Otto Leege

Ein Naturbegeisterter und sein Wirken in Ostermarsch
Otto Leege

Otto Leege. Bildquelle: Archiv Medienzentrum Norden

Otto Leege ist weit über die Grenzen Ostfrieslands als Naturschützer, Heimatforscher und Ornithologe bekannt. Er erreichte bereits 1906, dass die Seevögel auf Memmert vor Verfolgung geschützt wurden. Mit der Pacht der Insel hatte er damals die Grundlage für die spätere Erklärung zum Naturschutz gelegt. Er steht damit am Anfang einer Entwicklung die 1986 zur Gründung des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer führte.

Nach seinem Wirken auf Juist und Memmert lebte er 17 Jahre in Ostermarsch. Dort arbeitete er als Dorflehrer und genoss Ansehen als herausragender Pädagoge. Seinen Interessen der Naturkunde ging er weiter nach und prägte damit auch die Ostermarscher Bevölkerung. Bis heute hat sein positives Wirken für Natur und Mensch Spuren in Ostermarsch hinterlassen. Otto Leege veröffentlichte zahlreiche naturwissenschaftliche Schriften und wurde 1935 durch die Universität Göttingen zum Ehrendoktor ernannt.

Vogelstimmen (Audio)

Infotafel 2 der Station 1 des Vogelpfads Ostermarsch