Projekte

Baumpflanzaktion auf Pellworm

Baumpflanzaktion auf Pellworm | © M. Stock/LKN-SH

Halligkinder informieren über ihre Biosphäre

Von Mai 2005 bis Februar 2006 entwickelten Schülerinnen und Schüler aller Halligschulen Informations- und Unterrichtsmaterial zu „ihrer“ Biosphäre Halligen. Die verschiedenen Produkte wurden auf den Halligen für Gäste und Schulklassen bereitgestellt und an interessierte Schulen versandt. Durch die Informationsmaterialien soll die Idee des Wattenmeer-Biosphärenreservats anschaulich werden.

Prima Klima in der Biosphäre

Im Sommer 2007 startete das einjährige Nachfolgeprojekt „Prima Klima in der Biosphäre“ auf den Inseln und Halligen. 60 Schülerinnen und Schüler der nordfriesischen Halligen sowie der Inseln Pellworm und Nordstrand malten für ein Klimawandelspiel ins Wattenmeer ein- und abwandernde Tierarten, erarbeiteten ein Klimaschutzspiel und nahmen ein "Prima-Klima-Musical" als CD auf. Zwei selbst entworfene Posterausstellungen informieren über Energiesparmöglichkeiten und den Vorteil erneuerbarer Energien. Auf Pellworm wurde ein Schulwald mit mehr als 800 Bäumen gepflanzt. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler Kontakt zu einer Schule in Tansania aufgenommen und gemeinsam einen Kalender mit künstlerischen Motiven zum Klimawandel erstellt.

Nachhaltigkeitsstrategie der Biosphäre Halligen

Mit der Anerkennung als „Biosphärenreservat Schleswig-Holstein Wattenmeer und Halligen“ im Jahr 2004 durch die UNESCO verpflichten sich die Bewohner und Bewohnerinnen der Halligen im Einklang mit der Natur zu leben und nachhaltig zu wirtschaften.

Zur Umsetzung dieses Ziels erarbeitete die Halligbevölkerung in der Zeit von 2006 - 2008 die „Nachhaltigkeitsstrategie für die Biosphäre Halligen“. Diese beinhaltet eine Strategie zur Zukunftsvorsorge für die Halligen mit Nachhaltigkeit als oberstem Leitziel:

  • Verbindung der ökologischen, ökonomischen und sozio-kulturellen Bedingungen und Bedarfe der Halligen zu einem Konzept.
  • Sicherung der Halligen als Natur- und Lebensraum für jetzige und zukünftige Generationen.
  • Erhalt des Natur- und Kulturerbes Halligen durch ein Zusammenspiel von Erhaltung und Wirtschaftlichkeit in einem attraktiven Lebensraum sowie Weiterentwicklung des Halligprogramms unter Einbeziehung des Nachhaltigkeitsgedanken.

In der Nachhaltigkeitsstrategie wurden Handlungsfelder analysiert, die jetzt mit Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein umgesetzt werden.

Schalt dich ein fürs Klima

Klimawandel und Klimaschutz sind wichtige Themen im Zusammenhang mit dem Überleben auf den Halligen. Im Rahmen des F+E Vorhabens „Biosphärenreservate als Modellregionen für Klimaschutz und Klimaanpassung“ sensibilisiert das schleswig-holsteinische Teilprojekt „Schalt dich ein fürs Klima“ die Halligbevölkerung für die Problematik des Klimawandels und regt dazu an, durch eigene Maßnahmen den Ressourcenverbrauchs zu verringern. Dazu gehören die Erstellung eines Energieausweises auf Verbrauchsdatenbasis, die Energieberatung für Halligobjekte sowie Klimavorträge.

Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt sollen aufbereitet und den nordriesischen Inseln sowie anderen Regionen sowie zur Verfügung gestellt werden. Das zweijährige Projekt wird vom Bundesamt für Naturschutz gefördert mit Mitteln des Bundesumweltministeriums und läuft bis Mitte 2011.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch in diesem Jahr gehören Wakassa mit kongolesischer Musik zum line-up des Zugvogelmusik-Konzerts. Foto: Melanie Stegemann

Auch in diesem Jahr gehören Wakassa mit kongolesischer Musik zum line-up des Zugvogelmusik-Konzerts. Foto: Melanie Stegemann

15.08.2019 Zugvogelmusik, Zugvogeltage Im Vorfeld der 11. Zugvogeltage können sich Fans auf einen besonderen Leckerbissen freuen: Zum dritten Mal nimmt die Zugvogelmusik das Publikum mit auf eine musikalische Reise entlang des Zugwegs unserer Wattenmeer-Zugvögel - mit acht Bands aus acht Ländern in acht Sprachen. mehr »
Nationalpark-Ranger im Niedersächsischen Wattenmeer. Foto: Britta Schmidt

Nationalpark-Ranger im Niedersächsischen Wattenmeer. Foto: Britta Schmidt

26.07.2019 Ranger Am 31. Juli ist Weltrangertag. Aus diesem Anlass sind unsere Nationalpark-Ranger wieder mit Infoständen präsent und informieren über ihren Job, lenken den Blick aber auch auf die Kolleg*innen in anderen Schutzgebieten der Welt und deren Risiken bei der täglichen Arbeit. mehr »
Kegelrobben auf einer Sandbank während des Fellwechsels. Foto: Hans Verdaat (WMR)

Kegelrobben auf einer Sandbank während des Fellwechsels. Foto: Hans Verdaat (WMR)

02.07.2019 Kegelrobbe Seit der Rückkehr der Kegelrobbe in das Wattenmeer Mitte des 20. Jahrhunderts wächst der Bestand stetig. Im Zeitraum 2018-2019 wurden im dänisch-niederländisch-deutschen Wattenmeer und auf Helgoland 6.538 Tiere gezählt. Dies entspricht einem Wachstum um 6 Prozent im Vergleich zu den Vorjahreszahlen. mehr »
Teilnehmer*innen der Weltnaturerbe-Jubiläums-Radtour

Umweltminister Olaf Lies, Nationalpark-Leiter Peter Südbeck und die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (v.r.n.l.) begrüßten in Wilhelmshaven Teilnehmer*innen der Jubiläums-Radtour.
Foto: CWSS/ Rolf Müller

01.07.2019 Vor zehn Jahren wurde das Wattenmeer zum Weltnaturerbe erklärt. Das feierten die Trilaterale Wattenmeer-Zusammenarbeit (Trilateral Wadden Sea Cooperation, TWSC) und ihre Partner mit einer grenzübergreifenden Sternfahrt von Dänemark und Niederlande, nach Wilhelmshaven. Die Ankunft der Radfahrer*innen im Ziel am gestrigen Sonntag, den 30. Juni 2019, wurde mit einer großen Feier gewürdigt. mehr »

©Stock/LKN.SH

11.06.2019 Weltnaturerbe Wattenmeer, 10 Jahre Eine der Radtour unter dem Motto „One Wadden Sea, Two Wheels, Three Countries“ ist Höhepunkt der Feierlichkeiten zum zehnten Geburtstag des Weltnaturerbes Wattenmeer. Auch in Schleswig-Holstein bieten sich etliche Etappen zum Mitfahren an. mehr »