Schleswig-Holstein

Verbesserung der Besucherlenkung und -betreuung

in der touristischen Hotspotregion St. Peter-Ording im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Um den Besucherdruck auf die Naturschutz­flächen rund um Sankt-Peter Ording zu reduzieren, sollen Gäste­befragungen durchgeführt und ausgewertet werden und innovative neue Medien zur besseren Aufklärung erstellt und in die Öffentlichkeit transportiert werden.

Projektziele sind das Erhöhen des Bewusstseins für den Nationalpark, für die besonderen Naturwerte in St. Peter-Ording und für naturschonende Verhaltensweisen, um durch „informierte“ Besucher:innen die Störungen in den geschützten Flächen zu reduzieren.

Mitarbeiterin der Schutzstation Wattenmeer
Mitarbeiterin der Schutzstation Wattenmeer

© Archiv Schutzstation Wattenmeer

Brutgebietsschild in St. Peter-Ording
Brutgebietsschild in St. Peter-Ording

© Archiv Schutzstation Wattenmeer

Kurzinfo
  • Projektträger

    Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer e.V., Husum

  • Projektvolumen

    49.700 €

  • Zuwendung

    34.841 €

  • Projektlaufzeit

    01.04.2021 – 30.09.2022

Die Schutzstation Wattenmeer setzt sich seit fast 60 Jahren für den Erhalt der einzigartigen Natur an der Wattenmeerküste Schleswig-Holsteins ein und informiert zu Naturerlebnissen im Nationalpark.

https://www.schutzstation-wattenmeer.de/unsere-stationen/st-peter-ording/