11.09.2015

Vorträge zum Wattenmeer, Weltnaturerbe und mehr

Themen: 
Wilhelmshavener Institutionen präsentieren gemeinsames Vortragsprogramm

Das Obere Mittelrheintal ist seit 2002 Welterbestätte.  Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Die aktuelle Vortragsreihe Wilhelmshavener Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen umfasst insgesamt 62 Beiträge aus den Bereichen Wissenschaft, Kunst und Kultur. Das Veranstaltungsprogramm gilt bis Juni 2016 und liegt nun als Flyer vor.

Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, das Gemeinsame Wattenmeersekretariat und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bieten dabei gemeinsam sieben Vorträge an. Das Themenspektrum reicht vom Wattenmeer als Drehscheibe des Ostatlantischen Zugwegs und Geburtsstätte neuer Inseln über verschiedene weitere Welterbestätten in Deutschland bis nach Grönland.

Das Wattenmeer ist seit 2009 Welterbestätte – und teilt sich diese Auszeichnung heute mit 53 weiteren Natur- und Kulturgütern in Deutschland. Drei Vorträge stellen einige dieser jeweils einzigartigen Gebiete vor: das Obere Mittelrheintal, die Grube Messel im Geopark Bergstraße-Odenwald und die Alten Buchenwälder. Im Vortrag „Nationalpark Wattenmeer – durch das Weltnaturerbe geadelt?“ befasst sich Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung, mit der Frage, welche Chancen, aber auch Verpflichtungen mit der Auszeichnung als Welterbe verbunden sind.

Die gemeinsamen Vorträge des UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrums, des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats und der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer:

  • 15.9.2015: Auf Entdeckungstour durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal – 67 Kilometer in R(h)einkultur
  • 15.10.2015: Tea Time: Zugvogel-Vortrag britisch
  • 6.11.2015: Grönland im Umbruch: Die Bedeutung der Fischerei für die Entstehung einer Nation und Musik als Antwort auf Fragen nach Identität
  • 19.1.2016: Neue Inseln im Watt – Biodiversitätsforschung an der Schnittstelle von Meer und Land
  • 11.2.2016: Welterbe Grube Messel – Leuchtturm des Geoparks Bergstraße-Odenwald
  • 10.3.2016: Alte Buchenwälder Deutschlands – ein europäisches Welterbe
  • 17.3.2016: Nationalpark Wattenmeer – durch das Weltnaturerbe geadelt?

Veranstaltungsort ist jeweils das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, Südstrand 110b, 26382 Wilhelmshaven (mit Ausnahme des Vortrags am 17.3.2016, der im Hans Beutz Haus in der Virchowstr. 29, 26382 Wilhelmshaven stattfindet). Der Flyer zur Vortragsreihe liegt unter anderem im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum sowie in der Tourist-Info aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Strandflieder im Regen | © Henrichs / LKN.SH

09.07.2020 Ungewöhnlich früh entwickelt sich derzeit die Blüte des Strandflieders im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

03.07.2020 Kegelrobbe Gute Nachrichten: Die Zählungen der Kegelrobben im Trilateralen Wattenmeer zur Fellwechselzeit im Frühjahr 2020 zeigen einen Anstieg der Zahlen im Vergleich zum Vorjahr auf. Insgesamt wurden 7.649 Kegelrobben gezählt – 17% mehr als im Frühjahr 2019. mehr »

Heuler am Strand. ©Stock/LKN.SH

01.07.2020 Seehunde, Wurfzeit, Heuler Die Sandbänke im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gleichen in diesen Tagen einer Kinderstube: Es ist Hauptwurfzeit bei den Seehunden! mehr »

Im Labor des Multimar Wattforum können Kinder und Eltern selbst zu Forschern werden. Das Nationalpark-Zentrum bietet in den Sommerferien fünf Termine für Familien an | © Claußen/LKN.SH

30.06.2020 Umweltbildung, Forschung, Multimar Wattforum Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum fährt sein Besucherangebot während der Corona-Pandemie weiter hoch. In den Sommerferien werden Bildungsangebote im Forscherlabor für interessierte Urlauber angeboten. mehr »
Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden.   |    © Bockwoldt/LKN.SH

Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden. | © Bockwoldt/LKN.SH

16.06.2020 Unterwasserwelt, Aquaristik, Multimar Wattforum Anlässlich des Nationalpark-Themenjahrs 2020 „Unterwasserwelt“ lädt das Multimar Wattforum dazu ein, die „Wet Five“ des Wattenmeeres kennenzulernen: Seestern, Ohrenqualle, Scholle, Ruderfußkrebse und Seeanemonen. mehr »