Nationalpark-Station Leuchtturm Westerhever

Themen: 
Die Gemeinde Westerhever und die Halbinsel Eiderstedt bieten eine weite, grüne Ferienlandschaft. Der nur zu Fuß erreichbare Westerheversand ist ein 4 km langer Bade- und Spazierstrand für Naturliebhaber mitten im Nationalpark.
Nationalpark-Station Leuchtturm Westerhever

Nationalpark-Station Leuchtturm Westerhever | NP-Station Westerhever

Direkt am wohl bekanntesten Leuchtturm Deutschlands befinden sich die Station der Schutzstation Wattenmeer und das Nationalpark-Seminarhaus. Von hier aus betreuen wir den Nationalpark Wattenmeer im Nordteil der Halbinsel Eiderstedt in einem Küstenabschnitt von 35 km Länge.

Urlaubern und anderen Gästen bieten wir verschiedene naturkundliche Exkursionen in Watt und Salzwiesen an. Diese Veranstaltungen können auch gesondert von Erwachsenen- oder Kindergruppen gebucht werden. Im Seminarhaus (19 Betten) bieten wir naturkundlich interessierten Gruppen abwechslungsreiche mehrtägige Programme an. Während der Natur-Erlebnis-Wochenenden (Lebensraum Wattenmeer, Vogelzug, Fotografie, „LandArt“) können sich dort auch Einzelreisende mehrere Tage aufhalten und die Besonderheiten des Weltnaturerbes kennen lernen.

Angebote

  • Führungen:
    • naturkundliche Watterkundung
    • Watt- und Sandbankwanderung
    • Vogelexkursion
    • Salzwiesenexkursion
    • Führung vom Deich zum Turm
    • Nachtwanderung*
  • Diavorträge*
  • Wattexperimente*
  • Bernsteinschleifen
  • Natur-Erlebnis-Seminare:
    • Lebensraum Wattenmeer
    • Faszination Vogelzug
    • Naturfotografie
    • "LandArt" - Weltnaturerbe kreativ
    • Malen in der Natur

*für Gruppen im Seminarhaus

Kontakt

Schutzstation Wattenmeer Westerhever
Am Leuchtturm, Südhaus
25881 Westerheversand

Tel.: 04865 298

E-Mail: westerhever(a)schutzstation-wattenmeer.de

www.schutzstation-wattenmeer.de

Das könnte Sie auch interessieren

Architektenwettbewerb Internationales Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum: das Gewinnermodell der dänischen Architektin Dorte Mandrup

Das Gewinnermodell der dänischen Architektin Dorte Mandrup

08.02.2018 Weltnaturerbe, Wattenmeer, Partnerschaftszentrum Die Vorbereitungsarbeiten zum Bau des Trilateralen Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrums haben einen neuen Meilenstein erreicht. Gestern fiel die Entscheidung darüber, welche Gestalt das neue Gebäude in Wilhelmshaven annehmen wird. Das Zentrum soll die internationale Adresse der Wattenmeerzusammenarbeit werden und als international wahrnehmbares Symbol für den Schutz des einzigartigen Weltnaturerbes Wattenmeer von Den Helder in den Niederlanden bis nach Esbjerg in Dänemark stehen. mehr »
23.01.2018 Die Themenfelder des Qualitätsstatusbericht 2017 (Quality Status Report, QSR) reichen von Geomorphologie und Klima, über Lebensräume und Gemeinschaften, Arten und menschliche Aktivitäten bis zur Verschmutzung des Wattenmeeres. Das gemeinsame Dokument von über 100 Experten aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden, das in regelmäßigen Abständen vom Gemeinsamen Wattenmeersekretariat (Common Wadden Sea Secretariat, CWSS) veröffentlicht wird, beschreibt und bewertet den ökologischen Zustand des Wattenmeeres. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »
Kolleginnen und Kollegen aus Guinea-Bissau und der Wattenmeerregion. Foto: Nationalparkverwaltung

Zum fachlichen Austausch trafen sich Kolleginnen und Kollegen aus Guinea-Bissau und der Wattenmeerregion. Foto: IBAP

Flyway Initiative, Zugvögel, Kooperation mehr »