13.11.2015

Husum ist Nationalpark-Partner

Der Leiter der Nationalparkverwaltung, Detlef Hansen, der Vorsitzende des Partner-Vergaberates Matthias Piepgras sowie der Bürgervorsteher der Stadt Husum Peter Empen und der Husumer Bürgermeister Uwe Schmitz bei der Übergabe der Partnerurkunde. | © Wells / LKN-SH

Das Nationalpark-Partner-Programm boomt – und jetzt ist, als fünfte Kommune, auch die nordfriesische Kreisstadt Husum dabei. Gemeinsam mit drei weiteren „Neuen“ wurde sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Husumer Nationalpark-Haus in den Kreis der Nationalpark-Partner aufgenommen. Der zählt damit genau 153 Mitglieder in 16 verschiedenen Kategorien, von Hotellerie und Gastronomie über Kunst-, Sport- und Freizeiteinrichtungen bis hin zu Nationalpark-Watt- und –Gästeführern.

Ziel des Partnerschaftsprogrammes ist es, die Natur im Nationalpark zugleich zu schützen und für Gäste erlebbar zu machen. Nachhaltigkeit ist dabei das entscheidende Leitmotiv. „Und in Sachen Nachhaltigkeit geben wir hier an der Westküste den Ton an in Schleswig-Holstein“, erklärte der Leiter der Nationalparkverwaltung Detlef Hansen. Die Nationalpark-Partner seien zudem „Transformationsriemen für den Erfolg und die Akzeptanz unseres Nationalparks“.

Die Nationalpark-Partnerschaft lebe von der Vielfalt, sagte Matthias Piepgras, Vorsitzender des Vergaberates und Bürgermeister der Hallig Hooge, die neben Nordstrand, Büsum und Meldorf zu weiteren Kommunen unter den Nationalpark-Partnern zählt. Ob ein kleiner Behergungsbetrieb wie der Hooger Binge-Hof mit seinen zwei Ferienwohnungen oder die größte Stadt Nordfrieslands – sie alle profitierten von der Gemeinschaft und der Vernetzung.

In Husum ist die Tourismus und Stadtmarketing GmbH bereits seit Längerem Nationalpark-Partner. Er freue sich besonders, dass jetzt auch die Stadt diesen Schritt gegangen sei, betonte Detlef Hansen. Außerdem aufgenommen wurden das Hotel Jess am Meer in Büsum sowie der in Hamburg ansässige Reiseveranstalter „regiomaris“. Sie alle können nun das Partnernetzwerk nutzen, sich auf der gemeinsamen Website www.nationalpark-partner-sh.de  präsentieren, erhalten kostenlos Fortbildungen, Informationsmaterial, Schilder und Flaggen.

Matthias Kundy aus der Nationalparkverwaltung wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass von Beginn nächsten Jahres an neue Regeln für die Aufnahme in der Partnerschaftsprogramm gelten. Die Zertifizierung durch Viabono, die einige Partner durchlaufen mussten, wird ersetzt durch einen für alle gleichermaßen verbindlichen Umwelt-Check. Kundy:  „Wir sind überzeugt, dass die neuen Regeln unbürokratischer und gerechter sind – bei gleichbleibend hohen Qualitätsstandards.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Richel in den Niederlanden beherbergt die weitaus größte Kinderstube der Kegelrobben in der Wattenmeerregion. Jungtiere sind als weiße Punkte zu erkennen. Ausgewachsene Kegelrobben und ältere Jungtiere sind dunkler. Das Foto steht zur kostenlosen Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zu der Kegelrobbenzählung 2018 bereit. | Foto: © S. Brasseur

16.07.2018 Die Zahl der Kegelrobben in der Wattenmeerregion wächst seit über einem Jahrzehnt stetig an – allein im letzten Jahr um 13%. Demnach haben sich die Bestände seit der Rückkehr der Kegelrobben ins Wattenmeer erfolgreich stabilisiert. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 6.144 Kegelrobben in dänischen, deutschen und niederländischen Gewässern des Welterbes erfasst. mehr »
Küstenseeschwalbe im Flug mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

Küstenseeschwalbe mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

13.07.2018 Zugvogeltage, Zugvögel, Küstenseeschwalbe Der Juli-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich der Küstenseeschwalbe, deren Flugleistung alle Rekorde in den Schatten stellt. mehr »
06.07.2018 Kompensation Anfang Juli startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT mit einer Reihe von Renaturierungsprojekten auf der Insel Borkum und in deren Umgebung. Dabei geht es auch um die Entfernung von Resten anthropogener Strukturen aus Zeiten früherer Nutzungen. mehr »
12.07.2018 Wadden Sea Day Sediment dynamics in the Wadden Sea: natural forces – human impacts, 30 August 2018, Wilhelmshaven mehr »
Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer © von Meltzer/LKN.SH

Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer | © von Meltzer/LKN.SH

11.07.2018 Naturfilm, Jugend, Multimar Wattforum „Film ab im Wattenmeer!“ heißt es zurzeit im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum: Das GREEN SCREEN Jugendfilmcamp ist in die dritte Runde gegangen. mehr »