20.09.2010

Volles Programm rund um den Vogelzug

Vom 9. bis 17. Oktober bieten die 2. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer mit fast 150 Veranstaltungen faszinierende Einblicke in den Vogelzug an der niedersächsischen Küste.
Fliegende Knutts auf Wangerooge

An neun Tagen im Oktober – während der Ferien in den meisten Bundesländern – dreht sich an der niedersächsischen Nordseeküste und auf den Ostfriesischen Inseln alles um Zugvögel.
Zu Tausenden kommen die gefiederten Gäste aus dem hohen Norden zur Herbstzeit ins Wattenmeer. Pfuhlschnepfen, Alpenstrandläufer und andere Watvögel stärken sich hier für den Weiterflug in ihre Winterquartiere in Südeuropa und Afrika, viele Gänse verbringen den ganzen Winter an der Wattenmeer-Küste.
Eine einzigartige Gelegenheit, den Vogelzug und die Vielfalt der Zugvögel aus nächster Nähe zu erleben! Zum 2. Mal laden die Nationalparkverwaltung und viele Partner zu den Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ein. Angesprochen sind Erwachsene und Kinder, interessierte Laien und Hobby-Ornithologen, Gäste und Einheimische. Auf dem Programm stehen klassische Vogelexkursionen zu Fuß mit dem Rad, mit Bus oder Schiff, aber auch Vorträge, Filme, Kunst, Literatur und kulinarische Spezialitäten aus den Ländern des Vogelzuges. Aus den etwa 150 Veranstaltungen kann man sich sein individuelles Zugvogel-Programm zusammenstellen oder aber eines der Pauschalangebote buchen, die Unterkunft und Programm kombinieren. Das Unterkunftsspektrum reicht von der einfachen Gruppenunterkunft bis zum Hotel.
Die Zugvogeltage finden nach dem erfolgreichen Auftakt 2009 jedes Jahr im Herbst statt und sind ein in dieser Form einzigartiges touristisches Angebot, das einen ganz besonderen Urlaub im und am niedersächsischen Wattenmeer garantiert – sei es ein Tagesausflug oder eine ganze Woche Vogelzug intensiv. Vor allem aber erfahren die Teilnehmer, unter fachkundiger Führung „ganz nah dran“, durch eigene eindrucksvolle Erlebnisse, warum das Wattenmeer eine zentrale, unverzichtbare Rolle für den internationalen Vogelzug spielt und als Nationalpark geschützt ist. Und wer Tausende Weißwangengänse bei ihrem abendlichen Einflug auf die Schlafgewässer beobachtet oder die dichten Wolken arktischer Watvögel über dem Watt, versteht, warum das Wattenmeer jetzt zum Weltnaturerbe zählt.
Gefördert werden die Zugvogeltage aus Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
Weitere Informationen und ausführliches Programm unter www.zugvogeltage.de. Die Regionalprogramme gibt es kostenlos in den Nationalpark-Informationseinrichtungen. Der komplette Veranstaltungskatalog ist gegen eine Schutzgebühr von 2,-Euro ebenfalls dort erhältlich oder zu bestellen unter oder 04421/ 911-0.