20.09.2019

Auf zum Westküsten-Vogelkiek im Wattenmeer

Neue Birdwatching-Guides gestalten Eröffnungsabend im Multimar Wattforum
Der Westküsten-Vogelkiek bietet neun Tage lang Vogelbeobachtung "satt" im Nationalpark Wattenmeer   |   © Sören Lang

Der Westküsten-Vogelkiek bietet neun Tage lang Vogelbeobachtung "satt" im Nationalpark Wattenmeer | © Sören Lang

„Vögel kieken“ heißt es wieder vom 28. September bis 6. Oktober 2019 im Nationalpark Wattenmeer: Der Westküsten-Vogelkiek bietet 27 spannende Beobachtungstouren. Ob mit dem Schiff zur Insel Amrum (29.9.), zur Hallig Langeneß (3.10.) oder mit dem Bus durch das deutsch-dänische Grenzland (5. u. 6.10.) - bei diesen ganztägigen Ausflügen schlägt das Herz von Vogelfreunden höher. Für die Tagesangebote wird um Anmeldung beim Infotelefon der Nationalparkverwaltung unter 04861 96200 gebeten.

Wer gern mit dem Rad unterwegs ist und dabei Vögel aufspürt, ist bei den Touren in St. Peter-Ording (28.9.), Meldorf (30.9., 2.10., 5.10.) oder Friedrichskoog (29.9., 2.10.) gut aufgehoben. Einen Kinderferienspaß zum Thema Vögel bietet die Seehundstation Friedrichskoog am 5. Oktober an.

Einen ersten Höhepunkt bildet der Eröffnungsabend am 28. September im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning. Hier gestalten mehrere frisch zertifizierte deutsche und dänische Birdwatching-Guides das Programm. Sie nehmen die Gäste unter anderem mit auf eine Bilderreise zu den Vögeln im Wattenmeer und bieten „Indoor-Birdwatching“ an. Die dänische Vogelkundlerin und Malerin Marit Beckmann eröffnet ihre Bilderausstellung „Vingesus over vadehavet – Flügelschlag im Wattenmeer“, zudem gibt es weitere Aktionen und kleine Snacks in Form von „Vogelfutter“. Beginn ist um 19:00 Uhr; der Eintritt ist frei.

Die neuen Birdwatching-Guides wurden im dänisch-deutschen EU-Projekts NAKUWA (= Nachhaltiger Natur- und Kulturtourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer) in einem 80-stündigen Kurs ausgebildet und bereichern nun das vogelkundliche Angebot der Region. Die vogelkundlichen Guides laden während des Westküsten-Vogelkieks zu weiteren Führungen ein: Eine grenzüberschreitende Tour „Vögel kennen keine Grenzen - Wir auch nicht“ mit dänischem Kuchenbuffet (29.9.), ein entspannter Vogelkiek im Sitzen „Dat Lütten Sitten“ in List auf Sylt (30.9.) oder eine vogelkundliche Führung mit dem mysteriösen Titel „Bei Odin“ im Meldorfer Speicherkoog (1.10.) stehen auf dem Programm.

Weitere Informationen zum gesamten Programm unter www.westkuesten-vogelkiek.de oder am Nationalpark-Infotelefon unter 04861 96200.

Der Westküsten-Vogelkiek wird veranstaltet von den Naturschutzverbänden Schutzstation Wattenmeer, NABU und Verein Jordsand, der Seehundstation Friedrichskoog und der Nationalparkverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Praktikantinnen und Freiwillige der Nationalparkverwaltung bereiten für das Zugvogelfest die Ausstellung der Kinderbilder vor. Foto: Nationalparkverwaltung

Kreatives Team: Unsere Praktikantinnen Paula Hauter , Janna Schulte und Sophie Egggert bereiten zusammen mit Rita Szczepanek (Freiwillige, hinten im Bild) und Tomke Prünte (FÖJ, 2.v.r.) für das Zugvogelfest die Ausstellung der Kinderbilder vor. (Foto: NLPV)

18.10.2019 Zugvogeltage Beim großen Zugvogelfest im Haus des Gastes in Horumersiel am kommenden Sonntag, 20. Oktober, erwartet die Besucher*innen ein Programm rund um Zugvögel und Vogelbeobachtung, das Interessantes für die ganze Familie bietet. mehr »
Der Borkumer Nationalpark-Ranger Simon Potthast testet den frisch installierten QR-Code. Foto: Nationalparkverwaltung

Der Borkumer Nationalpark-Ranger Simon Potthast testet den frisch installierten QR-Code. Foto: Nationalparkverwaltung

10.10.2019 Vogelbeobachtung, ornitho.de, QR-Codes Pünktlich zum Beginn der 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer (12.-20. Oktober) besteht jetzt die Möglichkeit, an interessanten Beobachtungspunkten per QR-Codes und Smartphone direkt und tagesaktuell angezeigt zu bekommen, welche Vogelarten an diesem Ort zuletzt beobachtet wurden. mehr »
Auszeichnung des Projekts „Ungehindert engagiert“ als offizielles UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“.

Auszeichnung des Projekts „Ungehindert engagiert“ als offizielles UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“. V.l.n.r.: Jan Wildefeld (Geschäftsführer EUROPARC Deutschland), Prof. Dr. Beate Jessel (Präsidentin Bundesamt für Naturschutz), Peter Südbeck (Vorstandsvorsitzender EUROPARC Deutschland), Kerstin Emonds (Projektleiterin EUROPARC Deutschland), Dr. Elke Baranek (Geschäftsführerin EUROPARC Deutschland)
Foto: Stephanie Schubert

26.09.2019 Nationale Naturlandschaften, Gesellschaft Der Natur wohnt eine große Kraft inne. Sie kann Menschen tief berühren und über soziale Schranken hinweg verbinden. Menschen jedweder Herkunft und gesundheitlicher oder sozialer Hintergründe sind in den Nationalen Naturlandschaften willkommen. mehr »
Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.

Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.
Foto: kauka.photography

19.09.2019 Zugvogelmusik, Zugvogeltage „Zugvogelmusik“ begeistert Emder Publikum auf musikalischer und ornithologischer Weltreise mehr »
Plastikblumen aus dem havarierten Containerschiff „MSC Zoe“

Ein häufiger Fund auf Mellum: Plastikblumen, die sich der Havarie des Containerschiffs „MSC Zoe“ zuordnen lassen. Foto: H. Behrends/Mellumrat

18.09.2019 Müllsammelaktion, Meeresmüll, Mellum Am Samstag, 14. September 2019 machten sich 38 Freiwillige von Hooksiel aus per Boot zur Vogelinsel Mellum auf, um dort Müll zu sammeln. mehr »