Steckbrief

Der Nationalpark liegt eingebettet in den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und ist begrenzt durch die offene See. Die nächstgelegene Stadt ist Cuxhaven. Von Hamburg ist die Insel Neuwerk 105 km Luftlinie entfernt.

Gründung

Am 09.04.1990 per Gesetz durch Beschluss der Hamburger Bürgerschaft. Am 05.04.2001 wurde das Nationalpark-Gesetz aktualisiert und der Nationalpark erweitert.

Lage

Wattenmeer der westlichen Elbmündung. Zum Nationalpark gehören auch die Inseln Neuwerk, Scharhörn und Nigehörn (siehe Karte).

Wattenmeer - was ist das?

Das Wattenmeer umfasst das gesamte Küstengebiet mit Wattflächen, Inseln, Dünen, Sandbänken, Prielen und Salzwiesen. Als Watt bezeichnet man die Fläche, die regelmäßig im Gezeitenrhythmus trocken fällt und überflutet wird.

Einwohner im Nationalpark

ca. 40 ganzjährig auf der Insel Neuwerk.

Tierarten

Ca. 2000 Arten, davon kommen ca. 250 nur in den Salzwiesen des Wattenmeeres vor.

  • Vögel:
    Der Nationalpark gehört zu den vogelreichsten Gebieten in Mitteleuropa; er ist Teil der zentralen "Drehscheibe" Wattenmeer auf dem Ostatlantischen Zugweg der Küstenvögel. Darüber hinaus befinden sich auf den Inseln bedeutende Brutvorkommen von Seevögeln.
  • Fische:
    ca. 40 Arten. Das Wattenmeer ist die Kinderstube für die Schollen, Heringe und Seezungen der Nordsee.
  • Meeressäuger:
    Seehunde, Kegelrobben, Schweinswale.

Menschliche Aktivitäten und Nutzungen

Tourismus, Fischerei, Küstenschutz, Schiffsverkehr, Landwirtschaft.

Einrichtungen auf Neuwerk

  • Nationalpark-Station Neuwerk (Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt),
  • Nationalpark-Haus (Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Verein Jordsand),
  • Stackmeisterei Neuwerk (Behörde für Wirtschaft und Arbeit/ Strom und Hafenbau)
     
  • 10 Restaurations- und/oder Pensionsbetriebe
  • 3 landwirtschaftliche Betriebe
  • 1 Schule
  • 2 Schullandheime (Hamburger Schulen)
  • 1 Jugend-Zeltlager (Stadt Salzgitter)
  • 1 Feuerwehrhaus (je 1 Löschfahrzeug, Rettungswagen und Rettungsboot)
  • 1 Kläranlage (einschl. Schönungsteiche)
  • 1 Inselladen
  • 1 Badestelle
  • 2 Anlegestellen (ohne Infrastruktur)
  • 1 kleiner Hafen für Sportboote (ohne Infrastruktur)

Gäste

bis zu 120.000 Besucher/Jahr

Zuständigkeiten

Die Nationalpark-Verwaltung Hamburgisches Wattenmeer der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt ist für den Schutz der Natur, die Umweltbeobachtung und Forschung sowie Umweltbildung und Förderung des Naturerlebnisses im Nationalpark zuständig.

Service

Die "Ranger" und Nationalpark-Haus-Betreuer der Nationalpark-Verwaltung und des Verein Jordsand informieren Gäste und Einheimische und überwachen die Schutzbestimmungen im Nationalpark. Das Nationalpark-Haus liegt auf der Insel Neuwerk.

Flächendaten

  • Gesamtfläche 13.750 ha
    Zone I (ca. 91,5%) 12.580 ha
    Zone II (ca. 8,5%) 1.170 ha
  • Inselflächen:
    Neuwerk 300 ha
    Scharhörn 20 ha
    Nigehörn 34 ha

Nationalpark-Maskottchen

Freddis FaktenDer Austernfischer Freddi ist das Maskottchen des Nationalparks. Außerdem ist er "treuer Kollege" der Nationalparkverwaltung. Er hilft den Besuchern, Neuwerk kennenzulernen und läßt sich für viele Infotafeln und Broschüren abzeichnen.
Es gibt Leute, die meinen Freddi sei eitel. Aber das stimmt nicht. Freddi steht einfach nur von Schnabelspitze bis zur hintersten Schwanzfeder für den Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer.

Freddis Fakten

Art: Austernfischer
Größe: 43 cm
Lieblingsspeise: Muscheln und Würmer
Wohnort: Freddi ist das ganze Jahr über auf Neuwerk anzutreffen.
Charakter: Selbstbewußt, sehr gesellig

Freddis Hörspiel

Schon seit mehreren Jahren erklärt Freddi im Infozentrum auf der Turmwurt den Besuchern Sinn und Zweck des Nationalparks. Klicken Sie hier, wenn Sie sich seine Meinung zum Nationalpark anhören wollen (4 MB, 4:21 min.). (Sprecher: Jasper Vogt)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Europäische Austern. Foto: Klaus Janke

Europäische Austern. Foto: Klaus Janke

Auster, Forschung Die Europäische Auster gilt in der deutschen Nordsee seit etwa 90 Jahren als ausgestorben. Auf einem Pilotriff bei Borkum wird jetzt eine nachhaltige Wiederansiedlung erprobt und erforscht. mehr »
Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

18.10.2020 Zugvogeltage Zum Abschluss der 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zog die Nationalparkverwaltung ein positives Fazit. Mehr als 8500 Einheimische und Gäste besuchten die gut 230 einzelnen Veranstaltungen. Wangerooge und das Wangerland sind Sieger beim diesjährigen Aviathlon. Corona-bedingt wurden Veranstalter*innen wie Besucher*innen diesmal vor besondere Herausforderungen gestellt. mehr »

v.l.n.r.: Astrid Martin (Nationalparkverwaltung, Partnerinitiative), Peter Südbeck (Leiter Nationalparkverwaltung), Michael Bommers (La Mer Cosmetics AG), Andrea Oltmanns (Leitung Grundschule Rheinstraße), Katharina Stephan (Nationalparkverwaltung, Umweltbildung), Pfarrer Lars Bratke (Katholische Gemeinde Wangerland), Melanie Deeken-Henke ( Logierhaus M). Foto: Nationalparkverwaltung

02.10.2020 Biosphärenschule, Partnerinitiative Das vielfältige Netzwerk der Nationalpark- und Biosphären-Partner wächst weiter: Heute wurde in Wilhelmshaven mit der Grundschule Rheinstraße eine weitere Biosphärenschule, ein weiterer Bildungspartner, die erste Kirchengemeinde, ein Logierhaus und eine Kosmetikfirma als Partner zertifiziert. mehr »
Ein Trupp Regenbrachvögel im Anflug aufs Wattenmeer. Foto: Uwe Hartmann

Ein Trupp Regenbrachvögel im Anflug aufs Wattenmeer. Foto: Uwe Hartmann

01.10.2020 Zugvogeltage, Nationalpark Hoch motiviert präsentierte heute das Team um Nationalpark-Leiter Peter Südbeck das Programm und die begleitenden Angebote für die 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Vom 10. bis zum 18. Oktober dreht sich in der Nationalpark-Region wieder alles um das Thema Zugvögel. mehr »
Das Wattenmeer aus der Vogelperspektive. Foto: Norbert Hecker

Das Wattenmeer aus der Vogelperspektive. Foto: Norbert Hecker

29.09.2020 Nationalpark, Luftbild Beim Anflug auf das Wattenmeer bieten sich phantastische Bilder. Einen großartigen Eindruck davon vermittelt der jetzt veröffentlichte Wandkalender „Perspektiven 2021“. Eine Ausstellung mit diesen und weiteren Luftaufnahmen von Norbert Hecker wird am 4. Oktober im Wattenmeer Besucherzentrum Cuxhaven eröffnet. mehr »