12.07.2019

Spiekeroog: 12 neue Nationalpark-Partner und 1 Biosphärenschule

Die neuen Nationalpark-Partner auf der Insel Spiekeroog mit Vertretern der Nationalparkverwaltung und NSB-Geschäftsführer Ansgar Ohmes; Foto: Nationalparkverwaltung

Die neuen Nationalpark-Partner auf der Insel Spiekeroog mit Vertretern der Nationalparkverwaltung und NSB-Geschäftsführer Ansgar Ohmes; Foto: Nationalparkverwaltung

Das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer begrüßt 12 neue Nationalpark-Partner und eine Biosphärenschule auf der Insel Spiekeroog. Die neuen Partner engagieren sich im Rahmen der inselweiten Nachhaltigkeitsinitiative und setzen sich so für den Schutz und Erhalt der Insel ein.

Auf der Insel Spiekeroog wurden in der vergangenen Woche gleich zwölf Betriebe und die HermannLietz-Schule im Haus des Gastes Kogge zu Nationalpark-Partnern bzw. zur Biosphärenschule ausgezeichnet. Die Nordseebad Spiekeroog GmbH und die Nationalparkverwaltung überreichten gemeinsam feierlich Urkunde und Partner-Schild an folgende Betriebe:

 „Wir freuen uns sehr, dass wir heute gleich 13 neue Partner auszeichnen durften. In diesem Jahr feiern wir das 10-jährige Jubiläum des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer. Spiekeroog liegt mitten drin und zeigt uns durch das hohe Engagement auf allen Ebenen im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative, dass wir uns gemeinsam für den Schutz dieser einzigartigen Landschaft einsetzen“, freut sich Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung.

Vor genau einem Jahr initiierte die Nordseebad Spiekeroog GmbH gemeinsam mit zahlreichen Tourismusakteuren und der Gemeinde Spiekeroog eine inselweite Nachhaltigkeitsinitiative, die nun in eine lokale Nachhaltigkeitsstrategie mündete. Kern der strategischen Ausrichtung ist die Umsetzung von inselweiten Maßnahmen in insgesamt fünf Bereichen, die alle Facetten der Nachhaltigkeit abdecken. Zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten zählt unter anderem die Etablierung eines Partnerprogramms für engagierte Tourismusbetriebe in Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. „Unsere Gäste erwarten von uns eine ernst gemeinte Auseinandersetzung mit ökologischen und sozialen Belangen. Durch die Auszeichnung zum Nationalpark-Partner zeigen die Betriebe, dass sie mit uns gemeinsam den Weg der Nachhaltigkeit gehen möchten“, bekräftigt der NSB-Geschäftsführer Ansgar Ohmes.

Das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservates Niedersächsisches Wattenmeer umfasst inzwischen über 250 Partner. Dazu gehören 100 Betriebe aus den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus. Hinzu kommen 154 ausgebildete Nationalpark-Führer*innen. Die Ziele des Netzwerks sind die Sensibilisierung der Gäste für Schutz und nachhaltige Entwicklung der Wattenmeerregion, die Förderung eines naturverträglichen Tourismus sowie die Stärkung regionaler Vermarktungsstrukturen. Dabei stehen die Partner in erster Linie für Regionalität, Qualität, Authentizität und umweltfreundliches Wirtschaften.

Weitere Informationen zum Partner-Netzwerk sind online unter www.nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de zu finden. Hinweise zum Anerkennungsverfahren und Antragsunterlagen stehen zum Download zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Lütetsburger Sommerpolder

Dank Meeres-Einfluss und extensiver Weidehaltung bei Gast- und Brutvögeln beliebt: Der Lütetsburger Sommerpolder. Derzeit werden die alten Stacheldraht-Zäune ausgetauscht, unterstützt durch Mittel des UNESCO-Biosphärenreservats.
Foto: Onno K. Gent/NLPV

15.01.2021 Maßnahme zum Artenschutz mit Mitteln des UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer mehr »
Kegelrobben mit Jungtier. Foto: Richard Czeck

Mit etwas Glück - und natürlich aus respektvollem Abstand – lassen sich in vielen Bereichen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer Kegelrobben beobachten. Foto: Nationalparkverwaltung / Richard Czeck

15.01.2021 Kegelrobben Das neue Jahr beginnt mit einer guten Nachricht aus dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Zählung der Kegelrobben zur Wurfsaison im Dezember wurden im Maximum 988 Kegelrobben gezählt, davon 372 Jungtiere - ein neuer Rekord. mehr »

Langeneß und andere bewohnte Halligen gehören seit 2004 ebenfalls zum Biosphärengebiet.
Foto: Stock/LKN.SH

16.12.2020 Biosphärenreservat, Halligen Das „Biosphärenreservat Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“ feiert morgen, am 17. Dezember, seinen 30. Geburtstag. mehr »
Peter Südbeck, Stefanie Lenz und Hannah Wilting (v.l.) präsentieren die Forscherboxen. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck, Stefanie Lenz und Hannah Wilting (v.l., alle Nationalparkverwaltung) präsentierten die Forscherboxen. Dorothea Seeger (BUND Meeresschutzbüro), Rosanna Schöneich-Argent (ICBM / BUND Niedersachsen) und Svenja Beilfuß (BUND Schleswig-Holstein/ Projekt Bio-Mare) waren online zugeschaltet. Foto: Nationalparkverwaltung

14.12.2020 Plastikmüll, Umweltbildung Plastikmüll im Meer ist ein globales Problem, welches auch vor der deutschen Nordseeküste keinen Halt macht. Mit einer neu entwickelten Meeresmüll-Forscherbox können die Nationalpark-Einrichtungen gut durchdachte, spannende Unterrichtseinheiten für Schulklassen zu diesem Thema anbieten. mehr »

Junger Seehund im Sand | Casper Tybjerg, TTF, Fisheries and Maritime Museum Esbjerg

09.11.2020 Trilaterale Zählungen von Seehunden im Wattenmeer und auf Helgoland im Jahr 2020 mehr »