02.05.2019

Neue Artenkenner unter den Junior Ranger*innen

Themen: 
Im April 2019 ging es für die Junior Ranger*innen und die, die es noch werden wollen, auf zum Artenkenner-Camp nach Norderney. Insgesamt 18 Kinder im Alter von 9-12 Jahren waren bei dem viertägigen Abenteuer dabei.
Kinder beim Junior Ranger Artenkenner-Camp. Foto: Stefanie Lenz

Kinder beim Junior Ranger Artenkenner-Camp. Foto: Stefanie Lenz

Im April ging es für die Junior Ranger*innen und die, die es noch werden wollen, auf zum Artenkenner-Camp nach Norderney. Insgesamt 18 Kinder im Alter von 9-12 Jahren waren bei dem viertägigen Abenteuer dabei.

Auf die jungen Naturschützer*innen warteten spannende Aktionen, wie z.B. eine Vogelzählung und Bestandsaufnahme mit Nationalpark-Rangerin Frauke Gerlach, eine Schnitzeljagd mit Karte, Kompass und GPS, eine Exkursion ins Watt und eine nächtliche Fackelwanderung. Sie lernten viele neue Arten kennen, wie man Vögel bestimmt und Bestimmungsbücher gebraucht. Abends konnten sie sich über die eindrucksvollen Erlebnisse des Tages am Lagerfeuer austauschen. Nach diesem intensiven Camp freuen sich die Junior Ranger*innen des niedersächsischen Wattenmeeres nun über einen ganzen Schwung neuer Nachwuchs-Artenexpert*innen.

Das Artenkenner-Camp wird jedes Jahr von der Nationalpark-Verwaltung Niedersächsisches Wattenmeer für Kinder im Junior Ranger Programm angeboten. Das Programm richtet sich an Kinder ab 9 Jahren, die gerne draußen Zeit verbringen und mehr über die Natur erfahren möchten. Das Junior Ranger Programm stellt eine schöne Alternative zu Computerspielen, Fernsehen und anderen Arten des Medienkonsums dar und unterstützt die positive Entwicklung der Kinder. Nebenbei qualifizieren sich die Junior Ranger*innen zu Botschaftern für Deutschlands wertvollste Naturlandschaften und erhalten mit dem Titel eine Art "Freischwimmer" im Naturschutz.

Du hast Lust bei den Junior Rangern mitzumachen? Dann melde dich beim Junior Ranger Büro der Nationalparkverwaltung:

Ansprechpartnerin: Stefanie Lenz, Virchowstr. 1, 26382 Wilhelmshaven
E-Mail:  
Telefon: 04421/911263
 

Das könnte Sie auch interessieren

Lütetsburger Sommerpolder

Dank Meeres-Einfluss und extensiver Weidehaltung bei Gast- und Brutvögeln beliebt: Der Lütetsburger Sommerpolder. Derzeit werden die alten Stacheldraht-Zäune ausgetauscht, unterstützt durch Mittel des UNESCO-Biosphärenreservats.
Foto: Onno K. Gent/NLPV

15.01.2021 Maßnahme zum Artenschutz mit Mitteln des UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer mehr »
Kegelrobben mit Jungtier. Foto: Richard Czeck

Mit etwas Glück - und natürlich aus respektvollem Abstand – lassen sich in vielen Bereichen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer Kegelrobben beobachten. Foto: Nationalparkverwaltung / Richard Czeck

15.01.2021 Kegelrobben Das neue Jahr beginnt mit einer guten Nachricht aus dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Zählung der Kegelrobben zur Wurfsaison im Dezember wurden im Maximum 988 Kegelrobben gezählt, davon 372 Jungtiere - ein neuer Rekord. mehr »

Langeneß und andere bewohnte Halligen gehören seit 2004 ebenfalls zum Biosphärengebiet.
Foto: Stock/LKN.SH

16.12.2020 Biosphärenreservat, Halligen Das „Biosphärenreservat Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“ feiert morgen, am 17. Dezember, seinen 30. Geburtstag. mehr »
Peter Südbeck, Stefanie Lenz und Hannah Wilting (v.l.) präsentieren die Forscherboxen. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck, Stefanie Lenz und Hannah Wilting (v.l., alle Nationalparkverwaltung) präsentierten die Forscherboxen. Dorothea Seeger (BUND Meeresschutzbüro), Rosanna Schöneich-Argent (ICBM / BUND Niedersachsen) und Svenja Beilfuß (BUND Schleswig-Holstein/ Projekt Bio-Mare) waren online zugeschaltet. Foto: Nationalparkverwaltung

14.12.2020 Plastikmüll, Umweltbildung Plastikmüll im Meer ist ein globales Problem, welches auch vor der deutschen Nordseeküste keinen Halt macht. Mit einer neu entwickelten Meeresmüll-Forscherbox können die Nationalpark-Einrichtungen gut durchdachte, spannende Unterrichtseinheiten für Schulklassen zu diesem Thema anbieten. mehr »

Junger Seehund im Sand | Casper Tybjerg, TTF, Fisheries and Maritime Museum Esbjerg

09.11.2020 Trilaterale Zählungen von Seehunden im Wattenmeer und auf Helgoland im Jahr 2020 mehr »