20.01.2016

„Vielfalt essen!“ - Veranstaltungsreihe zur nachhaltigen Entwicklung

“Obstsortenerhaltungsprojekt“ eröffnet das Themenjahr des Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer

Welche Sorte hat der Apfelbaum im heimischen Garten? Wie können alte Obstsorten erhalten werden? Wissenswertes und praktische Tipps hierzu liefert der Obstbaumfachwirt Jörn Paulsen im „Obstsortenerhaltungsprojekt“. Das Projekt eröffnet am 21.01.2016 im Regionalen Umweltzentrum (RUZ) in Schortens die neue Veranstaltungsreihe „Vielfalt essen!“ des Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer.

Biosphärenreservate sind Modellregionen für Nachhaltige Entwicklung. In ihnen soll ein schonender Umgang mit unseren Ressourcen erprobt  und unsere Region als lebenswerter Ort für zukünftige Generationen gesichert werden. Um diese Ziele zu erreichen, müssen die Einwohner einer solchen Region über einiges Wissen verfügen und zudem in der Lage sein, zukunftsorientierte Prozesse in Gang zu setzen. Kurz gesagt: nicht nur wissen, sondern fähig und bereit sein, entsprechend zu handeln. Das nötige Rüstzeug hierzu, nämlich Wissen und Kompetenzen, wird in der sogenannten Bildung für Nachhaltige Entwicklung vermittelt.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Um dies zu zeigen, konzipiert die Verwaltung des Biosphärenreservats zusammen mit dem RUZ Schortens und weiteren Veranstaltern aus der Region Themenjahre für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Den Auftakt macht die diesjährige Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Vielfalt essen!“.

Spannende und unterhaltsame Angebote bieten dabei neue Anregungen in den Bereichen Ernährung und Nachhaltigkeit: Was isst man auf einem „Klimafrühstück“? Wie melkt man Birken? Mehr hierzu  erfahren Interessierte  in der Veranstaltungsbeschreibung und Terminübersicht oder am 21.01.2016 um 17:00 Uhr im RUZ Schortens beim Start des „Obstsortenerhaltungsprojekts“. Hier wird gezeigt, wie der Erhalt alter heimischer Obstsorten gelingen kann. Anmeldung unter 04461/891652 oder info@ruz-schortens.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Manager mariner Welterbestätten und Meeresmüll-Experten beim Workshop  auf Norderney

Die Workshopteilnehmer auf ihrer Exkursion an der Weißen Düne auf Norderney. Foto: CWSS/Joachim Trettin

16.11.2018 Welche Auswirkungen hat Meeresmüll für marine UNESCO-Welterbestätten und welche Maßnahmen können dem entgegenwirken? Um diese Frage zu beantworten, setzten sich diese Woche auf Norderney Manager mariner Welterbestätten und Meeresmüll-Experten aus 11 Nationen in einem UNESCO Workshop zusammen. mehr »
Fachtagung: Naturschutz und Tourismus im Austausch

Die Veranstalter und Gastgeber der Fachtagung Natur und Tourismus (v.l.n.r.): Helge Haalck (Dithmarschen Tourismus), Anja Szczesinski (WWF), Christiane Gätje (Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer), Olaf Raffel (Tourismus Marketing Service Büsum), Frank Ketter (Nordsee-Tourismus-Service). Es fehlt: Anja Wollesen (Fachhochschule Westküste) | © Claußen/LKN.SH

16.11.2018 Nachhaltiger Tourismus, Fachtagung, Nationalpark-Partner Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die Fachtagung „Natur und Tourismus“. Zum 16. Mal kamen in Büsum rund 120 Vertreter beider Sektoren zusammen. mehr »

Unser Bild zeigt Vertreterinnen und Vertreter der neuen Nationalpark-Partner, der Nationalparkverwaltung und des Vergaberates. ©Gätje/LKN.SH

13.11.2018 Nationalpark-Partner Mit der Aufnahme von sechs weiteren Mitgliedern ist der Kreis der Nationalpark-Partner auf 187 Mitglieder gewachsen. mehr »

©Dörte Nielsen

07.11.2018 Krebstier, Kaisergranat Spaziergängerinnen haben am Strand von St. Peter-Ording einen Kaisergranat entdeckt. Es ist der erste bekannte Lebendfund eines Exemplars dieser Art in Schleswig-Holstein. mehr »
Luftaufnahme von Watt und Salwiesen. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

Die Nationalparkverwaltung und die Ostfriesische Inseln GmbH setzen sich gemeinsam für den Erhalt der einmaligen Naturlandschaft ein. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

03.11.2018 Nationalpark-Partner, Ostfriesische Inseln Seit vielen Jahren arbeitet die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer mit verschiedenen Institutionen der ostfriesischen Inseln vor allem im Feld einer nachhaltigen Tourismusentwicklung im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zusammen. Jetzt wurde mit der Ostfriesische Inseln GmbH eine ganze "Familie" in das Partnernetzwerk aufgenommen. mehr »