08.06.2017

Werbung für das Weltnaturerbe

Screenshot aus dem Video von Artur und Rasmus Brunckhorst

Zwei nordfriesische Jungs werben für das Weltnaturerbe Wattenmeer: In einer international verbreiteten Videobotschaft leisten Rasmus (11) und Artur (9) Brunckhorst einen Beitrag zum World Ocean Day am 8. Juni – und sind dabei in bester Gesellschaft. Denn ihr Video ist Teil einer Informationskampagne zum Schutz der Meere, die die UNESCO (Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen) unter dem Motto „#MyOceanPledge“ gestartet hat – rechtzeitig zu der „Ozean-Konferenz“ der Vereinten Nationen vom 5. bis 9. Juni in New York. Erstmals beschäftigt sich das höchste internationale Gremium dabei mit dem Zustand der Weltmeere.

In ihrem etwa einminütigen Video stellen Rasmus und Artur den Lebensraum Wattenmeer vor – so wie es im Rahmen von „#MyOceanPledge“ auch Kinder und Jugendliche aus anderen marinen UNESCO-Weltnaturerbestätten in vielen Regionen der Welt tun. Auf Ebene des niederländisch-deutsch-dänischen Weltnaturerbes Wattenmeer wird die Medienaktion vom Internationalen Wattenmeersekretariat (CWSS) in Wilhelmshaven koordiniert. Und ihr Arm reicht bis zu der New Yorker Konferenz. Denn Kinder aus der Wattenmeerregion sind sogar in die USA gereist, um dort gemeinsam mit jungen Menschen aus elf weiteren Welterbestätten für einen besseren Schutz dieser Lebensräume und der Ozeane einzutreten.

Das Video von Rasmus und Artur Brunckhorst ist hier: http://whc.unesco.org/include/tool_video.cfm?youtubeid=48CWy2cD5u4 zu sehen und hier: http://whc.unesco.org/en/myoceanpledge die weiterer Jugendlicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Schnuppertage im Multimar Wattforum | © Franke / LKN.SH

11.02.2019 Vom 15. Februar bis zum 17. März 2019 lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Multiplikatoren aus der Nationalpark-Region zum Erkunden der großen Wattenmeerausstellung nach Tönning ein. mehr »

In neun Gruppen diskutierten die Nationalpark-Partner verschiedene Themen - hier die Frage „Wieviel Tourismus verträgt das Naturerbe Wattenmeer?“©Wells/LKN.SH

08.02.2019 Weltnaturerbe, Nationalpark-Partner Rekordbeteiligung beim Jahrestreffen der Nationalpark-Partner in Schleswig-Holstein - und das zehnjährige Weltnaturerbe-Jubiläum stand im Mittelpunkt. mehr »
Schneeammern. Foto: Michael Hillmann

Zu den Wintergästen im Wattenmeer gehören auch die Schneeammern, die im Spülsaum, am Strand oder auch am Deichfuß, emsig nach Samen von Salzwiesenpflanzen suchen. Sie brauchen viel Ruhe zum Fressen, um im Frühjahr den Rückflug in ihre arktischen Brutgebiete zu schaffen. Durch Stressfaktoren wie das Feuerwerk zum Jahreswechsel werden ihre lebensnotwenigen Energiereserven unnötig aufgezehrt. Foto: Michael Hillmann

26.12.2018 Feuerwerk, Silvester Wenn Feuerwerksfans es in der Silvesternacht richtig krachen lassen, finden andere das gar nicht spaßig. Vögel und andere Tiere können durch die plötzlichen Knall- und Lichteffekte ernsthaft in Panik geraten. Im Nationalpark ist Feuerwerk verboten, aber wegen der weiträumigen Effekte sollte man auch im Umfeld von Schutzgebieten darauf verzichten. mehr »
Dr. Holger Freund und Peter Südbeck nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Nationalparkverwaltung und dem Mellumrat e. V.

Dr. Holger Freund und Peter Südbeck nach der Vertragsunterzeichnung. Foto: B. Schmidt/NLPV

19.12.2018 Kooperation, Mellum Die erfolgreiche Zusammenarbeit wurde für weitere vier Jahre besiegelt. mehr »
Uferschnepfen

Uferschnepfen mögen es nass: das vernässte Grünland auf Borkum bietet optimale Brut- und Nahrungsgebiete. Foto: G. Reichert/NLPV

18.12.2018 LIFE+, Wiesenvögel, Wiesenvogelschutz Die Wiesenvögel reagieren positiv auf die Naturschutz-Maßnahmen, die seit 2014 aus Mitteln der EU und des Landes Niedersachsen durch den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer rund um den Borkumer Tüskendörsee umgesetzt wurden. mehr »