11.07.2018

Drehort Wattenmeer: Jugendliche produzieren Naturfilme

Öffentliche Filmpremiere des GREEN SCREEN Jugendfilmcamps am 14. Juli im Multimar Wattforum
Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer © von Meltzer/LKN.SH

Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer | © von Meltzer/LKN.SH

„Film ab im Wattenmeer!“ heißt es zurzeit im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum: Das GREEN SCREEN Jugendfilmcamp ist in die dritte Runde gegangen. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre findet die einwöchige Veranstaltung erneut statt – und ist wie immer ausgebucht.

Mit dabei sind 16 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein zwischen 14 und 19 Jahren, die im Laufe dieser Woche in der Nationalpark-Region und im Multimar Wattforum in vier Gruppen eigene Filme produzieren. Unterstützt werden sie dabei von einem professionellen Team aus Kameramann, Regisseur, Medienpädagogin, Mediengestalterin Bild/Ton und Mitarbeiterinnen des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Die Produktionen der Nachwuchsfilmer beschäftigen sich mit vielfältigen Themen rund um den Nationalpark Wattenmeer, zu denen sie ihre eigenen Drehbücher entwickeln. Während ein Film dokumentarisch den Einsatz freiwilliger Wattenmeerschützer am Westerhever Leuchtturm zeigt, beschäftigt sich ein anderer mit dem kritischen Thema Plastikmüll im Meer und dessen Vermeidung. Zwei Filme mit den Arbeitstiteln „Naturethik“ und „Traumwandler“ haben einen eher künstlerischen Fokus und gucken philosophisch auf das Wattenmeer und dessen Bedrohung.

Die vier Filmteams arbeiten zurzeit auf Hochtouren, da bereits am Samstag (14. Juli) die Filmpremiere zum Abschluss des Naturfilmcamps ansteht. Dann werden die jungen Filmemacher ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren. Interessierte Zuschauer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung findet um 14.00 Uhr vor dem Großaquarium des Multimar Wattforum in Tönning statt. Der Eintritt für die rund zweistündige Premiere ist im Tagesticket des Nationalpark-Zentrums enthalten. Dieses kostet für Kinder 6 €, für Erwachsene 9 € und für Familien 25 €.

Das Jugendfilmcamp ist eine Kooperation aus Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, dem Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum, dem internationalen Naturfilmfestival GREEN SCREEN, dem bundesweiten Projekt „Mach Grün“ und dem Offenen Kanal Schleswig-Holstein.

Veranstaltungsort:
Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Dithmarscher Straße 6a, 25832 Tönning
Infotelefon 04861 96200
www.multimar-wattforum.de
www.nationalpark-wattenmeer.de/sh

Öffnungszeiten (ganzjährig):
1. April – 31. Oktober: 9:00 – 18:00 Uhr

1. November – 31. März: 10:00 – 17:00 Uhr (außer am 24.12.)

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: Wiedemann/LKN.SH

25.05.2020 Wattführung, Naturerlebnis, Coronabeschränkungen In Schleswig-Holstein gibt es grünes Licht: Watt- und Gästeführungen sind in der Nationalparkregion, unter entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen wegen des Coronavirus, wieder möglich. mehr »

Drei Wattenmeer-Staaten, drei Generationen

15.05.2020 Auch das CWSS beteiligt sich mit einem Video an einer UNESCO-Aktion mehr »
Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Dr. Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

13.05.2020 Infozentrum, Multimar Wattforum Nach zweimonatiger Schließung hat das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum im Beisein von Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht wieder seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet – allerdings mit Einschränkungen und Regeln für die Gäste. mehr »
Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

08.05.2020 Laichballen, Borstenwürmer Auch im Watt gibt es viele Frühjahrsboten, die jetzt bei der Beobachtung des Wattbodens auffallen. Hierzu gehören die Laichballen verschiedener Borstenwürmer. Wir stellen zwei Arten vor, deren Gelege unsere Watt-Ökologinnen fotografisch dokumentiert haben. mehr »
Radiolaren-Modell von Reiner Maria Matysik im Eingangsbereich der Nationalparkverwaltung. Foto: NLPV

Radiolaren-Modell von Reiner Maria Matysik im Eingangsbereich der Nationalparkverwaltung. Foto: NLPV

07.05.2020 Kunsthalle Wilhelmshaven Eine von der Kunsthalle Wilhelmshaven geplante Ausstellung mit Wattenmeer-Bezug, in deren Rahmen auch Aktionen in Kooperation mit der Nationalparkverwaltung geplant waren, musste Corona-bedingt ausfallen. Aus der Not entstand die pfiffige (mittlerweile bundesweit beachtete) Idee, stattdessen die Kunstwerke an Interessierte auszuleihen. So erfreuen sich die Mitarbeiter*innen der Nationalparkverwaltung an einem Radiolaren-Modell, das im Eingangsbereich ins Auge springt. mehr »