Betreuung

Themen: 
Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wird von hauptamtlichen Rangern (dem Nationalpark-Dienst), ehrenamtlichen Nationalpark-Warten und Naturschutzverbänden betreut. Zwischen ihnen besteht eine gute Zusammenarbeit, sie treffen sich regelmäßig, um ihre Aktivitäten abzusprechen und zu organisieren.
Nationalpark-Ranger

Nationalpark-Ranger | © Stock/LKN-SH

In Schleswig-Holstein werden Naturschutzgebiete zum Teil seit Jahrzehnten von Naturschutzverbänden betreut. Mit 7 Naturschutzverbänden wurden Betreuungsverträge für 20 Teilgebiete des Nationalparks geschlossen. Insgesamt 200 Personen engagieren sich so für den Nationalpark: Nationalpark-Betreuer des 2011 als Nachfolge für den Zivildienst eingerichteten Bundesfreiwilligendienstes (BFD), junge Menschen, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) leisten, Praktikanten, freiwillige und hauptamtliche Mitarbeiter. Sie beobachten und dokumentieren die Entwicklung „ihrer“ Gebiete, machen praktische Arbeiten und konzeptionelle Vorschläge und informieren die Öffentlichkeit.

Die 14 ehrenamtlichen Nationalpark-Warte sind Persönlichkeiten aus der Region. Sie nehmen ähnliche Aufgaben wahr und sind außerdem wichtige Mittler zwischen der Nationalparkverwaltung und Nutzergruppen oder Gemeinden. Sie können darüber auch Zuwiderhandlungen gegen Rechtsvorschriften zum Schutz des Nationalparks feststellen und abwehren. Die Naturschutzverbände haben diese hoheitliche Aufgabe nicht.

Die wichtigsten Aufgaben der 15 hauptamtlichen Nationalpark-Ranger bestehen in der Besucherinformation und Besucherlenkung, sie leisten praktische Naturschutzarbeit (beispielsweise Abzäunungen), beteiligen sich an Umweltbeobachtungsprogrammen, vernetzen und kooperieren mit anderen Betreuungspartnern sowie mit der Wasserschutzpolizei, Kommunen, Fischern, Schäfern usw. Durch ihre Tätigkeit im Gebiet sind sie Teil des Frühwarnsystems und beteiligen sich – beispielsweise bei Ölkatastrophen oder Walstrandungen - an der Bewältigung solcher Ereignisse. Sie sind auch befugt, Rechtsvorschriften zum Schutz des Nationalparks zu überprüfen und Zuwiderhandlungen feststellen und abzuwehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Teilnehmende des 10. Weltnaturerbe-Forums. Foto: Nationalparkverwaltung

Teilnehmende des 10. Weltnaturerbe-Forums. Foto: Nationalparkverwaltung

20.11.2019 Weltnaturerbeforum Beim 10. Weltnaturerbeforum in Stadland warfen die Akteure der Welterbe-Gemeinschaft einen freundlich-kritischen Rück- und Ausblick auf die gemeinsamen Aktivitäten. mehr »

Bei einem Treffen im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven nahmen VertreterInnen von 9 der 18 zertifizierten Nationalpark-Einrichtungen ihre Urkunden von TMN-Geschäftsführerin Meike Zumbrock (4.v.l.) entgegen. Als Partner des Zertifizierungs-Prozesses waren Imke Wemken (OTG, 2.v.l.) und Peter Südbeck (Nationalparkverwaltung, 2.v.r.) dabei. Foto: Nationalparkverwaltung

14.11.2019 barrierefrei, Naturerlebnis Einen großen Schritt in Richtung Barrierefreiheit macht der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. In Kooperation mit der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) wurden alle 18 Informations- und Bildungseinrichtungen nach dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ zertifiziert. mehr »
16.09.2019 Trilaterale Zusammenarbeit, Wattenmeersekretariat Mit Bernard Baerends konnte die Trilaterale Wattenmeer-Kooperation einen international erfahrenen neuen Exekutiv-Sekretär für das Gemeinsame Wattenmeer-Sekretariat gewinnen. mehr »

Die Tagungsteilnehmer*innen und Redner*innen des Wattenmeertages 2019. Foto: NLPV/ Imke Zwoch.

29.08.2019 Wattenmeertag, Umweltbildung „Nur wer das Wattenmeer kennt, versteht und würdigt, kann dieses Weltnaturerbe auch schützen.“ Dieser Prämisse war der heutige Wattenmeer-Tag mit etwa 80 Akteuren aus dem Trilateralen Wattenmeer gewidmet. mehr »
Auch in diesem Jahr gehören Wakassa mit kongolesischer Musik zum line-up des Zugvogelmusik-Konzerts. Foto: Melanie Stegemann

Auch in diesem Jahr gehören Wakassa mit kongolesischer Musik zum line-up des Zugvogelmusik-Konzerts. Foto: Melanie Stegemann

15.08.2019 Zugvogeltage, Zugvogelmusik Im Vorfeld der 11. Zugvogeltage können sich Fans auf einen besonderen Leckerbissen freuen: Zum dritten Mal nimmt die Zugvogelmusik das Publikum mit auf eine musikalische Reise entlang des Zugwegs unserer Wattenmeer-Zugvögel - mit acht Bands aus acht Ländern in acht Sprachen. mehr »