28.09.2017

Sechs neue Nationalpark-Partner zertifiziert

Das Partnernetzwerk des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer wächst weiter: Vier neue Partner wurden in Carolinensiel ausgezeichnet (Bild), zwei in Cuxhaven. Foto: Anzeiger für Harlingerland

In den letzten Tagen konnten im Nationalpark und UNESCO-Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer gleich sechs neue Nationalpark-Partner ausgezeichnet werden. Das stetig wachsende Netzwerk umfasst mittlerweile 66 Betriebe aus den Bereichen Landwirtschaft, Bildungseinrichtungen und Tourismus sowie etwa 140 Nationalpark-Führerinnen und -führer.

„Mit dem Strandhotel Duhnen in Cuxhaven und den Nordseeferienhöfen der Familie Mushardt (Hof Lafrenz in Cuxhaven-Altenbruch und Hof Katthusen in Otterndorf) wird die Partnerinitiative im Osten des Nationalparks um starke Partner erweitert“ berichtet Nationalpark-Leiter Peter Südbeck sichtlich erfreut.

Das Strandhotel Duhnen ist der erste Nationalpark-Partner in der Stadt Cuxhaven. Das Engagement für umweltfreundliches und nachhaltiges Wirtschaften zeigt sich unter anderem durch die Auszeichnung „DEHOGA Umweltcheck“ und die E-Tankstelle am Haus. Das Thema „Nationalpark und Weltnaturerbe“ spielt eine wichtige Rolle im Strandhotel, das Personal wird zu Themen rund um die Besonderheiten des Nationalparks geschult.

Für die Nordseeferienhöfe Hof Lafrenz und Hof Katthusen hat die Vernetzung in der Region und die Zusammenarbeit mit anderen Nationalpark-Partnern einen hohen Stellenwert. So wird zum Beispiel die Entdeckertour „Altenbrucher Strandpiraten“ gemeinsam mit einer Nationalpark-Führerin angeboten.

Weitere vier Partner in unterschiedlichen Kategorien wurden im Landkreis Wittmund ausgezeichnet. Dazu gehören die beiden Tourismusorganisationen Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH sowie die Esens-Bensersiel Tourismus GmbH. „Als zentrale Anlaufstellen in der Region sind Tourismusorganisationen für den Nationalpark wertvolle Partner“, so Südbeck. „Ein Ziel der Partnerinitiative ist es, alle Tourismusorganisationen der Region als Nationalpark-Partner auszuzeichnen, selbstverständlich unter der Voraussetzung, dass diese die Kriterien erfüllen“.

Im Bereich Beherbergung wurde das Hotel Hinrichs in Carolinensiel zertifiziert. Das Hotel versteht sich als Botschafter der Region und möchte seine Gäste für die Besonderheiten des Weltnaturerbes Wattenmeer sensibilisieren. Umweltschonendes und nachhaltiges Wirtschaften spielen für den Betrieb eine wichtige Rolle.

Als Bildungseinrichtung wurde das Museum Leben am Meer in Esens ausgezeichnet. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zählt das Museum, Aufklärungsarbeit zu betreiben und Verständnis für die kulturelle und naturräumliche Entwicklung und die Besonderheiten des Weltnaturerbes Wattenmeer zu vermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Trupp Pfulschnepfen zieht über das Wattenmeer. Foto: Jan Weinbecker

Pfuhlschnepfen sind die Symbolvögel der Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Jan Weinbecker

09.04.2020 Zugvogeltage Allen Widrigkeiten zum Trotz steht das Programm der 12. Zugvogeltage kurz vor seiner Vollendung. Pünktlich zu Ostern wurden die feststehenden Veranstaltungen freigeschaltet, weitere werden noch hinzukommen. Es lohnt sich, immer mal wieder darin zu stöbern. mehr »
Graugänse mit Nachwuchs  |  © Ulrich Bolm-Audorff/LKN.SH

Graugänse mit Nachwuchs | © Ulrich Bolm-Audorff/LKN.SH

09.04.2020 Brutzeit, Brutvögel, Brutsaison „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ - diesen Spruch kennt wohl jeder. An Würmern mangelt es im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wahrlich nicht, hier gilt eher: Der frühe Vogel sichert sich den besten Brutplatz. Darum herrscht derzeit Betriebsamkeit in der Welt der Brutvögel in der Nationalpark-Region. mehr »
Scharhörn und Nigehörn - Vogelinseln im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Scharhörn und Nigehörn - Vogelinseln im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

07.04.2020 Hamburgs international bedeutendster Naturschatz feiert Geburtstag. Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer wird am 9. April 2020 30 Jahre alt. mehr »
Auftauchender Schweinswal. Foto: Michael Hillmann

Auftauchender Schweinswal. Foto: Michael Hillmann

03.04.2020 Schweinswal, Schweinswaltage Angesichts der Corona-Krise wurden die 4. Wilhelmshavener Schweinswaltage abgesagt. Im Rahmen der aktuellen Auflagen zum Aufenthalt im Freien bieten sich den Einheimischen trotzdem Möglichkeiten, die kleinen Meeressäuger zu beobachten. Für Auswärtige, die zurzeit nicht an die Küste kommen dürfen, haben sich die Veranstalter ein „digitales Ersatzprogramm“ ausgedacht. mehr »
Ein junger Seehase im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum  |  © Schröder/LKN.SH

Ein junger Seehase im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Schröder/LKN.SH

02.04.2020 Seehase, Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Ostern steht vor der Tür, und die Sache mit dem Hasen, der die Eier bringt, gehört traditionell zu den Ritualen, in denen sich in dieser Zeit christliche und vorchristliche Symbolik verbinden. Aber jeder weiß: Es ist nur Symbolik, denn Hasen legen keine Eier – oder? In der Tat gibt es Hasen, die eben das doch tun: Seehasen, in der Nordsee und der Unterwasserwelt des Wattenmeeres heimische Fische. mehr »