Nationalpark-Schulen

In den Nationalpark-Schulen setzen sich die Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise mit dem Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer auseinander.
Projektpartner bei der Abschlußveranstaltung

Projektpartner bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung | © E. v. Meltzer/LKN-SH

Schulen aus den Landkreisen Nordfriesland und Dithmarschen können sich als Nationalpark-Schulen auszeichnen lassen. Ihre Schülerinnen und Schüler erleben und erforschen auf Watterkundungen und Vogelbeobachtungen den einzigartigen Lebensraum Wattenmeer und vertiefen im Unterricht ihre Erfahrungen und ihr Wissen. Unterrichtsinhalte, Arbeitsformen und Aktivitäten sind dabei sehr unterschiedlich und werden von den Schulen selbst festgelegt.

Während bei jüngeren Lerngruppen meist das unmittelbare Naturerleben mit allen Sinnen im Vordergrund steht, setzen sich höhere Klassenstufe forschend-experimentell mit ökosystemaren Zusammenhängen im Wattenmeer auseinander. So können sich die Schülerinnen und Schüler stärker mit dem einmaligen Lebensraum vor ihrer Haustür identifizieren und Verantwortungsbewusstsein für seinen Erhalt entwickeln.

Die Nationalparkverwaltung unterstützt die Schulen fachlich und organisatorisch und bietet spezielle Veranstaltungen für die Lerngruppen der Nationalpark-Schulen an.

Etwas ganz besonders sind die Junior-Ranger-Gruppen, bei denen die Schülerinnen und Schüler im Laufe eines Schuljahres auf mindestens zehn Treffen den Nationalpark, seine verschiedenen Lebensräume und seine vielfältigen Bewohner ganz intensiv erleben und mit viel Spaß und Freude kennen lernen.

Die Lehrkräfte der Nationalpark-Schulen treffen sich als Netzwerk dreimal pro Schuljahr. Gemeinsame Exkursionen in den Nationalpark, Fachvorträge und der Austausch von Unterrichtsmaterialien helfen den Lehrkräften darin, den Nationalpark mit all seinen Facetten im Unterricht aufzugreifen.


© Archiv LKN-SH

 

   Nationalpark-Schulen im Schuljahr 2015/16:   

Das Faltblatt mit mehr Informationen können Sie hier herunterladen.

Ansprechpartnerin in der Nationalparkverwaltung ist Evelyn Schollenberger (Telefon 04861 616-15 / Email: evelyn.schollenberger(at)lkn.landsh.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Frühstückstisch am Watt. Foto: Die Nordsee GmbH

Frühstückstisch am Watt. Foto: Die Nordsee GmbH

10.05.2017 Weltnaturerbe, Wattenagenda Der diesjährige (8!) Geburtstag des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer wird mit einem nachhaltigen Frühstück am Watt und anschließender Wattwanderung gefeiert. Für Einheimische und UrlauberInnen gibt es besondere Angebote. mehr »
Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal, Blick auf Burg Katz. Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal, Blick auf Burg Katz. Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

24.04.2017 Weltnaturerbe Weltkulturerbe zu Besuch im Weltnaturerbe: Am Donnerstag, den 27.04.2017, um 19.00 Uhr, wird Nadya König-Lehrmann, die Geschäftsführerin des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, in ihrem Vortrag im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven das UNESCO-Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“ vorstellen und erläutern, worin der außerordentliche universelle Wert dieses Gebietes besteht, und wie sich dieses faszinierende Gebiet erkunden lässt. mehr »
Die engagierte Gruppe bei der Müllsammelaktion am Ostheller

Schon nach der halben Strecke konnten die Freiwilligen die Strand-Müll-Box beinahe füllen. Foto: Nina Gerhards/NLPV

06.04.2017 Meeresmüll, Müll, Strand-Müll-Box Am gestrigen Mittwoch veranstalteten die Nationalpark-Ranger Niels Biewer und Nico Erdmann eine Müllsammelaktion am Strand Norderneys. mehr »
Auftaktveranstaltung "Nachhaltige Gastronomie" in Wilhelmshaven. Foto: Nina Gerhards
06.03.2017 Nachhaltigkeit, Gastronomie, Biosphärenreservat Etwa 70 interessierte Gastronomen aus der Region kamen am vergangenen Mittwoch zum Auftakt der Workshop-Reihe „Nachhaltige Gastronomie im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“ ins Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven. mehr »
Zugvogelmonitoring in Westafrika. Foto: André Kramer

Grenzüberschreitende Kooperation: Zugvogelmonitoring in Westafrika. Foto: André Kramer

02.03.2017 Weltnaturerbe, Flyway Initiative Naturschutz- und Welterbe-Experten aus Dänemark, Deutschland, Italien, den Niederlanden und Sierra Leone werden auf der Internationalen Tourismusbörse 2017 in Berlin die Chancen und Herausforderungen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit diskutieren. In Kooperation mit dem UNESCO-Programm „Welterbe und Nachhaltiger Tourismus“ hat das Weltnaturerbe Wattenmeer Kooperationspartner aus verschiedenen Teilen der Welt eingeladen, an Fachgesprächen zum nachhaltigen Tourismus teilzunehmen. mehr »