08.06.2017

Werbung für das Weltnaturerbe

Screenshot aus dem Video von Artur und Rasmus Brunckhorst

Zwei nordfriesische Jungs werben für das Weltnaturerbe Wattenmeer: In einer international verbreiteten Videobotschaft leisten Rasmus (11) und Artur (9) Brunckhorst einen Beitrag zum World Ocean Day am 8. Juni – und sind dabei in bester Gesellschaft. Denn ihr Video ist Teil einer Informationskampagne zum Schutz der Meere, die die UNESCO (Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen) unter dem Motto „#MyOceanPledge“ gestartet hat – rechtzeitig zu der „Ozean-Konferenz“ der Vereinten Nationen vom 5. bis 9. Juni in New York. Erstmals beschäftigt sich das höchste internationale Gremium dabei mit dem Zustand der Weltmeere.

In ihrem etwa einminütigen Video stellen Rasmus und Artur den Lebensraum Wattenmeer vor – so wie es im Rahmen von „#MyOceanPledge“ auch Kinder und Jugendliche aus anderen marinen UNESCO-Weltnaturerbestätten in vielen Regionen der Welt tun. Auf Ebene des niederländisch-deutsch-dänischen Weltnaturerbes Wattenmeer wird die Medienaktion vom Internationalen Wattenmeersekretariat (CWSS) in Wilhelmshaven koordiniert. Und ihr Arm reicht bis zu der New Yorker Konferenz. Denn Kinder aus der Wattenmeerregion sind sogar in die USA gereist, um dort gemeinsam mit jungen Menschen aus elf weiteren Welterbestätten für einen besseren Schutz dieser Lebensräume und der Ozeane einzutreten.

Das Video von Rasmus und Artur Brunckhorst ist hier: http://whc.unesco.org/include/tool_video.cfm?youtubeid=48CWy2cD5u4 zu sehen und hier: http://whc.unesco.org/en/myoceanpledge die weiterer Jugendlicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Wattenmeer aus der Luft betrachtet. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

Das Wattenmeer aus der Luft betrachtet. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

18.04.2019 Weltnaturerbe Anlässlich des 10. Geburtstages unseres Weltnaurerbes gibt es im niedersächsischen Wattenmeer zahlreiche Veranstaltungen, die sich vor allem dem Weltnaturerbe-Erlebnis mit allen Sinnen widmen: fühlen, riechen, hören, sehen, schmecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Dunkel-Wattwanderung mit verbundenen Augen? mehr »

Seetierfang mit dem Nationalpark-Ranger Martin Kühn auf einem Nationalpark-Partner-Ausflugsschiff. ©Stock/LKN.SH

16.04.2019 Reedereien, Nationalpark-Partner, Naturerlebnis Nun stechen auch sie wieder in See, die Ausflugsschiffe, mit denen man den Nationalpark und seine Tierwelt entspannt von Bord aus erkunden kann. Etliche der Reedereien an der Westküste sind Nationalpark-Partner. mehr »
Referent*innen des Schweinswalsymposiums in Wilhelmshaven. Foto: Nationalparkverwaltung

Referent*innen des Schweinswalsymposiums in Wilhelmshaven. Foto: Nationalparkverwaltung

12.04.2019 Schweinswale Im Rahmen der 3. Wilhelmshavener Schweinswaltage trafen sich über 40 Vertreter*innen aus Forschung, NGOs und Politik aus den Wattenmeer-Anrainerstaaten zur Konferenz „Sonnige Zukunft? Schweinswale im Wattenmeer“ in Wilhelmshaven. In einem anschließenden Workshop wurden Empfehlungen an die Trilaterale Zusammenarbeit formuliert. mehr »
Schweinswal. Foto: Annemieke Podt

Schweinswal. Foto: Annemieke Podt

10.04.2019 Schweinswaltage, Weltnaturerbe In diesem Jahr feiert das Wattenmeer das 10-jährige Jubiläum seiner Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste. Das Jahresprogramm zu diesem Jubiläum startet in Niedersachsen mit den Wilhelmshavener Schweinswal-Tagen. Vom 11. bis zum 18. April 2019 gibt es dazu mehr als 40 Einzelveranstaltungen in der Jadestadt. mehr »

©Imke Zwoch/Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

09.04.2019 Drohnen Laut einer seit April 2017 geltenden Bundesverordnung ist der Einsatz von Drohnen, egal ob zu gewerblichen oder privaten Zwecken, im Nationalpark Wattenmeer und anderen Schutzgebieten generell verboten. mehr »