19.09.2018

Vögel kieken an der Westküste

Medieninformation der Nationalparkverwaltung

© Stock / LKN.SH

Die gefiederten Hauptakteure, die Zugvögel, sind bereits da, bevölkern in großen Trupps oder kleinen Familiengruppen Watt, Salzweise und Deich: Es ist die Zeit des Westküsten-Vogelkieks! Vom 29. September bis 7. Oktober bietet die Reihe bei rund 40 Veranstaltungen in Nordfriesland und Dithmarschen attraktive Beobachtungsmöglichkeiten für Vogelfans und alle, die es werden wollen.

Viel Bewährtes ist wieder dabei. So darf der Klassiker nicht fehlen, die Tagestouren mit dem Bus (6. und 7.Oktober), die dieses Jahr ins nördliche Nordfriesland führen. Begleitet von einem großen Team von Vogelfachleuten dürfen sich Teilnehmende unter anderem am Hauke-Haien-Koog sowie in den Wattflächen und Salzwiesen des Nationalparks auf die Sichtung einer Vielzahl unterschiedlicher Vogelarten freuen.

Neu im Programm sind Tagestouren zu den Inseln Amrum (3.Oktober), Pellworm (4.Oktober) und zur Hallig Langeness (5.Oktober). Mit fachkundiger Begleitung durch Nationalpark-Ranger sowie durch lokale Naturschutzverbände geht es jeweils zu verschiedenen Beobachtungsplätzen. Für alle Tagestouren ist eine Anmeldung beim Infotelefon des Nationalparks erforderlich (Telefon 0 48 61-96 200).

Weitere Highlights, um nur einige zu nennen: Zur Eröffnung am 29. September kommt der derzeitige Vogelwart auf Trischen, Jonas Kotlarz, für einen Vortrag ins Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning (19.00 Uhr). Im Anschluss wird die Ausstellung  „Mit EIGENEN Federn schmücken – Vögel und ihre Federn“ eröffnet. Als Einstimmung auf das Abendprogramm lädt der NABU bereits um 14.30 Uhr zu einem vogelkundlichen Spaziergang im Katinger Watt ein. Und am 30. September widmet die Seehundstation Friedrichskoog der Vogelwelt einen Aktionstag. Dr. Nils Guse informiert über die Auswirkungen von Plastikmüll auf Seevögel (12.30 Uhr) und Nationalpark-Ranger Christian Piening lädt zu einem Vogelspaziergang ein (13.30 Uhr).  

Der Westküsten-Vogelkiek wird veranstaltet von den Naturschutzverbänden Schutzstation Wattenmeer, NABU und Verein Jordsand, der Seehundstation Friedrichskoog sowie der Nationalparkverwaltung. Alle Termine und Informationen zum Programm sind hier zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Schnuppertage im Multimar Wattforum | © Franke / LKN.SH

11.02.2019 Vom 15. Februar bis zum 17. März 2019 lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Multiplikatoren aus der Nationalpark-Region zum Erkunden der großen Wattenmeerausstellung nach Tönning ein. mehr »

In neun Gruppen diskutierten die Nationalpark-Partner verschiedene Themen - hier die Frage „Wieviel Tourismus verträgt das Naturerbe Wattenmeer?“©Wells/LKN.SH

08.02.2019 Weltnaturerbe, Nationalpark-Partner Rekordbeteiligung beim Jahrestreffen der Nationalpark-Partner in Schleswig-Holstein - und das zehnjährige Weltnaturerbe-Jubiläum stand im Mittelpunkt. mehr »
Schneeammern. Foto: Michael Hillmann

Zu den Wintergästen im Wattenmeer gehören auch die Schneeammern, die im Spülsaum, am Strand oder auch am Deichfuß, emsig nach Samen von Salzwiesenpflanzen suchen. Sie brauchen viel Ruhe zum Fressen, um im Frühjahr den Rückflug in ihre arktischen Brutgebiete zu schaffen. Durch Stressfaktoren wie das Feuerwerk zum Jahreswechsel werden ihre lebensnotwenigen Energiereserven unnötig aufgezehrt. Foto: Michael Hillmann

26.12.2018 Feuerwerk, Silvester Wenn Feuerwerksfans es in der Silvesternacht richtig krachen lassen, finden andere das gar nicht spaßig. Vögel und andere Tiere können durch die plötzlichen Knall- und Lichteffekte ernsthaft in Panik geraten. Im Nationalpark ist Feuerwerk verboten, aber wegen der weiträumigen Effekte sollte man auch im Umfeld von Schutzgebieten darauf verzichten. mehr »
Dr. Holger Freund und Peter Südbeck nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Nationalparkverwaltung und dem Mellumrat e. V.

Dr. Holger Freund und Peter Südbeck nach der Vertragsunterzeichnung. Foto: B. Schmidt/NLPV

19.12.2018 Kooperation, Mellum Die erfolgreiche Zusammenarbeit wurde für weitere vier Jahre besiegelt. mehr »
Uferschnepfen

Uferschnepfen mögen es nass: das vernässte Grünland auf Borkum bietet optimale Brut- und Nahrungsgebiete. Foto: G. Reichert/NLPV

18.12.2018 LIFE+, Wiesenvögel, Wiesenvogelschutz Die Wiesenvögel reagieren positiv auf die Naturschutz-Maßnahmen, die seit 2014 aus Mitteln der EU und des Landes Niedersachsen durch den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer rund um den Borkumer Tüskendörsee umgesetzt wurden. mehr »