25.08.2017

Zwei im Einsatz für die Umwelt

Commerzbank-Umweltpraktikantinnen engagieren sich in der Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung für den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

V.l.n.r.: Swaantje Fock (Leiterin Nationalpark-Haus Wittbülten), Sophie Lehmann und Kathrin Deichmann (Commerzbank-Umweltpraktikantinnen), Jonas Kaiser (Commerzbank Wilhelmshaven), Jan Wagner (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer). Foto: NLPV

Sie kommen aus unterschiedlichen Fachgebieten, aber in einem Punkt sind sich Sophie Lehmann (22) und Kathrin Deichmann (26) einig: „Das Umweltpraktikum bietet uns eine super Möglichkeit, in einem Bereich zu arbeiten, den wir uns auch für unsere berufliche Zukunft vorstellen können“, erklären die beiden Studentinnen.

Sophie Lehmann studiert in Neubrandenburg Naturschutz und Landnutzungsplanung und absolviert ihr Praxissemester im Nationalpark-Haus Wittbülten auf Spiekeroog. Hier übernimmt sie vor allem Aufgaben der Umweltbildung wie Führungen durch die Ausstellung und die Betreuung der Aquarien. Aber auch eigene Projekte führt sie in den fünf Monaten, die sie auf der Insel verbringt, durch: die Konzeption einer Ausstellungsecke zum Thema „Müll im Meer“, die Organisation von Filmen für das hauseigene Kino und die Anschaffung von ökologischem Futter für die Aquariumsfische.

Kathrin Deichmann hat Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig studiert. Bevor sie im Herbst ihr Studium mit einem Masterstudiengang fortsetzt, hat sie sich für ein dreimonatiges Praktikum in der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven im Dezernat Kommunikation - Forschung entschieden, um Praxiserfahrung in der Naturschutzkommunikation zu sammeln. In dieser Zeit begleitet sie Veranstaltungen für die Öffentlichkeitsarbeit wie zum Beispiel den GEO-Tag der Natur auf Wangerooge, unterstützt bei der Konzeption für die Überarbeitung der Website und verfasst Pressemitteilungen sowie Beiträge für den Newsletter.

Am 22. August 2017 trafen sich die beiden Praktikantinnen und ihre Betreuer*innen mit Jonas Kaiser, dem Leiter der Commerzbank-Filiale in Wilhelmshaven, auf Spiekeroog. Am Vogelpavillon mit Blick über die Ostplate überreichte er den Umweltpraktikantinnen als Dankeschön jeweils eine Tasche mit praktischen Ausrüstungsgegenständen für ihren Einsatz in der Natur und im Büro. Nach einer fachkundigen Führung von Sophie durch die Ausstellung des Nationalpark-Hauses durfte Kaiser selbst Hand anlegen: Unter den neugierigen Blicken der anderen Besucher*innen fütterte der Filialleiter den stattlichen Hummer des Aquariums – „Larry, the Lobster“ – mit MSC-zertifiziertem Seelachs.

Jan Wagner von der Nationalparkverwaltung nutzte das Treffen, um der Commerzbank für die langjährige organisatorische und finanzielle Unterstützung der Praktikant*innen zu danken. „Wir sind wirklich froh über das Engagement der Studierenden, die sowohl motiviert als auch fachlich versiert zu uns kommen und damit quasi sofort einsatzbereit sind“, ergänzte Swaantje Fock, Leiterin des Nationalpark-Hauses Wittbülten. Auch Jonas Kaiser zeigte sich von der Bedeutung des Umweltpraktikums überzeugt: „Es ist so wichtig, junge Menschen für die elementaren Themen Natur und Nachhaltigkeit zu begeistern. Mehr als 1.500 Praktikantinnen und Praktikanten konnte die Commerzbank bereits ihren Einsatz für die Umwelt ermöglichen.“

Seit 1990 unterstützt die Commerzbank Umweltpraktika von Studierenden in Großschutzgebieten in ganz Deutschland. Für drei bis sechs Monate sind sie in der Umweltbildung oder Öffentlichkeitsarbeit tätig und tragen so aktiv zum Naturschutz bei. Die Commerzbank zahlt ein Praktikumsentgelt sowie eine Unterkunftspauschale und organisiert ein Einführungsseminar im Nationalpark Bayerischer Wald. Die Studierenden haben so die Möglichkeit, sich bei ihrem „Open-Air-Semester“ direkt praktisch einzubringen. Zusätzlich werden sie für das Thema der nachhaltigen Entwicklung sensibilisiert und bekommen berufliche Perspektiven im Natur- und Umweltschutz aufgezeigt. Schon so manche*r Umweltpraktikant*in hat in diesem Bereich seinen späteren Arbeitsplatz gefunden. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, der seit Beginn des Projekts Kooperationspartner der Commerzbank ist, haben bereits weit über 100 Studierende ein Umweltpraktikum absolviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Wattlandschaft bei Minsener Oog.
Foto: Jana Lacina/NLPV

05.12.2019 Watt Am 5. Dezember ist traditionell der Internationale Tag des Bodens. Mit ihm wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden aufmerksam machen. Seit 2005 wird aus diesem Anlass in Deutschland der „Boden des Jahres“ ausgerufen. Der Boden des Jahres 2020 ist: Der Wattboden. mehr »
Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild)  |  © Jens Zygvar

Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild) | © Jens Zygvar

04.12.2019 Veranstaltung, Konzert, Multimar Wattforum Beim Konzert "The Big Gong" von Peter Heeren ertönen am Samstag, den 14. Dezember einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum. Die Gäste erwartet ein echtes Hörerlebnis, das durch Mark und Bein geht. mehr »
Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum  |  © Claußen/LKN.SH

Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

03.12.2019 Nikolaus, Multimar Wattforum, Tauchen Bescherung für die Fische im Multimar Wattforum! Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus den Tieren im Großaquarium leckere Geschenke vorbei. Dafür steigt er in den Taucheranzug. mehr »
Nationalpark-Leiter Peter Südbeck nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang.

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang, mit dem Blühstreifen und Wildblumenbeete zum Schutz der heimischen Insektenwelt entstehen sollen.
Foto: GEW

02.12.2019 Nationalpark-Partner, Partnerinitiative, Biosphärenreservat Dank der Unterstützung der GEW Wilhelmshaven erhalten Partnerbetriebe des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer Saatgut heimischer Wiesenblumen – ein aktiver Beitrag zum Erhalt der Biodiversität vor unserer Haustür. mehr »

© Dithmarschen Tourismus e.V./photocompany

22.11.2019 Wie können Naturthemen dabei helfen, den Urlaubsgästen am Wattenmeer-Nationalpark noch vielfältigere Angebote zu machen und touristische Einrichtungen im Winterhalbjahr besser auszulasten? Mehr als hundert Teilnehmer bekamen dazu bei der 17. Fachtagung zu Natur und Tourismus interessante Anregungen. mehr »