Nationalpark-Kitas und -Schulen

Nationalpark-Kita und Nationalpark-Schule sind ein Kooperationsprogramm der Nationalparkverwaltung für Kitas bzw. Schulen in Nordfriesland und Dithmarschen.

Junior Ranger der Theodor-Storm-Schule Husum auf Erkundungstour im Watt | © Schollenberger / LKN.SH

Das Programm unterstützt Bildungseinrichtungen, die den Nationalpark Wattenmeer intensiv und vielfältig in der pädagogischen Kita-Arbeit, im Unterricht und auf Exkursionen in außerschulische Lernorte aufgreifen. Mit dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung ist für die Bildungseinrichtungen eine entsprechende Auszeichnung verbunden. Kitas und Schulen erhalten damit spezielle Angebote und attraktive Lernmaterialien.

Für die Kita-Teams und die Lehrkräfte finden regelmäßig Netzwerktreffen mit Fortbildungscharakter zum  Austausch von Ideen, Methoden und Materialien statt. Der direkte Kontakt zur Nationalparkverwaltung macht es einfach, Fragen und Anliegen schnell zu klären. Spezielle Vorhaben können individuell gefördert werden. Die Auszeichnung als Nationalpark-Kita bzw. Nationalpark-Schule trägt auch zur Profilierung der Bildungseinrichtungen in der Region bei.Das Engagement der Nationalpark-Kitas und Nationalpark-Schulen wird von der VR Bank Westküste eG finanziell unterstützt.

Ansprechpartnerin in der Nationalparkverwaltung ist Evelyn Schollenberger (Telefon 04861 616-15 / Email: evelyn.schollenberger(at)lkn.landsh.de).

Nationalpark-Kita

Nationalpark-Kitas beschäftigen sich in ihrer pädagogischen Arbeit vielfältig und kreativ mit dem Nationalpark Wattenmeer. Sie sind oft im und am Nationalpark unterwegs und lernen die Natur vor ihrer Haustür mit allen Sinnen, viel Neugierde und Freude kennen. 

Auch in der Kita erleben die Kinder das Wattenmeer ganzheitlich: sie spielen und basteln mit Strandfunden, hören Meeresgeschichten und  erforschen Naturphänomene. Die Teams der Nationalpark-Kitas finden in einem Handbuch viele praxiserprobte Anregungen für drinnen und draußen, die sich leicht umsetzen lassen.

Nationalpark-Kitas 2020:

Das Faltblatt mit mehr Informationen können Sie hier herunterladen.

Nationalpark Schule

Nationalpark-Schulen greifen den Nationalpark Wattenmeer kompetenzorientiert  im Fachunterricht, in Projekten und auf Exkursionen in die Natur auf. Unterrichtsinhalte, Arbeitsformen und Aktivitäten sind dabei sehr unterschiedlich und werden von den Schulen selbst festgelegt. So führen sie spezielle Projektwochen durch, bilden in AGs Junior Ranger aus oder bearbeiten in MINT-Kursen naturwissenschaftliche Fragestellungen. 

Die Schülerinnen und Schüler erleben und erfahren dabei mit allen Sinnen den besonderen Naturraum, erforschen ökologische Zusammenhänge und setzen sich mit wirtschaftlichen Nutzungen auseinander. Durch wiederkehrende Erfahrungen im Laufe der Schulzeit können sie sich stärker mit dem einmaligen Lebensraum vor ihrer Haustür identifizieren und Mitverantwortung für die  nachhaltige Entwicklung  der Nationalparkregione übernehmen.

Das Faltblatt mit mehr Informationen können Sie hier herunterladen.

Nationalpark-Schulen im Schuljahr 2018/19:   

Das könnte Sie auch interessieren

Freiwillige vom Team proWerk Bethel beim Naturschutzeinsatz auf Wangerooge. Foto: Imke Zwoch

Freiwillige vom Team proWerk Bethel beim Naturschutzeinsatz auf Wangerooge. Foto: Imke Zwoch

24.08.2020 Ehrensache Natur, Ungehindert engagiert, Neophyten Vom 24. bis zum 28. August bekommt der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wieder ehrenamtliche Unterstützung aus Bielefeld: Bereits im 10. Jahr in Folge kommt eine Gruppe von Menschen mit seelischer bzw. geistiger Behinderung für einen freiwilligen Naturschutz-Einsatz auf die Insel Wangerooge. Im beruflichen Alltag sind sie bei der Stiftung proWerk Bethel im Bereich Landschaftspflege und anderen handwerklichen Aufgabenfeldern beschäftigt. mehr »
Internationale Jugendgruppe entfernt Kartoffelrosen aus der Küstenheide. Foto: Imke Zwoch

Mit Fleiß und Ausdauer werden Schößlinge der Kartoffelrose aus der Dünenheide-Landschaft entfernt. Foto: Imke Zwoch

13.08.2020 Freiwillige, Neophyten Seit 2010 können wir in jedem Sommer eine Gruppe der Internationalen Gemeinschaftsdienste im Nationalpark begrüßen. Engagierte junge Leute aus verschiedenen Ländern kommen zu einem Pflegeeinsatz in der Küstendünenheide auf Wangerooge. Alle Beteiligten waren glücklich, dass wir diese schöne Tradition unter besonderen Bedingungen auch im "Corona-Jahr" fortsetzen konnten. mehr »
Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

03.07.2020 Kegelrobbe Gute Nachrichten: Die Zählungen der Kegelrobben im Trilateralen Wattenmeer zur Fellwechselzeit im Frühjahr 2020 zeigen einen Anstieg der Zahlen im Vergleich zum Vorjahr auf. Insgesamt wurden 7.649 Kegelrobben gezählt – 17% mehr als im Frühjahr 2019. mehr »
Ostende Spiekeroog

Foto: Norbert Hecker/ NLPV

07.06.2020 In Niedersachsen gibt es vier herausragende Kulturgüter und Naturdenkmäler, die zum UNESCO-Welterbe in Deutschland gehören: in Hildesheim, in Goslar und dem Harz, in Alfeld sowie im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Eine neu gestaltete Internetseite bietet nun erstmals auf einen Blick Informationen und über alle anerkannten Welterbestätten zwischen dem Harz und der Nordsee. mehr »
Geführte Wanderung auf dem Meeresboden

Geführte Wanderungen auf dem Meeresboden können Einheimische zum Welterbe-Geburtstag des Wattenmeers kostenlos unternehmen. Foto: Anke Hofmeister/NLPV

05.06.2020 mehr »