12.02.2020

Stellenausschreibung: Bearbeiterin / Bearbeiter (w/m/d) im Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer“

In der Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“ mit Sitz in Wilhelmshaven ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat 4 (Biosphärenreservat) der Arbeitsplatz

einer Bearbeiterin / eines Bearbeiters (w/m/d)

zu besetzen.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet und bis zum 30.06.2022 befristet.

Der Dienstort ist Wilhelmshaven.

Die Nationalparkverwaltung ist eine Behörde mit derzeit 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unmittelbar dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) unterstellt ist. Sie ist für den Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“, der sich entlang der niedersächsischen Nordseeküste zwischen Borkum und Cuxhaven erstreckt und ein Gebiet von rund 345.000 ha umfasst, in seiner Gesamtheit zuständig und nimmt für einen Teil auch Aufgaben einer unteren Naturschutzbehörde wahr. Die Nationalparkverwaltung erarbeitet Konzepte für Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, ihr obliegen die Koordination von Forschungsprojekten und der Artenschutz sowie Informations- und Bildungsarbeit. Sie ist zuständig für die Gewährung von Befreiungen von gesetzlichen Verboten und die Zulassung bestimmter Nutzungen. Zudem ist sie Verwaltungseinrichtung des UNESCO-Biosphärenreservats „Niedersächsisches Wattenmeer“ und mit der Umsetzung von Aufgaben betraut, die sich aus der Anerkennung des Wattenmeers als UNESCO-Weltnaturerbe ergeben.

Das 1993 anerkannte UNESCO-Biosphärenreservat „Niedersächsisches Wattenmeer“ liegt mit seiner Kern- und Pflegezone innerhalb des gleichnamigen Nationalparks, während die Entwicklungszone räumlich angrenzt und bisher nicht klar abgegrenzt ist. Um diese „Modellregion für nachhaltige Entwicklung“ außerhalb der eigentlichen Schutzflächen  soll das bestehende UNESCO-Biosphärenreservat erweitert werden.

Der Bearbeiterin/dem Bearbeiter obliegt innerhalb eines Förderprojekts die administrative und fachliche Bearbeitung der Einrichtung einer Entwicklungszone für das UNESCO-Biosphärenreservat „Niedersächsisches Wattenmeer“. Dies umfasst im Wesentlichen die Begleitung der sog. Konsultationsphase zur inhaltlichen Ausrichtung und Ausgestaltung der Entwicklungszone in Zusammenarbeit mit den Gemeinden der Wattenmeerregion und anderen regionalen Akteuren. Im Einzelnen sind der Stelle insbesondere folgende Aufgaben zugeordnet:

  • Organisation der Konsultationsphase zur Einrichtung einer Entwicklungszone für das UNESCO-Biosphärenreservat „Niedersächsisches Wattenmeer“
  • Bearbeitung eines Neuantrages auf Anerkennung als UNESCO-Biosphärenreservat beim UNESCO-Programm „Man and the Biosphere“
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des UNESCO-Biosphärenreservats und Prozessmanagement für die Initiierung und Betreuung von Begleitprojekten

Voraussetzung ist ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Geografie, Biologie, Umweltwissenschaften, Nachhaltigkeitswissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtungen.

Die Bewerberin / der Bewerber sollte über fundierte Kenntnisse sowie Berufserfahrung im Projektmanagement, insbesondere in den Bereichen Regionalmanagement und Moderation, sowie über gute Kenntnisse über den Wirtschafts-, Natur- und Kulturraum Wattenmeer verfügen. Erwünscht sind Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Trägern, Kommunen und Verbänden sowie nachgewiesene Gestaltungskompetenz für nachhaltige Entwicklung und Verwaltungserfahrung.

Die sichere Beherrschung der gängigen MS-Office Programme (Word, Access, Excel, Outlook, Powerpoint) wird ebenso wie ein Führerschein der Klasse B bzw. 3 vorausgesetzt. Des Weiteren sind in dem Aufgabenbereich gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

Wer sich bewirbt, sollte hohes Verantwortungsbewusstsein sowie die Fähigkeit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten, verbunden mit Organisationsgeschick mitbringen. Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und ein kooperativer Arbeitsstil sind darüber hinaus notwendige Eigenschaften. Der Arbeitsplatz erfordert außerdem ein besonderes Maß an Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit.

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Arbeitszeiten können im Rahmen der geltenden Arbeitszeitregelungen flexibel gestaltet werden. Die Wahrnehmung der Aufgaben erfordert insgesamt eine hohe zeitliche Flexibilität, weil Veranstaltungen und Termine auch abends sowie an Wochenenden wahrgenommen werden müssen.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung ihrer Interessen wird um einen entsprechenden Hinweis in der Bewerbung gebeten.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, einer Kopie der aktuellen Beurteilung oder eines aktuellen Zeugnisses und den üblichen Nachweisen zur Qualifikation werden

bis zum 28.02.2020

an die Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“, Virchowstraße 1, 26382 Wilhelmshaven erbeten.

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, fügen bitte eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der Ansprechperson in der jeweiligen Personaldienststelle ein.

Für Fragen zum Auswahlverfahren stehen Herr Jörg Rosenberg (Tel.: 0511/120-3342) und zum Aufgabenbereich Herr Jürgen Rahmel (Tel.: 04421/911-285) zur Verfügung.

Auf Grund der seit Mai 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten.

Ich verweise dazu auf folgenden Link: https://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/stellenangebote/