07.08.2019

Feuerwerke: ein Leitfaden für Veranstalter

©phil g/ Freeimages

Licht und Feuer faszinieren die Menschen von jeher, darum sind Feuerwerke und Lasershows zu jeder Jahreszeit beliebte Höhepunkte von Veranstaltungen – auch in der Nationalparkregion. Was jedoch für Besucher ein tolles Erlebnis sein kann, ist für die Tierwelt in Schutzgebieten oft mit erheblichen Beeinträchtigungen verbunden. Ein von der Nationalparkverwaltung und den Unteren Naturschutzbehörden der Kreise Nordfriesland und Dithmarschen gemeinsam entwickelter Leitfaden will für diese Tatsache sensibilisieren und über die naturschutzrechtlichen Anforderungen bei der Planung, Genehmigung und Durchführung solcher Events informieren.

Besonders, wenn es um Veranstaltungen geht, die nicht direkt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer oder anderen Schutzgebieten stattfinden, sind die Belange des Naturschutzes häufig nicht unmittelbar erkennbar – dabei wirken Lichtspektakel  oft weit über ihren eigentlichen Standort hinaus und in geschützte Naturräume hinein. Der Leitfaden soll Veranstalter über naturschutzrechtliche Anforderungen bei der Planung, Genehmigung und Durchführung von Aktionen mit Feuerwerk und Lasershows an der schleswig-holsteinischen Westküste informieren.

Er beantwortet Fragen wie: Welche Schutzgebiete gibt es an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste? Welche Wirkung haben Feuerwerke und Lasershows auf Natur und Landschaft in diesen Schutzgebieten? Wie sieht das Genehmigungsverfahren aus, welche Vorgaben sind dabei zu beachten? Und, vor allem: Welche Möglichkeiten gibt es, um negative Auswirkungen auf die Tierwelt in Schutzgebieten zu vermeiden? „Der letzte Aspekt ist aus unserer Sicht von großer Bedeutung“, sagt die Leiterin des Fachbereichs Schutz und Entwicklungsplanung in der Nationalparkverwaltung Kirsten Boley-Fleet. Häufig nämlich gebe es nicht weniger attraktive, dabei aber weitaus naturverträglichere Alternativen.

Die Landräte der Kreise Nordfriesland und Dithmarschen unterstützen die Handreichung und deren Inhalte ausdrücklich. Das schleswig-holsteinische Umweltministerium hat die Erarbeitung des Leitfadens begleitet und wird diesen als oberste Naturschutzbehörde in seinem Zuständigkeitsbereich ebenfalls anwenden.

Den Leitfaden können Sie hier herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren

16.09.2019 Trilaterale Zusammenarbeit, Wattenmeersekretariat Mit Bernard Baerends konnte die Trilaterale Wattenmeer-Kooperation einen international erfahrenen neuen Exekutiv-Sekretär für das Gemeinsame Wattenmeer-Sekretariat gewinnen. mehr »
Die Sanierung des Cäciliengrodenpfads ist abgeschlossen.

Die Sanierung des Cäciliengrodenpfads ist abgeschlossen. Foto: Gemeinde Sande

10.09.2019 Mit der Erneuerung der Infotafeln über die Tier- und Pflanzenwelt ist das Projekt „Sanierung des barrierearmen Salzwiesenpfades Cäciliengroden“ erfolgreich abgeschlossen. mehr »
Vorstellung des Programms der 11. Zugvogeltage

Dr. Christina Barilaro (Landesmuseum Natur und Mensch) und Nationalpark-Leiter Peter Südbeck stellten in Oldenburg das Programm der 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer vor.

12.09.2019 Zugvogeltage Vom 12. bis zum 20. Oktober laden über 250 Veranstaltungsangebote an der niedersächsischen Küste und auf den Ostfriesischen Inseln dazu ein, das Phänomen des Vogelzugs zu erleben. mehr »
Rotkehlchen. Foto: Mathias Putze/green-lens.de

Foto: Mathias Putze/green-lens.de

12.09.2019 Vortrag zur Einstimmung auf die 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer mehr »
Müllsammelaktion Minsener Oog 2019

Nach einer Einweisung durch die Organisatoren konnte die Sammelaktion starten.
Foto: F. Bischoff/Soltwaters e.V.

08.09.2019 Meeresmüll, Müllsammelaktion Gemeinsame Sammelaktion von Soltwaters e.V., Mellumrat e.V. und Nationalparkverwaltung auf Minsener Oog mehr »