24.04.2017

Welterbe Oberes Mittelrheintal - 67 Kilometer in R(h)einkultur

Themen: 
Vortrag von Nadya König-Lehrmann: „Auf Entdeckungstour durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal"
Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal, Blick auf Burg Katz. Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal, Blick auf Burg Katz. Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Weltkulturerbe zu Besuch im Weltnaturerbe: Am Donnerstag, den 27.04.2017, um 19.00 Uhr, wird Nadya König-Lehrmann, die Geschäftsführerin des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, in ihrem Vortrag im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven das UNESCO-Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“ vorstellen und erläutern, worin der außerordentliche universelle Wert dieses Gebietes besteht, und wie sich dieses faszinierende Gebiet erkunden lässt.

Seit zwei Jahrtausenden ist das Obere Mittelrheintal einer der wichtigsten Verkehrswege im kulturellen Austausch zwischen dem Süden und dem Norden Europas. Es war mal Grenze, mal Brücke zwischen den Kulturen und romantisches Sehnsuchtsziel. Als Symbol der Rheinromantik gilt seit je her der steil aufragende Loreley-Felsen. Hier kämmte einst eine schöne Flussnixe ihr goldenes Haar – ein Anblick, der viele Flussschiffer so ablenkte, dass sie und ihre Schiffe am Felsen zerschellten. So erzählt es die Legende und so erzählt es Heinrich Heine in seinem berühmten Lied von der Loreley.

Das Obere Mittelrheintal und seine romantischen kleinen Städtchen und Weindörfer beiderseits des Ufers erkundet man am besten vom Schiff aus oder über Wanderwege wie den Rheinburgenweg oder den Rheinsteig. In Koblenz endet das Tal am Deutschen Eck, wo die Mosel in den Rhein mündet. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, ist im Romanticum in Koblenz gut aufgehoben, dessen interaktive Ausstellung die Schönheit des Oberen Mittelrheintals an Bord eines virtuellen Dampfschiffes erleben lässt.

Im Anschluss an den Vortrag haben die Gäste die Gelegenheit, bei Flammkuchen und Rheinwein den nächsten Ausflug zum Welterbe Oberes Mittelrhein gemeinsam zu planen.

Der Vortrag findet im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats (CWSS), der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und dem Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum statt.

Informationen und Anmeldung unter: 04421 / 9107-33.

Das könnte Sie auch interessieren

Wattlandschaft bei Minsener Oog.
Foto: Jana Lacina/NLPV

05.12.2019 Watt Am 5. Dezember ist traditionell der Internationale Tag des Bodens. Mit ihm wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden aufmerksam machen. Seit 2005 wird aus diesem Anlass in Deutschland der „Boden des Jahres“ ausgerufen. Der Boden des Jahres 2020 ist: Der Wattboden. mehr »
Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild)  |  © Jens Zygvar

Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild) | © Jens Zygvar

04.12.2019 Veranstaltung, Konzert, Multimar Wattforum Beim Konzert "The Big Gong" von Peter Heeren ertönen am Samstag, den 14. Dezember einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum. Die Gäste erwartet ein echtes Hörerlebnis, das durch Mark und Bein geht. mehr »
Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum  |  © Claußen/LKN.SH

Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

03.12.2019 Nikolaus, Multimar Wattforum, Tauchen Bescherung für die Fische im Multimar Wattforum! Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus den Tieren im Großaquarium leckere Geschenke vorbei. Dafür steigt er in den Taucheranzug. mehr »
Nationalpark-Leiter Peter Südbeck nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang.

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang, mit dem Blühstreifen und Wildblumenbeete zum Schutz der heimischen Insektenwelt entstehen sollen.
Foto: GEW

02.12.2019 Nationalpark-Partner, Partnerinitiative, Biosphärenreservat Dank der Unterstützung der GEW Wilhelmshaven erhalten Partnerbetriebe des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer Saatgut heimischer Wiesenblumen – ein aktiver Beitrag zum Erhalt der Biodiversität vor unserer Haustür. mehr »

© Dithmarschen Tourismus e.V./photocompany

22.11.2019 Wie können Naturthemen dabei helfen, den Urlaubsgästen am Wattenmeer-Nationalpark noch vielfältigere Angebote zu machen und touristische Einrichtungen im Winterhalbjahr besser auszulasten? Mehr als hundert Teilnehmer bekamen dazu bei der 17. Fachtagung zu Natur und Tourismus interessante Anregungen. mehr »