Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning

Themen: 
Wale, Watt und Weltnaturerbe

Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning | © Schröder

Das Multimar Wattforum ist die größte Informationseinrichtung für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer – und darf sich deshalb Nationalpark-Zentrum nennen. Es liegt zentral an der Westküste, direkt an B5-Eiderbrücke im gemütlichen Hafenort Tönning.

Auf über 3000 Quadratmetern begeistert eine interaktive Erlebnisausstellung Groß und Klein für die Themen Wale, Watt und Weltnaturerbe. Erforschen, Anfassen und Ausprobieren stehen im Mittelpunkt. Höhepunkte sind das 17,50 Meter lange Pottwalskelett in der umfangreichen Walausstellung, die 37 faszinierenden Aquarien mit 280 Tierarten aus der Nordsee und das spektakuläre Großaquarium, in dem zwei Mal pro Woche ein Taucher die Fischschwärme füttert.  Ob mit Freunden, der Familie oder dem Partner - im Multimar Wattforum lässt sich ein ganzer Tag verbringen. Zwischendurch laden das Multimar-Restaurant mit Sonnenterasse und der große Wasserspielplatz an der Eider zum Pause machen ein.

Jeden Montag und Freitag (von November bis März jeden Montag und Donnerstag) um 14 Uhr findet im Großaquarium die moderierte Tauchfütterung statt, bei der das Publikum per Mikrofon mit dem Taucher verbunden ist. Täglich um 12:30 Uhr wird an den kleinen Aquarien „Mittag für die Fische“ serviert. Regelmäßig finden weitere, interessante Führungen und Veranstaltungen im Multimar Wattforum statt, z.B. Nachtführungen, Plattdeutsche Führungen, saisonale Feste, Lesungen, Vorträge, Bastelaktionen. Aktuelle Infos auf der Webseite.

Neben der Erlebnisausstellung bietet das Multimar Wattforum als „Bildungszentrum für Nachhaltigkeit“ ein umfangreiches Bildungsprogramm für verschiedene Lerngruppen zum Thema Wattenmeer an.

Weitere Infos: www.multimar-wattforum.de/schule-lernen

Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Dithmarscher Straße 6a
25832 Tönning
Infotelefon  04861 96200

www.multimar-wattforum.de

Öffnungszeiten (ganzjährig):

1. April – 31. Oktober: 9 – 18 Uhr
1. November – 31. März: 10 – 17 Uhr (außer am 24.12.)

Kleines Foto: © Birresborn
 

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

18.10.2020 Zugvogeltage Zum Abschluss der 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zog die Nationalparkverwaltung ein positives Fazit. Mehr als 8500 Einheimische und Gäste besuchten die gut 230 einzelnen Veranstaltungen. Wangerooge und das Wangerland sind Sieger beim diesjährigen Aviathlon. Corona-bedingt wurden Veranstalter*innen wie Besucher*innen diesmal vor besondere Herausforderungen gestellt. mehr »
Ein Trupp Regenbrachvögel im Anflug aufs Wattenmeer. Foto: Uwe Hartmann

Ein Trupp Regenbrachvögel im Anflug aufs Wattenmeer. Foto: Uwe Hartmann

01.10.2020 Zugvogeltage, Nationalpark Hoch motiviert präsentierte heute das Team um Nationalpark-Leiter Peter Südbeck das Programm und die begleitenden Angebote für die 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Vom 10. bis zum 18. Oktober dreht sich in der Nationalpark-Region wieder alles um das Thema Zugvögel. mehr »
Das Wattenmeer aus der Vogelperspektive. Foto: Norbert Hecker

Das Wattenmeer aus der Vogelperspektive. Foto: Norbert Hecker

29.09.2020 Nationalpark, Luftbild Beim Anflug auf das Wattenmeer bieten sich phantastische Bilder. Einen großartigen Eindruck davon vermittelt der jetzt veröffentlichte Wandkalender „Perspektiven 2021“. Eine Ausstellung mit diesen und weiteren Luftaufnahmen von Norbert Hecker wird am 4. Oktober im Wattenmeer Besucherzentrum Cuxhaven eröffnet. mehr »
Freiwillige vom Team proWerk Bethel beim Naturschutzeinsatz auf Wangerooge. Foto: Imke Zwoch

Freiwillige vom Team proWerk Bethel beim Naturschutzeinsatz auf Wangerooge. Foto: Imke Zwoch

24.08.2020 Ehrensache Natur, Ungehindert engagiert, Neophyten Vom 24. bis zum 28. August bekommt der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wieder ehrenamtliche Unterstützung aus Bielefeld: Bereits im 10. Jahr in Folge kommt eine Gruppe von Menschen mit seelischer bzw. geistiger Behinderung für einen freiwilligen Naturschutz-Einsatz auf die Insel Wangerooge. Im beruflichen Alltag sind sie bei der Stiftung proWerk Bethel im Bereich Landschaftspflege und anderen handwerklichen Aufgabenfeldern beschäftigt. mehr »
Internationale Jugendgruppe entfernt Kartoffelrosen aus der Küstenheide. Foto: Imke Zwoch

Mit Fleiß und Ausdauer werden Schößlinge der Kartoffelrose aus der Dünenheide-Landschaft entfernt. Foto: Imke Zwoch

13.08.2020 Freiwillige, Neophyten Seit 2010 können wir in jedem Sommer eine Gruppe der Internationalen Gemeinschaftsdienste im Nationalpark begrüßen. Engagierte junge Leute aus verschiedenen Ländern kommen zu einem Pflegeeinsatz in der Küstendünenheide auf Wangerooge. Alle Beteiligten waren glücklich, dass wir diese schöne Tradition unter besonderen Bedingungen auch im "Corona-Jahr" fortsetzen konnten. mehr »