Niedersachsen

Austernfischer

Haematopus ostralegus

Der lebhaft schwarz-weiß gefärbte Austernfischer ist ein sehr häufiger Brutvogel, Durchzügler und Wintergast im Wattenmeer. Bis zu 145.000 rastende Vögel jährlich sind allein im niedersächsischen Wattenmeer zu beobachten.

Jahreszeitliches Auftreten

Beste Beobachtungsmöglichkeiten

Ein Charaktervogel des Nationalparks, fast überall zu sehen. Kräftiger großer Watvogel. Unverkennbar durch kontrastreiche Färbung und dem relativ langen, orangefarbenen Schnabel. Im Schlichtkleid mit weißem Halsring.

Gesang

Singt auffällig laut trillernd.

Trillerzeremoniell des Austerfischers

Verbreitung

Brütet an den Küsten von Frankreich bis nach Sibirien, lokal auch im Mittelmeer. Eine andere Unterart brütet in den Steppen vom Schwarzen Meer bis nach Asien. Überwintert im Wattenmeer und in Westeuropa.

Nahrung

Muscheln und Schnecken, Krebse, Ringelwürmer. Im Binnenland Regenwürmer u. a.

Zugwege Austernfischer
Zugwege des Austernfischers

© NLPV

Infotafel 1 der Station 10 des Vogelpfads Ostermarsch