26.04.2018

Wattenmeer-Happen an der BBS Wittmund

Wie können wir aus regionalen und saisonalen Produkten vom Wochenmarkt und Wattenmeer-Produkten Leckereien zaubern, die die Besonderheiten der Region widerspiegeln? Diese und viele weitere Fragen stellten sich heute die angehenden Köchinnen und Köche der BBS Wittmund und wagten den Praxistest.
Die angehenden Köchinnen und Köche bereiteten Wattenmeer-Happen aus regionalen Produkten zu. Foto: Kirfel

Julia Goosmann, Tim Viehoff, Renko Gröneweg, Patrick Schmidt, Kimberley Kolod und Jörg Andrä (v.l.n.r.) zauberten Köstlichkeiten aus regionalen Produkten. Foto: Kirfel

Unterstützung bekamen die Schülerinnen und Schüler der angehenden Biosphären-Schule von Alexander Mayrhofer, Koch- und Marketingexperte. Gemeinsam verwandelten sie die regionalen Zutaten in schmackhafte Wattenmeer-Happen.  Parallel zum Produktionsprozess haben die jungen Fachleute Fotos und kleine Videos erstellt, um das Projekt in den sozialen Netzwerken bekannt zu machen.

Die Aktion war Teil der Workshop-Reihe „Nachhaltige Gastronomie im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“, die von der Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung im Rahmen des Projekts „Watten-Agenda“ durchgeführt wird. Im Zentrum dieses Projekts steht der grenzübergreifende Schutz des Weltnaturerbes durch nachhaltigen und wertschätzenden Tourismus. Sowohl Gäste als auch Einheimische sollen für die Wattenmeer-Region begeistert und sensibilisiert werden.

Seit Februar ist die BBS Pilotschule im einjährigen Praxistest des Schullabels „Biosphären-Schule“ der Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. „Wir freuen uns, mit der BBS Wittmund einen neuen Partner für die gemeinsame und nachhaltige Entwicklung der Wattenmeer-Region an unserer Seite zu haben. Die Fachkräfte von morgen können hier in idealer Weise nachhaltige Wirtschaftsweisen erproben“, erklärt Leana Frisch, die die „Biosphären-Schulen“ in der Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung betreut. Biosphären-Schule sind Schulen, die den Schüler*innen den wertvollen Lebensraum Wattenmeer vor und hinter dem Deich näher bringen und sie befähigen, ihre Region nachhaltig mitzugestalten. Gelingen kann dies durch praxisnahen Unterricht inner- und außerhalb der Schule und in Verbindung mit örtlichen Kooperationspartnern, wie Nationalpark- und Bildungseinrichtungen der Region.

Das Projekt „Watten-Agenda“ wird gefördert durch das INTERREG V A-Programm Deutschland-Nederland und mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Niedersächsischen Minsteriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung (MB) sowie der Provincie Frylsân und Provincie Groningen kofinanziert.

Diese Wattenmeer-Happen wurden serviert:
Reh-Burger mit Rotkohlsalat und Birnen-Chutney
Mille-feuille vom Tafelspitz mit Roten Beten und Kartoffeln und Senfsoße
Rinderhüfte mit Kartoffel-Pastinakenpüree und Biersoße
Tortellini mit Spargel und Sanddorn, braune Kräuterbutter
Queller-Erdbeer-Salat mit Ziegenfrischkäse
Panna cotta vom Ostfriesentee mit Eierlikörschaum

Das könnte Sie auch interessieren

©Sen.-WA Bredstedt, Parkstr. 5

19.08.2019 Wattrollstuhl, barrierefrei Auf Nordstrand stehen fünf wattgängige Rollstühle bereit, damit auch körperlich und geistig behinderte Menschen und Senioren den Nationalpark Wattenmeer hautnah erleben können. mehr »
Auch in diesem Jahr gehören Wakassa mit kongolesischer Musik zum line-up des Zugvogelmusik-Konzerts. Foto: Melanie Stegemann

Auch in diesem Jahr gehören Wakassa mit kongolesischer Musik zum line-up des Zugvogelmusik-Konzerts. Foto: Melanie Stegemann

15.08.2019 Zugvogelmusik, Zugvogeltage Im Vorfeld der 11. Zugvogeltage können sich Fans auf einen besonderen Leckerbissen freuen: Zum dritten Mal nimmt die Zugvogelmusik das Publikum mit auf eine musikalische Reise entlang des Zugwegs unserer Wattenmeer-Zugvögel - mit acht Bands aus acht Ländern in acht Sprachen. mehr »
NAKUWA Birdwatching-Guides © John Frikke/Nationalpark Vadehavet

Die stolzen Absolvent*innen mit dem Ausbildungs- und Prüfungskomitee: 21 dänisch-deutsche Birdwatching-Guides erhielten in Breklum ihr Abschlusszertifikat von der Nationalparkverwaltung | © John Frikke/Nationalpark Vadehavet

13.08.2019 Vogelbeobachtung, Fortbildung, Projekt 21 neue Vogelführer*innen aus Dänemark und Deutschland erhielten ein Abschlusszertifikat der Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Die Ausbildung war ein Pilotprojekt im Rahmen des deutsch-dänischen Interreg-Projekts NAKUWA (Nachhaltiger Natur- und Kulturtourismus im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer). mehr »
Die vier Praktikantinnen erhalten Taschen der Commerzbank   |    © Ahlborn/LKN.SH

Die vier Praktikantinnen erhalten Taschen der Commerzbank | © Ahlborn/LKN.SH

09.08.2019 Umweltpraktikum, Commerzbank Die Nordsee ist eines der beliebtesten Urlaubziele in Deutschland. Jetzt im Sommer kommen Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus zu Besuch in den Norden. Sie möchten neben Strandleben und Fischbrötchen auch mehr über das Wattenmeer, den Nationalpark und seine Natur erfahren. Und genau dabei helfen die neuen Commerzbank-Umweltpraktikant*innen im Nationalpark Wattenmeer. mehr »

©phil g/ Freeimages

07.08.2019 Feuerwerk, Störungen Feuerwerke und Lasershows sind beliebte Höhepunkte bei Veranstaltungen auch in der Nationalparkregion. Sie können die Tierwelt in Schutzgebieten allerdings erheblich beeinträchtigen. mehr »