14.09.2020

Stellenausschreibung

In der Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“ ist zum 01.01.2021 im Dezernat 3 (Kommunikation, Forschung) der Arbeitsplatz

einer Bearbeiterin / eines Bearbeiters (m/w/d) für Biodiversität und Monitoring

zu besetzen.

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 13 TV-L / A13 NBesG bewertet. Der Dienstort ist Wilhelmshaven.

Die Nationalparkverwaltung ist eine Behörde mit derzeit 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unmittelbar dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) unterstellt ist. Sie ist für den Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“, der sich entlang der niedersächsischen Nordseeküste zwischen Borkum und Cuxhaven erstreckt und ein Gebiet von rund 345.000 ha umfasst, in seiner Gesamtheit zuständig und nimmt für einen Teil auch Aufgaben einer unteren Naturschutzbehörde wahr. Die Nationalparkverwaltung erarbeitet Konzepte für Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, ihr obliegen die Koordination von Forschungsprojekten und der Artenschutz sowie Informations- und Bildungsarbeit. Sie ist zuständig für die Gewährung von Befreiungen von gesetzlichen Verboten und die Zulassung bestimmter Nutzungen. Zudem ist sie Verwaltungseinrichtung des UNESCO-Biosphärenreservats „Niedersächsisches Wattenmeer“ und mit der Umsetzung von Aufgaben betraut, die sich aus der Anerkennung des Wattenmeers als UNESCO-Weltnaturerbe ergeben.

Der Erhalt der gebietstypischen Biodiversität ist zentrale Aufgabe von Nationalparks, die eine fundierte und aktuelle Wissensbasis erfordert. Zur Bewertung des Nationalparkgebietes vor dem Hintergrund insbes. internationaler Richtlinien und Vereinbarungen (EU-Vogelschutz-, FFH-Richtlinie, MSRL, WRRL, trilaterale Wattenmeerkooperation) wurden Monitoringprogramme installiert, die von der Nationalparkverwaltung bedient werden müssen.

Der Bearbeiterin/ dem Bearbeiter obliegt die konzeptionelle Weiterentwicklung und Koordination der Monitoringaufgaben für den Nationalpark sowie die Bearbeitung übergeordneter Fragen zu mariner und terrestrischer Biodiversität. Dem Arbeitsplatz sind dabei insbesondere folgende Aufgaben zugeordnet:

  • Koordination und Konzeption von Maßnahmen zur Beschreibung und Bewertung der Biodiversität im Nationalpark über die gesamte fachliche Breite (Flora, Fauna, Lebensraumtypen);
  • Entwicklung, Konzeption und Koordination von Veranstaltungen zur Biodiversität im Nationalpark, Weiterentwicklung eines Expertennetzwerkes;
  • Konzeption und Koordination von Monitoringaktivitäten im Nationalpark;
  • Übersicht, Konzeption und Koordination von Datenhaltungsfragen zu Biodiversitäts- und Monitoringinhalten;
  • Konzeption, Koordination zur Naturschutzbiologie und Umsetzung wirbelloser Landtiere.

Voraussetzung ist ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium der Biodiversität, Biologie, Ökologie oder Biogeografie, möglichst mit Promotion.
Die Bewerberin / der Bewerber sollte Expertise zu Ökologie und Natur-/Artenschutz sowie möglichst Berufserfahrung im Schutzgebietsmanagement haben. Darüber hinaus sollte sie / er über Kenntnisse über den Natur-, Wirtschafts- und Kulturraum Wattenmeer verfügen sowie mit Grundlagen und aktuellen Ansätzen der Biodiversitätsforschung und des Monitorings vertraut sein. Erwünscht sind zudem Erfahrungen im Umgang mit Berichtspflichten nach EU-Richtlinien, im Datenmanagement und in der Netzwerkpflege. Nachgewiesene Gestaltungskompetenz für nachhaltige Entwicklung und Verwaltungserfahrung sind von Vorteil.

Die sichere Beherrschung der gängigen MS-Office Programme (Word, Excel, Outlook, Powerpoint) wird vorausgesetzt; Kenntnisse von MS Access und GIS-Anwendungen sind von Vorteil. Ein Führerschein Klasse B ist erforderlich, ebenso wie die Bereitschaft und Tauglichkeit für Dienstreisen auch auf See. Des Weiteren sind in dem Aufgabenbereich gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich, die Präsentation von Arbeitsergebnissen nach wissenschaftlichen Standards in schriftlicher und mündlicher Form sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch ist wesentlicher Bestandteil der Tätigkeit.

Wer sich bewirbt, sollte hohes Verantwortungsbewusstsein sowie die Fähigkeit und die Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten, verbunden mit Organisationsgeschick mitbringen. Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und ein kooperativer Arbeitsstil sind darüber hinaus notwendige Eigenschaften. Der Arbeitsplatz erfordert außerdem ein besonderes Maß an Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit.

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Arbeitszeiten können im Rahmen der geltenden Arbeitszeitregelungen flexibel gestaltet werden. Die Wahrnehmung der Aufgaben erfordert insgesamt eine hohe zeitliche Flexibilität, weil Veranstaltungen und Termine auch abends sowie an Wochenenden wahrgenommen werden müssen.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.
Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen i. S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung ihrer Interessen wird um einen entsprechenden Hinweis in der Bewerbung gebeten.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, einer Kopie der aktuellen Beurteilung oder eines aktuellen Zeugnisses und den üblichen Nachweisen zur Qualifikation werden

bis zum 02.10.2020

an die Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“, Virchowstraße 1, 26382 Wilhelmshaven erbeten. Bewerbungen sind auch per Email möglich. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen zusammengefasst in einer Datei im PDF-Format an .
Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, fügen bitte eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Angabe der Ansprechperson in der jeweiligen Personaldienststelle ein.

Für Fragen zum Auswahlverfahren stehen Herr Dirk Heitmann (Tel.: 0511/120 3322) und zum Aufgabenbereich Herr Peter Südbeck (Tel.: 04421/911-270) zur Verfügung.