15.01.2016

Toter Wal auf Eversand entdeckt

Themen: 
Vorerst keine Bergung des Kadavers geplant
Gestrandeter Pottwall im Watt vor der Wurster Küste

Der verendete Pottwal liegt im Watt vor der Wurster Küste.
Foto: Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

Auf dem Gebiet des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer ist neben den beiden am 8.1.2016 auf der Insel Wangerooge entdeckten Pottwalen ein weiterer Walkadaver entdeckt worden. Der tote Pottwal liegt etwa acht Kilometer von der Wurster Küste entfernt im Watt.

Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung und des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) nahmen am 14.1.2016 bei Niedrigwasser den Kadaver in Augenschein und entnahmen Gewebeproben zur Untersuchung durch das Laves und die Tierärztliche Hochschule in Hannover. Außerdem entfernten sie den bezahnten Unterkiefer, um möglichen Trophäenjägern zuvor zu kommen. Wie bei den Walen auf Wangerooge handelt es sich um ein männliches, mit etwa zwölf Metern Länge noch nicht ausgewachsenes Tier. Vorerst ist keine Bergung des Walkadavers erforderlich.

Die Nationalparkverwaltung weist darauf hin, dass der tote Wal in der Ruhezone des Nationalparks liegt, die nicht betreten werden darf. Zudem ist der Körper durch Faulgase stark aufgebläht und droht jederzeit zu platzen.

Das könnte Sie auch interessieren

©LKN.SH

11.02.2020 Nationalparkverwaltung, Schleswig-Holstein Umweltminister Jan Philipp Albrecht: „Detlef Hansen trägt einen herausragenden Anteil an der Erfolgsgeschichte des Nationalparks“ mehr »

©Wells/LKN.SH

10.02.2020 Nationalpark-Partner Intensive Gespräch und Gelegenheit zum Netzwerken - das jüngste Jahrestreffen der schleswig-holsteinischen Nationalpark-Partner bot dies und viele interessante Themen. mehr »
Der Musiker Njamy Sitson aus Kamerun beim Zugvogelmusik-Konzert in Hamburg. Foto: run united

Der Musiker Njamy Sitson aus Kamerun beim Zugvogelmusik-Konzert in Hamburg. Foto: run united

31.01.2020 Zugvogelmusik Mal laut, mal leise, mal trommelnd und dann wieder flötend: Die typischen Rufe unserer Wattenmeer-Zugvögel waren unlängst nicht vorm Deich, sondern mitten in Hamburg zu vernehmen! Am 27. Januar waren der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und sein musikalischer Partner Run United mit ihrer „Zugvogelmusik“ im Thalia Theater zu Gast. mehr »
31.01.2020 Winter, Spülsaum Auf die Spur der Wintergäste im Nationalpark Schleswig-Holstenisches Wattenmeer begibt sich Nationalpark-Ranger Martin Kühn mit Interessierten am 8. Februar. mehr »
Foto: Wolf-Dietrich Hufenbach

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (v. li.): Hoteldirektor Florian Schönwetter, Peter Südbeck (Nationalparkverwaltung), Sarah Herbers (Hotel), Astrid Martin (Nationalparkverwaltung) und Dennis Micknaß (Hotel). Foto: Wolf-Dietrich Hufenbach

23.01.2020 Nationalpark-Partner Als erster Partner im neuen Jahrzehnt und erstes Nationalpark-Partner-Hotel in Wilhelmshaven wurde das ATLANTIC Hotel heute als Nationalpark-Partner ausgezeichnet und im Partner-Netzwerk des Nationalparks begrüßt. mehr »