Nationalpark-Haus Greetsiel

Themen: 
Traditionsbewusst im Gulfhof
Nationalpark-Haus Greetsiel

Das Nationalpark-Haus Greetsiel ist mitten im alten Ortskern des idyllischen Fischerdörfchens auf 200 m² in einer ehemaligen Scheune untergebracht. Träger der Einrichtung sind der NABU-Landesverband Niedersachsen und die Gemeinde Krummhörn. Seit 1992 haben sich hier schon über 4500.000 Gäste über den Nationalpark Wattenmeer informiert. Als Grundpfeiler dienen die neue Dauerausstellung, die Anfang 2008 eröffnet wurde, sowie zahlreiche Naturerlebnisangebote für Einheimische, Gäste und Schulklassen aus nah und fern.

Hauptthemen im Nationalpark-Haus Greetsiel sind Fischerei und Deichbau , die Leybucht und der Vogelzug.

Nachdem der Dollart 2001 in den Nationalpark einbezogen wurde, kommt dem Nationalpark-Haus Greetsiel als dem westlichsten Informations-Standort auf dem Festland weitere Bedeutung zu. So gilt es, ein großes Gebiet mit Angeboten zu versorgen. Viele Gäste kennen schon die winterlichen Angebote wie "Frühstück mit den Wildgänsen" am Dollart oder Gänsebeobachtungen mit dem Bus durch das Rheiderland für diejenigen, die nicht ganz so früh aufstehen möchten. Hier bekommt der Teilnehmer eine ganze Fülle an Informationen und dazu "Naturerlebnis pur".

Auch bei Ebbe hat das Nationalpark-Haus Greetsiel vieles zu bieten. Eine Wattwanderung im Uplewarder Watt zeigt Groß und Klein das Leben im Schlick. Hafenführungen zeigen das Arbeiten im Nationalpark Wattenmeer. Hier geht es um die Frage, wie die Krabbe zwischen zwei Brötchenhälften gelangt.. Der wöchentliche Vogelkieker gibt eine Einführung in die Vogelwelt und Salzwiesenführungen zeigen das Leben in Neptuns Vorgarten.

Ist das Wetter mal nicht so schön, gibt es auch Angebote im Hause. So werden während der Ferienzeiten kleine "Wissenschaftler" ausgebildet, die Experimente wagen. Auch die wöchentlich stattfindende "Nordseestunde" gibt einen Blick unter Wasser frei. Denn dann stehen die Bewohner des Aquariums im Vordergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Zertifizierung von neuen Partnern für den Nationalpark und das Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: NLPV

Die neuen Partner mit den Vertretern der Nationalparkverwaltung, vlnr: Nicole Kubisz, Marion Ammermann (beide DJH Neuharlingersiel), Nationalpark-Leiter Peter Südbeck, Christoph Angres (Jugendherbergen Esens & Schillig), Holger Freund (Mellumrat), Julia Kaffarnik (Dt. Sielhafenmuseum Carolinensiel), Bernd-Uwe Janssen (Naturschutzhof Wittmunder Wald) und Astrid Martin (Biosphärenreservatsverwaltung).

29.10.2018 Nationalpark-Partner, Partnerinitiative Das Partner-Netzwerk des Nationalparks- und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer begrüßt sieben neue Partner-Betriebe und freut sich über den Zuwachs in den Bereichen Gastronomie & Beherbergung sowie Bildungseinrichtungen mehr »
Besucher des Zugvogelfestes verfolgen das Bühnenprogramm. Foto: Nationalparkverwaltung

Gespannt verfolgten die Besucher des Zugvogelfestes das Bühnenprogramm. Foto: Nationalparkverwaltung

21.10.2018 Zugvogeltage Mit dem großen Zugvogelfest im Haus des Gastes in Horumersiel endeten heute die 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Nationalpark-Leiter Peter Südbeck und sein Team zogen eine positive Bilanz der zurückliegenden Veranstaltungsreihe. mehr »
Pfuhlschnepfe bei der Nahrungssuche. Foto: M. Putze, green-lens.de

Pfuhlschnepfe bei der Nahrungssuche. Foto: M. Putze, green-lens.de

12.10.2018 Zugvogeltage, Pfuhlschnepfe 10-9-8-7-6-5-4-3-2-1: Unser Zugvogeltage-Countdown hat die Ziellinie erreicht. Der zehnte und letzte Beitrag widmet sich, wie sollte es anders sein, unserem Logo-Vogel, der Pfuhlschnepfe. mehr »
Heringsmöwen. Foto: Thorsten Krüger

Heringsmöwen. Foto: Thorsten Krüger

14.09.2018 Zugvogeltage, Heringsmöwe 10-9-8-7-6-5-4-3-2 ... der vorletzte Beitrag unseres Countdowns bis zum Beginn der 10. Zugvogeltage widmet sich der sehr adretten Heringsmöwe. mehr »
Zugtaufe in Norddeich. Foto: Zwoch / NLPV

350 Paten tauften den IC2 auf den Namen "Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Zwoch / NLPV

08.09.2018 Fahrtziel Natur, Nachhaltigkeit Mehr als 350 geladene Gäste haben heute in Norddeich gemeinsam einen modernen Intercity 2 der Deutschen Bahn mit Nordseewasser auf den Namen „Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“ getauft. mehr »