12.04.2016

Hummer-Umzug im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Der hellblaue Hummer wird in seiner Transportbox vermessen. Er ist 46 cm lang.

Der hellblaue Hummer wird in seiner Transportbox vermessen. Er ist 46 cm lang.  |  © Claußen/LKN.SH

Seit Kurzem strahlt es hellblau aus der Hummer-Höhle im Großaquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum. Ein farbenprächtiger, großer Hummer ist dort eingezogen - ein echter Hingucker für die Besucher! Das 46 Zentimeter lange Tier hat seinen „Wohnsitz“ mit einem etwas kleineren und dunkleren Artgenossen getauscht, der bisher die Höhle im Felssockel des sieben Meter tiefen Beckens bewohnte. Beide Hummer sind rund 20 Jahre alt und leben seit der Eröffnung 1999 im Nationalpark-Zentrum – und sind damit die „dienstältesten“ Bewohner. Der Neuankömmling hatte sich im Januar in der geschützten Quarantäne gehäutet und leuchtet seitdem in einem beeindruckenden Hellblau. Mittlerweile ist sein Panzer hart und widerstandfähig genug für das 250.000 Liter fassende Becken, das er sich mit Katzenhaien, Rochen, Seelachsen, Dorschen, einem Stör und scharfzahnigen Seewölfen teilen muss.

Der Hummertausch wurde vom Aquaristik-Team des Multimar Wattforums durchgeführt. Leiter Birger Kreutz holte den blauen Hummer aus dem Quarantänebecken und nahm in der Transportbox seine Maße. Parallel lockte Taucher Timo Kaminski den anderen Hummer aus seiner Höhle im Großaquarium, fing ihn mithilfe eines Netzes ein und brachte ihn an die Oberfläche, wo die Tiere getauscht wurden: der dunkle Hummer wurde in sein neues Zuhause hinter den Kulissen gebracht, während der blaue Hummer in der Tiefe des Großaquariums zunächst seinen Weg auf den Beckengrund finden musste. Dort lief er schnurstracks in die freigewordene Höhle am Felssockel und zog sich nach der Aufregung erst einmal zurück.

Ein solcher Hummertausch findet im Multimar Wattforum regelmäßig in größeren Abständen statt. Er ist nötig, weil ein Hummerpanzer nach der Häutung butterweich ist und keinen Schutz mehr gegen Fressfeinde darstellt. Das Einzelbecken in der Quarantäne bietet die nötige Ruhe für die Häutung und Nachhärtephase. Der letzte Wechsel der beiden Hummer hatte im September 2014 stattgefunden.

Multimar-Besucher, die den hellblauen Hummer außerhalb seiner Höhle sehen möchten, müssen etwas Geduld mitbringen. Die besten Chancen auf Sichtung gibt es bei den regelmäßigen Tauchfütterungen, bei denen der Hummer meist aus dem Felsen hervorkommt, um Futter anzunehmen. Die moderierte Veranstaltung „Mahlzeit mit Taucher“ findet montags und freitags (im Winterhalbjahr montags und donnerstags) jeweils um 14:00 Uhr statt.

Das Multimar Wattforum ist das größte Besucherzentrum des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Es lockt mit einer über 3000 Quadratmeter großen, interaktiven Ausstellung. Geboten werden Informationen und Erlebnisse zu den Themen Wale, Watt und Weltnaturerbe für alle Altersgruppen. 37 Aquarien laden dazu ein, in die Unterwasserwelt der Nordsee abzutauchen. In der Walausstellung ist das beeindruckende Skelett eines im Wattenmeer gestrandeten Pottwals zu bestaunen. Das Nationalpark-Zentrum ist täglich und ganzjährig geöffnet (außer am 24.12.).

Das könnte Sie auch interessieren

Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

13.06.2018 Zugvogeltage Der Juni-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich dem Knutt - und seinen Problemen mit dem Klimawandel. mehr »
Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

Beim GEO Tag auf Norderney 2009 entdeckten Schneckenexperten dieses Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

13.06.2018 GEO Tag der Artenvielfalt Lautlose Jäger, flatterhafte Schmetterlinge und reitende Milben: Beim GEO Tag der Natur am kommenden Sonntag können Einheimische und Gäste der Insel Norderney in die Welt der Artenvielfalt und -forschung eintauchen. mehr »

Das „Team Wattenmeer“ tritt an zur Fußball-WM 2018: Die sportlichsten Tiere des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wurden für die National(park)-Elf ausgewählt und können in ihrem Trainingslager Multimar Wattforum in Tönning besucht werden. Hinweis für die Redaktionen: Kurzbeschreibungen zu den einzelnen „Spielern“ sowie eine höhere Auflösung der oben stehenden Grafik finden Sie unter: www.nationalpark-wattenmeer.de/sh/nationalpark-elf. Das Material dürfen Sie in Verbindung mit dieser Medieninformation und unter Angabe der Bildquelle „© Birgit Tanck/LKN.SH“ veröffentlichen. | © Birgit Tanck/LKN.SH

11.06.2018 Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum zeigt das „Team Wattenmeer“ und bietet freien Eintritt an den Spieltagen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für Gäste im WM-Fan-Outfit mehr »
Faszination Vogelbeobachtung im Wattenmeer

Faszination Vogelbeobachtung im Wattenmeer: Die Nationalparkverwaltung bietet ab September eine Fortbildung zum Birdwatching-Guide | © Franke/LKN.SH

08.06.2018 Vogelbeobachtung, Fortbildung, Projekt Im September startet eine Fortbildung zum Birdwatching-Guide im dänisch-nordfriesischen Wattenmeer. Die Bewerbung zu dem Kurs ist ab sofort möglich. mehr »
Lammnachmittag am Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Den Schafen auf dem Deich vorm Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht es beim Lammnachmittag am 12.6. an den Kragen | © Claußen/LKN.SH

05.06.2018 Schafe, Multimar Wattforum, Infozentrum Deich statt Aquarium, Lämmer statt Seepferdchen, Schafschur statt Fischfütterung: Beim Lammnachmittag, den das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning am 12. Juni 2018 veranstaltet, dreht sich alles um die wolligen Deichbewohner. mehr »