19.04.2016

Zukunftstag mit dem Nationalpark-Ranger

Am 28. April findet der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bietet an mehreren Orten die Möglichkeit, einen Tag mit einem Nationalpark-Ranger zu verbringen.
So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

Am 28. April findet der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 erhalten die Möglichkeit, einen Tag lang in Berufe hinein zu schnuppern, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern.

Viele Betriebe, Behörden, Hochschulen und andere Einrichtungen beteiligen sich am Zukunftstag. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bietet an mehreren Orten die Möglichkeit, einen Tag mit einem Nationalpark-Ranger zu verbringen. Für eine optimale Betreuung kann jeder Ranger maximal zwei bis drei Kinder mitnehmen, um ihnen – vor allem draußen – einen Einblick in seinen vielseitigen Beruf zu geben. Eine Voranmeldung ist erforderlich - Zeiten, Treffpunkt und Ausrüstung werden dann konkret abgesprochen und natürlich muss vorher bei der Schule die Freistellung beantragt werden.

  1. Borkum: Ranger Sebastian Keller, Anmeldung unter 0172 25 25 142
  2. Cuxhaven / Wurster Nordseeküste: Ranger Frank Penner, Anmeldung unter 0172 2524 151 oder bei der Nationalparkverwaltung unter 04421-911-0.
  3. Norderney: Ranger Niels Biewer, Anmeldung unter 0173 3989924 oder 04421-911-0
  4. Spiekeroog: Ranger Lars Scheller, Voranmeldung unter 0172 2524 521 oder 04421-911-0
  5. Wangerland / Wilhelmshaven: Ranger André Kramer, Voranmeldung bei der Nationalparkverwaltung unter 04421-911-0.

Im Norderland betreuen die Ranger Onno K. Gent und Simon Potthast je zwei Schüler/innen, die Teilnehmerplätze sind allerdings bereits besetzt.

Schülerinnen und Schüler, die am Zukunftstag teilnehmen möchten, werden in der Regel auf Antrag der Eltern vom Schulunterricht freigestellt. Da es sich um eine schulische Veranstaltung handelt, sind sie auch an diesem Tag über die Schule versichert. Als Nachweis für ihre Teilnahme lassen sie sich eine Teilnahmebescheinigung bei den ausrichtenden Betrieben oder Institutionen ausstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Richel in den Niederlanden beherbergt die weitaus größte Kinderstube der Kegelrobben in der Wattenmeerregion. Jungtiere sind als weiße Punkte zu erkennen. Ausgewachsene Kegelrobben und ältere Jungtiere sind dunkler. Das Foto steht zur kostenlosen Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zu der Kegelrobbenzählung 2018 bereit. | Foto: © S. Brasseur

16.07.2018 Die Zahl der Kegelrobben in der Wattenmeerregion wächst seit über einem Jahrzehnt stetig an – allein im letzten Jahr um 13%. Demnach haben sich die Bestände seit der Rückkehr der Kegelrobben ins Wattenmeer erfolgreich stabilisiert. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 6.144 Kegelrobben in dänischen, deutschen und niederländischen Gewässern des Welterbes erfasst. mehr »
Küstenseeschwalbe im Flug mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

Küstenseeschwalbe mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

13.07.2018 Zugvogeltage, Zugvögel, Küstenseeschwalbe Der Juli-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich der Küstenseeschwalbe, deren Flugleistung alle Rekorde in den Schatten stellt. mehr »
06.07.2018 Kompensation Anfang Juli startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT mit einer Reihe von Renaturierungsprojekten auf der Insel Borkum und in deren Umgebung. Dabei geht es auch um die Entfernung von Resten anthropogener Strukturen aus Zeiten früherer Nutzungen. mehr »
12.07.2018 Wadden Sea Day Sediment dynamics in the Wadden Sea: natural forces – human impacts, 30 August 2018, Wilhelmshaven mehr »
Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer © von Meltzer/LKN.SH

Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer | © von Meltzer/LKN.SH

11.07.2018 Naturfilm, Jugend, Multimar Wattforum „Film ab im Wattenmeer!“ heißt es zurzeit im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum: Das GREEN SCREEN Jugendfilmcamp ist in die dritte Runde gegangen. mehr »