04.03.2019

Berlin feiert das Weltnaturerbe Wattenmeer

Katja Just wird in ihrer traditionellen Tracht bei der ITB die schleswig-holsteinischen Nationalpark-Partner vertreten. ©Stock/LKN.SH

Das Weltnaturerbe Wattenmeer feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen – und in dieser Woche wird der Geburtstag gleich zwei Mal in der Berlin begangen. So hat die Landesvertretung Schleswig-Holstein in der Bundeshauptstadt für Dienstag (5. März) anlässlich des Weltnaturerbe-Jubiläums zu einem Interview-Parcours unter anderem mit dem schleswig-holsteinischen Umweltminister Jan Philipp Albrecht sowie Vertreterinnen aus der Tönninger Nationalparkverwaltung und deren Leiter Dr. Detlef Hansen eingeladen – die Veranstaltung ist, mit 280 angekündigten Teilnehmenden, seit Tagen ausgebucht!

Bei der am Mittwoch (6. März) beginnenden internationalen Tourismusmesse ITB werden dann Mitarbeiterinnen der Nationalparkverwaltung am Weltnaturerbe-Stand (Halle 41B, Stand230) als Ansprechpartnerinnen und mit Vorträgen präsent sein, gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus Niedersachsen, den Niederlanden und Dänemark unter Federführung des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats (CWSS). Bei den Besuchertagen am 9. und 10. März wird dann unter anderem Katja Just von der Hallig Hooge in ihrer traditionellen Tracht die schleswig-holsteinischen Nationalpark-Partner vertreten. Und an einem weiteren Standort auf der ITB ist der Nationalpark Wattenmeer für Besucher ständig sichtbar: an allen fünf Tagen in Form einer Bilderschau auf einer riesengroßen Leinwand. Die Impressionen werden am Schleswig-Holstein-Stand in der Deutschland-Halle gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Fliegende Kornweihe. Foto: Reno Lottmann

Kornweihe. Foto: Reno Lottmann

01.03.2019 Kornweihe, Forschung, Artenschutz Trotz optimaler Brut- und Nahrungsbedingungen droht der Brutbestand der Kornweihe auf den niedersächsischen Wattenmeerinseln zu erlöschen. Zu diesem Ergebnis kommt eine jetzt veröffentlichte Langzeitstudie, die von der DBU gefördert wurde. Da Kornweihen zu den Zugvögeln zählen, müsse international – also auch entlang der Zugrouten und in Rast- und Überwinterungsgebieten – nach den Gründen geforscht werden, so die DBU. mehr »
Teilnehmer*innen des Auftakts zur Beratung über die Entwicklungszone des Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer

Teilnehmer*innen des Auftakts zur Beratung über die Entwicklungszone des Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Görlich / NLPV

28.02.2019 Biosphärenreservat, Entwicklungszone Im Bürgerhaus der Biosphärenreservats-Gemeinde Sande trafen sich gestern 35 Bürgermeister*innen und Kommunalvertreter*innen aus 18 Insel- und Küstengemeinden zum Auftakt der Beratungsphase für die inhaltliche Ausgestaltung der Entwicklungszone des UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer . mehr »
Gruppenfoto Partnerinitiative Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Hofmeister / NLPV

Teilnehmer*innen des Treffens der Partnerinitiative in Wilhelmshaven. Foto: Hofmeister / NLPV

22.02.2019 Partnerinitiative, Biosphärenschule Beim Jahrestreffen der Partnerinitiative des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer wurden erstmals fünf Biosphärenschulen ausgezeichnet. Das Netzwerk umfasst jetzt 233 Partner. mehr »

Schnuppertage im Multimar Wattforum | © Franke / LKN.SH

11.02.2019 Vom 15. Februar bis zum 17. März 2019 lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Multiplikatoren aus der Nationalpark-Region zum Erkunden der großen Wattenmeerausstellung nach Tönning ein. mehr »

In neun Gruppen diskutierten die Nationalpark-Partner verschiedene Themen - hier die Frage „Wieviel Tourismus verträgt das Naturerbe Wattenmeer?“©Wells/LKN.SH

08.02.2019 Weltnaturerbe, Nationalpark-Partner Rekordbeteiligung beim Jahrestreffen der Nationalpark-Partner in Schleswig-Holstein - und das zehnjährige Weltnaturerbe-Jubiläum stand im Mittelpunkt. mehr »