14.08.2017

Salzwiesen im Fokus

Themen: 

Salzwiese in Westerhever | © Stock / LKN.SH

Die Nationalparkverwaltung hat 2017 zum Themenjahr Salzwiese erklärt – und rechtzeitig zur „Hoch“-Zeit der Salzwiesenblüte ein neues Faltblatt über dieses einzigartige Ökosystem vorgelegt. Die Salzwiesen im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer bieten Lebensraum für zahlreiche, auf die extremen Bedingungen dieser von Ebbe und Flut geprägten Flächen spezialisierte Arten – für farbenfroh blühende Pflanzen (wie derzeit der Strandflieder) ebenso wie für unscheinbare Kräuter und Gräser, für eine große Zahl an Kleintieren wie etwa seltene Schmetterlinge sowie für rund 50 Rast- und Brutvogelarten.

Mit etlichen Veranstaltungen rücken die Nationalparkverwaltung und die Nationalpark-Partner, von Naturschutzverbänden bis zu Künstlerinnen und Künstlern, die Salzwiesen im Rahmen des Themenjahres in den Fokus. Einige der Termine der nächsten Wochen sind im Internet hier zu finden. Diesen Donnerstag (17.) bietet das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning außerdem einen Vortrag über die kleinen tierischen Salzwiesenbewohner: Der Entomologe (Insektenkundler) und Multimar-Mitarbeiter Claus von Hoerschelmann informiert um 15.00 Uhr über die „Krabbeltiere der Salzwiese“ (so der Titel des Vortrags). Für Multimar-Besucher (Eintritt 9,00 Euro für Erwachsene und 6,00 Euro für Kinder) ist die Teilnahme kostenlos.

Einige der Krabbeltiere werden auch in dem neuen Faltblatt „Lebensraum Salzwiese“ vorgestellt, mit detailreichen Zeichnungen und einigen Fotos darüber hinaus die wichtigsten Salzwiesenpflanzen vom Milchkraut bis zum Strandflieder sowie weitere Tiere. Dazu gibt es Informationen über die Entstehung und Bedeutung der Salzwiesen. Die 16-seitige Broschüre kann ab sofort bei der Nationalparkverwaltung bestellt werden, und zwar per Mail unter nationalpark(@)lkn.landsh.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Schneeammern im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. ©Kühn/LKN.SH

10.12.2019 Winter, Vögel, Vogelwelt Auch in der kalten Jahreszeit ist das Wattenmeer nicht "vogelleer". mehr »

Wattlandschaft bei Minsener Oog.
Foto: Jana Lacina/NLPV

05.12.2019 Watt Am 5. Dezember ist traditionell der Internationale Tag des Bodens. Mit ihm wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden aufmerksam machen. Seit 2005 wird aus diesem Anlass in Deutschland der „Boden des Jahres“ ausgerufen. Der Boden des Jahres 2020 ist: Der Wattboden. mehr »
Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild)  |  © Jens Zygvar

Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild) | © Jens Zygvar

04.12.2019 Veranstaltung, Konzert, Multimar Wattforum Beim Konzert "The Big Gong" von Peter Heeren ertönen am Samstag, den 14. Dezember einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum. Die Gäste erwartet ein echtes Hörerlebnis, das durch Mark und Bein geht. mehr »
Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum  |  © Claußen/LKN.SH

Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

03.12.2019 Nikolaus, Multimar Wattforum, Tauchen Bescherung für die Fische im Multimar Wattforum! Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus den Tieren im Großaquarium leckere Geschenke vorbei. Dafür steigt er in den Taucheranzug. mehr »
Nationalpark-Leiter Peter Südbeck nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang.

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang, mit dem Blühstreifen und Wildblumenbeete zum Schutz der heimischen Insektenwelt entstehen sollen.
Foto: GEW

02.12.2019 Nationalpark-Partner, Partnerinitiative, Biosphärenreservat Dank der Unterstützung der GEW Wilhelmshaven erhalten Partnerbetriebe des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer Saatgut heimischer Wiesenblumen – ein aktiver Beitrag zum Erhalt der Biodiversität vor unserer Haustür. mehr »