30.08.2017

Zugvogelmusik im ausverkauften Staatstheater

Ausgelassene Stimmung auch bei den Musikern beim "Zugvogelmusik"-Konzert am 27. August im Oldenburgischen Staatstheater. Foto: Melanie Stegemann

Es war Premiere und Experiment zugleich: Am 27. August 2017 fand zum ersten Mal das „Zugvogelmusik“-Konzert im Oldenburgischen Staatstheater statt. Geladen hatte die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, die den Abend gemeinsam mit Jochen Kühling und seinem Musiklabel Run United auf die Beine stellte. Und alle kamen. Vor ausverkauftem Haus zeigten neun Musikgruppen aus neun verschiedenen Ländern – von Russland und Island über Portugal und Marokko bis in den Kongo – ihr Können auf der Bühne und nahmen das aufgeschlossene Publikum mit auf eine kulturelle Weltreise. Ergänzt wurden die musikalischen Beiträge durch Bilder und Kurzportraits von Zugvogelarten des Wattenmeeres, die die unterschiedlichen Rhythmen und Klänge von ihren jährlichen Reisen nach Oldenburg „mitbrachten“. Wie auch die Vögel haben viele der Künstler*innen in ihrem Leben – zum Teil auch extra für diesen Abend – schon weite Wege auf sich genommen. Das Konzert verband so auf beeindruckende Weise die Themen Vogelzug, Musik und Migration. Aufmerksam machen sollte das Konzert auf die 9. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, die in diesem Jahr vom 14. bis zum 22. Oktober mit über 200 Einzelveranstaltungen stattfinden werden. Die Stimmung im Staatstheater war ausgelassen und die Resonanz durchweg positiv. Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung: „Das war eine super Aktion! Es war eine spannende Herausforderung, den Vogelzug und die Musik in einer Veranstaltung zu vereinen, aber die enge Verbindung war offensichtlich, es hat sich gelohnt und Spaß gemacht.“

Bildergalerie mit Fotos vom Konzert

Das könnte Sie auch interessieren

Der Seehundjäger Karl-Heinz Kolle (rechts) und Armin Jeß von der Nationalparkverwaltung an einer Infobox. ©Wells/LKN.SH

16.07.2019 Seehund, Seehundjäger Neue interaktive Infoboxen klären im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer auf über Seehunde und die Aufgaben von Seehundjägern. mehr »
Die neuen Nationalpark-Partner auf der Insel Spiekeroog mit Vertretern der Nationalparkverwaltung und NSB-Geschäftsführer Ansgar Ohmes; Foto: Nationalparkverwaltung

Die neuen Nationalpark-Partner auf der Insel Spiekeroog mit Vertretern der Nationalparkverwaltung und NSB-Geschäftsführer Ansgar Ohmes; Foto: Nationalparkverwaltung

12.07.2019 Partnerinitiative, Nachhaltigkeit Das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer begrüßt 12 neue Nationalpark-Partner und eine Biosphärenschule auf der Insel Spiekeroog. Die neuen Partner engagieren sich im Rahmen der inselweiten Nachhaltigkeitsinitiative und setzen sich so für den Schutz und Erhalt der Insel ein. mehr »
Teilnehmer*innen des Junior Ranger Küstencamps. Foto: Nationalparkverwaltung

Teilnehmer*innen des Junior Ranger Küstencamps. Foto: Nationalparkverwaltung

08.07.2019 Junior Ranger 26 Junior Ranger*innen aus dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer trafen sich jetzt zum Küstencamp am Campingplatz in Harlesiel. Hier konnten sie ihre Küstenkenntnisse vertiefen und lernten viele Methoden kennen, um gemeinsam mit Gästen auf spielerische Art und Weise das Watt zu erkunden. mehr »
Kegelrobben auf einer Sandbank während des Fellwechsels. Foto: Hans Verdaat (WMR)

Kegelrobben auf einer Sandbank während des Fellwechsels. Foto: Hans Verdaat (WMR)

02.07.2019 Kegelrobbe Seit der Rückkehr der Kegelrobbe in das Wattenmeer Mitte des 20. Jahrhunderts wächst der Bestand stetig. Im Zeitraum 2018-2019 wurden im dänisch-niederländisch-deutschen Wattenmeer und auf Helgoland 6.538 Tiere gezählt. Dies entspricht einem Wachstum um 6 Prozent im Vergleich zu den Vorjahreszahlen. mehr »
Teilnehmer*innen der Weltnaturerbe-Jubiläums-Radtour

Umweltminister Olaf Lies, Nationalpark-Leiter Peter Südbeck und die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (v.r.n.l.) begrüßten in Wilhelmshaven Teilnehmer*innen der Jubiläums-Radtour.
Foto: CWSS/ Rolf Müller

01.07.2019 Vor zehn Jahren wurde das Wattenmeer zum Weltnaturerbe erklärt. Das feierten die Trilaterale Wattenmeer-Zusammenarbeit (Trilateral Wadden Sea Cooperation, TWSC) und ihre Partner mit einer grenzübergreifenden Sternfahrt von Dänemark und Niederlande, nach Wilhelmshaven. Die Ankunft der Radfahrer*innen im Ziel am gestrigen Sonntag, den 30. Juni 2019, wurde mit einer großen Feier gewürdigt. mehr »