13.02.2017

Unterricht in Gummistiefeln

© Wells / LKN.SH

Theoretisches Wissen ist gut, Lernen durch eigenes Tun noch besser. Nach diesem Motto haben Schüler der Landesberufsschule für Fischwirte (Berufsbildungszentrum am NOK in Rendsburg) sich jetzt erstmals in ganz praktischer Form dem Problem Plastikmüll im Meer gewidmet: in einer von der Nationalparkverwaltung organisierten eintägigen Unterrichtseinheit inklusive Müllsammelaktion.

Auf dem Lehrplan des jeweils zehnwöchigen schulischen Teils der dreijährigen Ausbildung zum „Fischwirt/in Küsten- und kleine Hochseefischerei“ (so die genaue Berufsbezeichnung) steht das Thema Müll im Meer schon seit Jahren. „Das betrifft die Fischer ja ganz direkt in ihrer Existenz, es geht schließlich um den Lebensraum des Produktes, von dem sie leben“, sagt Dr. Karsten Zumholz, Fischereibiologe und Lehrer an der Rendsburger Landesberufsschule. Am Premieren-Praxistag ging es nach einem Einführungsvortrag im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Gummistiefeln hinaus in den Nationalpark, an den Strand von St. Peter-Ording.

Binnen kurzer Zeit kamen hier ganze Müllberge zusammen: Netzreste und Taue aus Kunststoff, Folien, Deckel, Dämmmaterial, Verpackungen aller Art, Plastikteile von Cent- bis Quadratmetergröße, alte Schuhe und allerlei Undefinierbares. Alles wurde in Tüten verpackt und anschließend im Schullabor des Multimar untersucht, und zwar entsprechend der Vorgaben des OSPAR-Spülsaum-Monitorings, an dem auch die Nationalparkverwaltung beteiligt ist. „OSPAR“ ist die Abkürzung für ein internationales Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordost-Atlantiks, in dessen Rahmen ein solches Spülsaum-Monitoring an verschieden Küstenstandorten durchgeführt wird.

Die Zusammenarbeit von Nationalparkverwaltung und der Landesberufsschule für Fischwirte war ein Novum – aus Sicht der Beteiligten eines mit Zukunft. „Wir freuen uns über die Sensibilität der angehenden Fischer für das Thema Müll im Meer, das auch bei uns im Nationalpark große Dringlichkeit hat“, so der Leiter der Nationalparkverwaltung Detlef Hansen. Auch Lehrer Dr. Karsten Zumholz beurteilt den Testlauf positiv: „Die Schüler waren mit großem Engagement dabei und haben wirklich etwas mitgenommen aus dieser Lerneinheit“, sagt er. Fortsetzung folgt also ...

Das könnte Sie auch interessieren

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des GEO Tags der Natur vor dem Conversationshaus auf Norderney. Foto: Michael Räder

Ob Junior Ranger oder Senior Experte, ob Ornithologin oder Freiwillige: Auch die Teilnehmerschar des GEO Tags auf Norderney repräsentierte eine breite „Artenvielfalt“. Foto: Michael Räder

22.06.2018 Biodiversität, GEO Tag der Natur, Norderney Vom Junior Ranger bis zur Senior Expertin: Beim "GEO Tag der Natur" auf Norderney wurde die Artenvielfalt des Wattenmeeres wieder eindrucksvoll belegt. mehr »
Frühstück im Watt

Zum 9. Weltnaturerbe-Geburtstag organisieren Die Nordsee GmbH und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer eine Kombination aus Frühstück direkt an der Wasserkante und einer Wanderung über den Meeresboden. Foto: Die Nordsee GmbH

20.06.2018 Niedersächsische Nordseeküste feiert Weltnaturerbe-Geburtstag mehr »
Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

13.06.2018 Zugvogeltage Der Juni-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich dem Knutt - und seinen Problemen mit dem Klimawandel. mehr »
Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

Beim GEO Tag auf Norderney 2009 entdeckten Schneckenexperten dieses Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

13.06.2018 GEO Tag der Artenvielfalt Lautlose Jäger, flatterhafte Schmetterlinge und reitende Milben: Beim GEO Tag der Natur am kommenden Sonntag können Einheimische und Gäste der Insel Norderney in die Welt der Artenvielfalt und -forschung eintauchen. mehr »

Das „Team Wattenmeer“ tritt an zur Fußball-WM 2018: Die sportlichsten Tiere des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wurden für die National(park)-Elf ausgewählt und können in ihrem Trainingslager Multimar Wattforum in Tönning besucht werden. Hinweis für die Redaktionen: Kurzbeschreibungen zu den einzelnen „Spielern“ sowie eine höhere Auflösung der oben stehenden Grafik finden Sie unter: www.nationalpark-wattenmeer.de/sh/nationalpark-elf. Das Material dürfen Sie in Verbindung mit dieser Medieninformation und unter Angabe der Bildquelle „© Birgit Tanck/LKN.SH“ veröffentlichen. | © Birgit Tanck/LKN.SH

11.06.2018 Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum zeigt das „Team Wattenmeer“ und bietet freien Eintritt an den Spieltagen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für Gäste im WM-Fan-Outfit mehr »