05.06.2018

Lammnachmittag am Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Lammnachmittag am Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Den Schafen auf dem Deich vorm Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht es beim Lammnachmittag am 12.6. an den Kragen | © Claußen/LKN.SH

Deich statt Aquarium, Lämmer statt Seepferdchen, Schafschur statt Fischfütterung: Beim Lammnachmittag, den das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum am Dienstag, den 12. Juni 2018 veranstaltet, dreht sich alles um die wolligen Deichbewohner.

Um 14:00 Uhr beginnt vorm Haupteingang eine 30-minütige Führung entlang des Lehrpfades „Seltene Schafrassen“. Auf dem Deich und den Grünflächen vorm Multimar Wattforum grasen zurzeit 19 Schafe und 31 Lämmer, die seit Ende April geboren worden sind. Sie gehören zu fünf robusten Rassen, die teilweise vom Aussterben bedroht sind. Weiße gehörnte Heidschnucken und Bentheimer Landschafe sind genauso vertreten wie die bunten Jakobsschafen mit vier Hörnern, Skudden und wilde Soay-Schafe.

Im Anschluss schert die Multimar-Mitarbeiterin Susanne Apitz zwei Schafe „wie früher“ von Hand. Gelernt hat sie dieses anspruchsvolle Handwerk auf Island. Besucher können der Schafschererin über die Schulter schauen und Wolle mit nach Hause nehmen. Begleitet wird die Schuraktion von der Nordfriesischen Lammkönigin Marleen Westensee sowie von Rabea Sötje-Looft, ebenfalls aus dem Team des Multimar Wattforum, die sich gemeinsam mit ihrem Mann um die Multimar-Schafe kümmert.

Das Multimar Wattforum freut sich auf zahlreiche große und kleine Besucher beim Lammnachmittag. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsort:
Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Dithmarscher Straße 6a, 25832 Tönning
Infotelefon 04861 96200

www.multimar-wattforum.de

Öffnungszeiten (ganzjährig):
1. April – 31. Oktober: 9:00 – 18:00 Uhr
1. November – 31. März: 10:00 – 17:00 Uhr (außer am 24.12.)

Das könnte Sie auch interessieren

Junger Seehund im Sand | Casper Tybjerg, TTF, Fisheries and Maritime Museum Esbjerg

09.11.2020 Trilaterale Zählungen von Seehunden im Wattenmeer und auf Helgoland im Jahr 2020 mehr »

Der Leiter der Nationalparkverwaltung Michael Kruse (links) und Bürgermeister Rainer Balsmeier | Jeß / LKN.SH

29.10.2020 Gemeinsame Medieninformation der Nationalparkverwaltung und der Gemeinde St. Peter-Ording mehr »
Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum.  |  © Claußen/LKN.SH

Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum. | © Claußen/LKN.SH

21.10.2020 Fischotter, Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Die Bauarbeiten für die Erweiterung des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum um eine Fischotter-Anlage sind gestartet. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther überreichte für das Vorhaben einen Förderbescheid über 5 Millionen Euro. mehr »
Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

18.10.2020 Zugvogeltage Zum Abschluss der 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zog die Nationalparkverwaltung ein positives Fazit. Mehr als 8500 Einheimische und Gäste besuchten die gut 230 einzelnen Veranstaltungen. Wangerooge und das Wangerland sind Sieger beim diesjährigen Aviathlon. Corona-bedingt wurden Veranstalter*innen wie Besucher*innen diesmal vor besondere Herausforderungen gestellt. mehr »
Peter Südbeck (links) nimmt den Spendenscheck über 3500 Euro von Kai Rückstein entgegen. Foto: Zwoch

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) und Kai Rückstein (Vertriebsleiter GEW) bei der Spendenübergabe. Foto: Zwoch

08.10.2020 Sponsoren, Biosphärenschule Eine Spende des Wilhelmshavener Stromversorgers GEW an die Nationalparkverwaltung soll den Biosphärenschulen zugutekommen. mehr »