05.06.2018

Lammnachmittag am Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Lammnachmittag am Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Den Schafen auf dem Deich vorm Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht es beim Lammnachmittag am 12.6. an den Kragen | © Claußen/LKN.SH

Deich statt Aquarium, Lämmer statt Seepferdchen, Schafschur statt Fischfütterung: Beim Lammnachmittag, den das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum am Dienstag, den 12. Juni 2018 veranstaltet, dreht sich alles um die wolligen Deichbewohner.

Um 14:00 Uhr beginnt vorm Haupteingang eine 30-minütige Führung entlang des Lehrpfades „Seltene Schafrassen“. Auf dem Deich und den Grünflächen vorm Multimar Wattforum grasen zurzeit 19 Schafe und 31 Lämmer, die seit Ende April geboren worden sind. Sie gehören zu fünf robusten Rassen, die teilweise vom Aussterben bedroht sind. Weiße gehörnte Heidschnucken und Bentheimer Landschafe sind genauso vertreten wie die bunten Jakobsschafen mit vier Hörnern, Skudden und wilde Soay-Schafe.

Im Anschluss schert die Multimar-Mitarbeiterin Susanne Apitz zwei Schafe „wie früher“ von Hand. Gelernt hat sie dieses anspruchsvolle Handwerk auf Island. Besucher können der Schafschererin über die Schulter schauen und Wolle mit nach Hause nehmen. Begleitet wird die Schuraktion von der Nordfriesischen Lammkönigin Marleen Westensee sowie von Rabea Sötje-Looft, ebenfalls aus dem Team des Multimar Wattforum, die sich gemeinsam mit ihrem Mann um die Multimar-Schafe kümmert.

Das Multimar Wattforum freut sich auf zahlreiche große und kleine Besucher beim Lammnachmittag. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsort:
Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Dithmarscher Straße 6a, 25832 Tönning
Infotelefon 04861 96200

www.multimar-wattforum.de

Öffnungszeiten (ganzjährig):
1. April – 31. Oktober: 9:00 – 18:00 Uhr
1. November – 31. März: 10:00 – 17:00 Uhr (außer am 24.12.)

Das könnte Sie auch interessieren

Strandflieder im Regen | © Henrichs / LKN.SH

09.07.2020 Ungewöhnlich früh entwickelt sich derzeit die Blüte des Strandflieders im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

03.07.2020 Kegelrobbe Gute Nachrichten: Die Zählungen der Kegelrobben im Trilateralen Wattenmeer zur Fellwechselzeit im Frühjahr 2020 zeigen einen Anstieg der Zahlen im Vergleich zum Vorjahr auf. Insgesamt wurden 7.649 Kegelrobben gezählt – 17% mehr als im Frühjahr 2019. mehr »

Heuler am Strand. ©Stock/LKN.SH

01.07.2020 Seehunde, Wurfzeit, Heuler Die Sandbänke im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gleichen in diesen Tagen einer Kinderstube: Es ist Hauptwurfzeit bei den Seehunden! mehr »

Im Labor des Multimar Wattforum können Kinder und Eltern selbst zu Forschern werden. Das Nationalpark-Zentrum bietet in den Sommerferien fünf Termine für Familien an | © Claußen/LKN.SH

30.06.2020 Umweltbildung, Forschung, Multimar Wattforum Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum fährt sein Besucherangebot während der Corona-Pandemie weiter hoch. In den Sommerferien werden Bildungsangebote im Forscherlabor für interessierte Urlauber angeboten. mehr »
Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden.   |    © Bockwoldt/LKN.SH

Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden. | © Bockwoldt/LKN.SH

16.06.2020 Unterwasserwelt, Aquaristik, Multimar Wattforum Anlässlich des Nationalpark-Themenjahrs 2020 „Unterwasserwelt“ lädt das Multimar Wattforum dazu ein, die „Wet Five“ des Wattenmeeres kennenzulernen: Seestern, Ohrenqualle, Scholle, Ruderfußkrebse und Seeanemonen. mehr »