03.09.2019

So schmeckt die Wattenmeerregion: 2. Biosphären-Menü Tage

Partnerbetriebe des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer laden zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein. Vom 02. bis 08. September 2019 möchten sie ihre Gäste mit traditionellen und modernen Köstlichkeiten aus der Region verwöhnen.
Vorstellung Biosphären-Menü Tage

Christoph Angres, André Statkat (beide Jugendherberge Esens-Bensersiel), Florian Carius, Astrid Martin (beide Nationalparkverwaltung) und Hermann Hartung (Rysumer Plaats + Hafenblick Weener) boten bei der Vorstellung der Biosphären-Menü Tage in Esens auch kulinarische Kostproben an. Foto: Marlene Dreisörner/NLPV

Eine Woche lang kreieren neun Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservates Niedersächsisches Wattenmeer außergewöhnliche Gerichte, hergestellt aus regionalen und saisonalen Produkten und Spezialitäten, aus der hiesigen Wattenmeerregion. Unter dem Motto „Leckeres Essen in und aus der Region“ legen die Gastronomen den Fokus auf Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit - und das kann man schmecken, verspricht Astrid Martin, Ansprechpartnerin für das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats. „Wir haben die Biosphären-Menü-Tage ins Leben gerufen, um die Wertschätzung der Produkte unserer Region zu steigern und die regionalen Vermarktungsstrukturen nachhaltig zu stärken“.

An folgenden Orten werden die regionalen Menüs serviert:

  1. Restaurant zur Börse, Wremen
  2. Hotel Inselfriede, Spiekeroog
  3. Jugendherberge, Esens
  4. Romantik & Wellness Hotel Achterdiek, Juist
  5. Kulturzentrum Seefelder Mühle, Butjadingen
  6. Restaurant Hafenblick, Weener
  7. NAKUK Das Friesische Landhotel, Wangerland
  8. Strandhotel Duhnen, Cuxhaven
  9. Landhaus Rysumer Plaats, Krummhörn

Eine Übersicht der Menüs erhalten Sie unter nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de/biosphaeren-menue-tage sowie auf den Homepages der teilnehmenden Betriebe.

Das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservates Niedersächsisches Wattenmeer umfasst inzwischen über 250 Partner. Dazu gehören um die 100 Betriebe aus den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus. Hinzu kommen ca. 150 zertifizierte Nationalpark-Führer*innen. Die Ziele des Netzwerkes sind die Sensibilisierung der Besucher und Einheimischen für die Besonderheiten unserer Region, die Förderung eines naturverträglichen Tourismus sowie die Stärkung regionaler Vermarktungsstrukturen. Dabei stehen die Partner in erster Linie für Regionalität, Qualität, Authentizität und umweltfreundliches Wirtschaften.
Weitere Informationen zum Partner-Netzwerk sind online unter nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de zu finden. Hinweise zum Anerkennungsverfahren und Antragsunterlagen stehen zum Download zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Westküsten-Vogelkiek bietet neun Tage lang Vogelbeobachtung "satt" im Nationalpark Wattenmeer   |   © Sören Lang

Der Westküsten-Vogelkiek bietet neun Tage lang Vogelbeobachtung "satt" im Nationalpark Wattenmeer | © Sören Lang

20.09.2019 Vogelbeobachtung, Vogelzug, Veranstaltungen „Vögel kieken“ heißt es wieder vom 28. September bis 6. Oktober 2019 im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer: Der Westküsten-Vogelkiek bietet 27 spannende Beobachtungstouren, u.a. per Bus, Schiff, Fahrrad oder zu Fuß. mehr »
Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.

Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.
Foto: kauka.photography

19.09.2019 Zugvogelmusik, Zugvogeltage „Zugvogelmusik“ begeistert Emder Publikum auf musikalischer und ornithologischer Weltreise mehr »
Plastikblumen aus dem havarierten Containerschiff „MSC Zoe“

Ein häufiger Fund auf Mellum: Plastikblumen, die sich der Havarie des Containerschiffs „MSC Zoe“ zuordnen lassen. Foto: H. Behrends/Mellumrat

18.09.2019 Müllsammelaktion, Meeresmüll, Mellum Am Samstag, 14. September 2019 machten sich 38 Freiwillige von Hooksiel aus per Boot zur Vogelinsel Mellum auf, um dort Müll zu sammeln. mehr »
16.09.2019 Trilaterale Zusammenarbeit, Wattenmeersekretariat Mit Bernard Baerends konnte die Trilaterale Wattenmeer-Kooperation einen international erfahrenen neuen Exekutiv-Sekretär für das Gemeinsame Wattenmeer-Sekretariat gewinnen. mehr »
Die Sanierung des Cäciliengrodenpfads ist abgeschlossen.

Die Sanierung des Cäciliengrodenpfads ist abgeschlossen. Foto: Gemeinde Sande

10.09.2019 Mit der Erneuerung der Infotafeln über die Tier- und Pflanzenwelt ist das Projekt „Sanierung des barrierearmen Salzwiesenpfades Cäciliengroden“ erfolgreich abgeschlossen. mehr »