luftaufnahme von Watt und Salwiesen. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

Die Nationalparkverwaltung und die Ostfriesische Inseln GmbH setzen sich gemeinsam für den Erhalt der einmaligen Naturlandschaft ein. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

03.11.2018 Nationalpark-Partner, Ostfriesische Inseln Seit vielen Jahren arbeitet die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer mit verschiedenen Institutionen der ostfriesischen Inseln vor allem im Feld einer nachhaltigen Tourismusentwicklung im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zusammen. Jetzt wurde mit der Ostfriesische Inseln GmbH eine ganze "Familie" in das Partnernetzwerk aufgenommen. mehr »
Seehund. Foto: Klaus Janke

Foto: Klaus Janke

01.11.2018 Seehunde, Seehundzählung Für Seehundwelpen ist 2018 wieder ein Rekordjahr: mit 9.285 wurden in diesem Jahr die meisten Jungtiere seit Beginn der Seehund-Zählungen (1975) gezählt. Diese Ergebnisse gehen aus dem Bericht „Flugzählungen von Seehunden im Wattenmeer 2018“ hervor, den die Trilaterale Seehundexpertengruppe jetzt fertiggestellt hat. mehr »
Junior Ranger und Betreuerinnen im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven. Foto: J. Asendorf / NLPV

Die frischgebackenen Junior Ranger Gregor Morgenstern, Joshua Greyer, Aaron Corella, Milo Eilers, Nantke Böncker und Julius Fischer mit ihren Betreuerinnen Daniela Schöne, Stephanie Lenz und Conny Perschmann. Foto: J. Asendorf / NLPV

27.10.2018 Junior Ranger Das stimmt optimistisch für die Zukunft: Gestern wurden sechs weitere Kinder und Jugendliche aus der niedersächsischen Wattenmeer-Region als Junior Ranger zertifiziert. mehr »